Bewerbung ohne Foto: Ja oder Nein?

Unternehmen in den USA machen es vor: Die Bewerbung ohne Bild ist dort schon ganz normal. Aber wie sieht es bei uns aus? Kannst Du aufs Bild verzichten?
Mann hält Blatt Papier mit großem Fragezeichen vor sein Gesicht.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Andere westliche Länder machen es vor: Dort ist es ganz normal, eine Bewerbung ohne Foto zu senden.
  • Theorie: Auch ohne Foto kann man überzeugen, wenn man eine exzellente Bewerbung hat.
  • Praxis: Bewerbungen in Deutschland sind mit Foto nach wie vor erfolgreicher.

Solltest Du eine Bewerbung ohne Foto abschicken?

Lieber nicht, denn lange war es gang und gäbe, dass man in Deutschland ein Bild von sich selbst mitschickt. Auch wenn ein Bewerbungsverfahren unabhängig vom Foto fairer wäre, gibt es Nachteile, wenn Du kein Foto mitsendest. Wir erklären, weshalb Unternehmen auch heute noch nicht darauf verzichten.

Das Bewerbungsfoto ist kein Muss

Rechtlich wird keiner dazu gezwungen, ein Foto mitzuschicken. Im Gegenteil: Seit 2006 sieht das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz vor, dass Menschen unabhängig von Faktoren wie Aussehen, Alter oder ethnischer Herkunft gleichbehandelt werden müssen. In der Realität sieht das natürlich anders aus. Viele Stellenangebote fragen nach wie vor nach einem Bewerbungsfoto und selbst wenn sie dies nicht explizit tun, schicken die meisten Bewerber trotzdem ein Bild von sich.

Aus Sicht des Unternehmens: Braucht die Firma ein Bild von Dir?

Dein Gesicht wird in erster Linie nicht darüber entscheiden, ob Du den Job bekommst oder nicht, sofern alles auf dem Bild „normal“ erscheint. Aber es kann natürlich Eindruck hinterlassen – und zwar sowohl gut, als auch schlecht. Dennoch gibt es Ausnahmen, bei denen Dein Bild fast so wichtig wie Deine Qualifikation sein kann. Das gilt zum Beispiel in Schauspielberufen oder bei direktem Kundenkontakt. Sowohl für den Bewerber als auch für die Firma stellt das Bewerbungsverfahren ohne Foto eine Chance dar. Falls Dich das Unternehmen aufgrund Deines Bildes von vornherein ausschließt, entgeht ihm vielleicht Deine Qualifikation. Ohne ein Bewerbungsfoto kannst Du im persönlichen Gespräch einen guten, ersten Eindruck hinterlassen und auch überraschen.

💡TIPP

Mit Bewerbungsfoto mehr Jobangebote erhalten

Wenn Du Deine Erfolgschancen maximieren möchtest, solltest Du Dir ein professionelles Bewerbungsfoto holen. Mit der einer professionellen Bewerbung bekommst Du sehr viel mehr und sehr viel bessere Jobangebote. Denn das Bewerbungsfoto ist der erste Eindruck und der Fotograf setzt Dich gekonnt in Pose - damit Du sympatisch, selbstbewusst und kompetent wirkst. Bei Studioline Photography kannst Du Dich kostenlos fotografieren lassen und erst dann entscheiden ob Du eines der Bilder haben möchtest. Nur wenn Dir eines der Bilder gefällt, kannst Du es kaufen. Studioline Photography hat 69 Standorte in ganz Deutschland. Unser Tipp daher: Vereinbare hier online einen kostenlosen Termin und entscheide im Anschluss ob Dir überhaupt eines der Bilder gut genug gefällt.

Vor- und Nachteile einer Bewerbung ohne Foto

Vorteile Nachteile
Hervorhebung der Qualifikation Personaler könnte sich fragen, ob der Bewerber etwas zu verbergen hat.
Gleichstellung aller Bewerber Resonanz ist geringer, da die Anonymität höher erscheint.
Keine Fehlinterpretation von äußerlichen Merkmalen Größerer Fokus auf eine fehlerfreie Bewerbung.

Bleibt das Deckblatt einer Bewerbung ohne Foto dann weiß?

Die erste Seite Deiner Bewerbung zeigt normalerweise Dein Gesicht und die wichtigsten Daten. Sobald Du das Foto jedoch weglässt, herrscht gähnende Leere. Was also tun? Durch ein anderes Layout oder eine größere Schrift kannst Du es so gestalten, dass es immer noch Freiraum hat, jedoch kaum auffällt. Mit einem eigenen Design oder einer minimalistischen Bewerbung kannst Du auch Extrapunkte sammeln. Versuche, den Schwerpunkt auf etwas Anderes wie zum Beispiel auf Arbeitszeugnisse oder ein Motivationsschreiben zu lenken.

Der Idealfall: Bewerbungen ohne Fotos wären fairer

Würde jeder seine Bewerbung ohne Foto einreichen, dann würde die Gleichbehandlung zu hundert Prozent funktionieren. Egal welche Haarfarbe Du hast oder welche Frisur Du trägst, ob Du ein Piercing oder ein Tattoo hast, das Unternehmen würde nur mit Blick auf die Qualifikation und Erfahrung entscheiden, wen es zum Vorstellungsgespräch einlädt. Du müsstest Dir keine Gedanken darüber machen, welchen Eindruck Du mit dem Bild machst und ob es ein Grund gewesen sein könnte, warum Du abgelehnt wurdest.

Vorbild USA: Die Amerikaner sind uns voraus

Die USA haben strenge Gesetze gegen Diskriminierung und setzen deshalb auch im Bewerbungsprozess auf absolute Gleichstellung. Zu den Tabus gehören neben dem Foto auch Angaben zur Herkunft, der Religion und dem Familienstand. Bei einer amerikanischen Firma solltest Du unbedingt das Foto weglassen, da die Unternehmen Angst vor Klagen der Bewerber haben.

Wieso ist die Bewerbung ohne Foto (noch) nicht Standard?

Die Anforderung nach einem Foto ist noch zu stark in den Köpfen der Menschen verankert – sowohl bei den Bewerbern, als auch bei den Personalern. Selbst wenn nicht explizit nach einem Foto gefragt wird, schicken die meisten eines aus Gewohnheit mit und machen damit wieder mehr Eindruck als andere Bewerber ohne Foto. Der Personaler hat somit gar keine Chance, alle Bewerbungen völlig unvoreingenommen zu lesen, denn der Blick wird automatisch auf die Bilder gelenkt und die haben bewusst und unterbewusst einen Effekt.

Die Bilder verschwinden langsam: Die Bewerbung ohne Foto wird langsam aber sicher salonfähig. Viele Unternehmen weisen nämlich mittlerweile explizit darauf hin, dass die Bewerber kein Bild mitschicken sollen. Einige Unternehmen wie die Deutsche Post gehen sogar schon den nächsten Schritt und fordern komplett anonymisierte Bewerbungsunterlagen.

Unser Fazit: Deine Chancen steigen mit Bewerbungsfoto

Die Empfehlung, sich ohne Bild zu bewerben, kann man bis jetzt in Deutschland nur schwer aussprechen, es sei denn, das Unternehmen wünscht sich explizit kein Foto. Bei Bewerbungen im Ausland kann man es getrost weglassen, doch hierzulande erweckt der Fakt, dass ein Bewerber kein Foto mitschickt, bei vielen Personalern Misstrauen. Deshalb unser Tipp: Schicke nach wie vor ein seriöses Bild von Dir mit, wenn nicht explizit das Gegenteil gefordert wird.

💡TIPP

Maximiere Deine Erfolgschancen mit professionellen Bewerbungsunterlagen

Mit oder ohne Bewerbungsfoto, solltest Deine Bewerbungsunterlagen von einem professionellen Korrekturservice optimieren lassen. Denn so ein Service erhöht Deine Chancen enorm: Du wirst viel bessere und viel mehr Jobangebote erhalten. Wir empfehlen Dir den Service von Die Bewerbungsschreiber. Der Service passt Deine Bewerbungsunterlagen auch auf die jeweilige Stelle genau an. Die Seite ist mehrfacher Testsieger unter den Bewerbungsservices. Wir haben es getestet und können den Service nur empfehlen.