Begabtenförderungswerke: Die 13 Stipendiengeber im Überblick

25 Prozent aller Stipendien in Deutschland sind von Begabtenförderungswerken

Die Begabtenförderungswerke bieten 25 Prozent aller Stipendien in Deutschland an. Die 13 Begabtenförderungswerke in Deutschland fördern leistungsstarke und begabte Studenten mit einem Stipendium. Dabei orientiert sich die Höhe des Stipendiums an den Förderbeträgen des BAföGs. Der Unterschied einer Förderung durch Begabtenförderungswerke ist: Das Geld musst Du nicht zurückzahlen. Inklusive der Studienkostenpauschale kannst Du so bis zu 970 € monatlich bekommen. Die Begabtenförderungswerke stehen meist im Zusammenhang mit Organisationen, die ein bestimmtes Weltbild vertreten, z. B. Parteien, Religionsgemeinschaften oder anderen ideellen Werten. Als Voraussetzung für ein Stipendium wird aus diesem Grund mindestens die Identifikation mit den Werten der Begabtenförderungswerke vorausgesetzt.

Wir haben Dir alle Informationen zu den Begabtenförderungswerken, deren Stipendien und Voraussetzungen zusammengetragen.

Begabtenförderungswerke im Überblick

Im Folgenden werden alle deutschen Begabtenförderungswerke vorgestellt. Für alle Begabtenförderungswerke gilt, dass insbesondere begabte und leistungsstarke Studenten gefördert werden. Hier erfährst Du mehr über die weltanschauliche und ideelle Ausrichtung der Begabtenförderungswerke, wer gefördert wird und wie Du an ein Stipendium bei einem der Begabtenförderungswerke kommst.

Werk Ausrichtung und Werte Voraussetzungen Anzahl Stipendiaten Profil
studienstiftung_des_deutschen_folkes
  • Nicht weltanschaulich gebunden
  • Förderung von Personen mit allen möglichen Ansichten, Werten, Religionen etc.
  • Selbstbewerbung oder Vorschlag
13.000 zum Profil
Konrad_Adenauer_Stiftung
  • Steht der CDU nahe
  • Werte: Freiheit, Frieden und Gerechtigkeit
  • Gesellschaftliches, kirchliches und politisches Engagement
  • Bevorzugt: Studierende ohne akademischen familiären Hintergrund und/oder Migrationshintergrund
3.200 zum Profil
Friedrich-Ebert-Stiftung_Logo
  • steht der SPD nahe
  • Gesellschaftliches und politisches Engagement
  • Bevorzugt: Studierende ohne akademischen familiären Hintergrund und/oder Migrationshintergrund
2.400 zum Profil
Hans_Böckler_Stiftung
  • Steht deutschem Gewerkschaftsbund nahe
  • Werte: Mitbestimmung
  • Förderung von Studenten mit finanzieller Bedürftigkeit
  • Engagement in einer Gewerkschaft oder auf anderem gesellschaftspolitischem Gebiet
2.000 zum Profil
Evangelisches_Studienwerk_Villigst
  • Steht der evangelischen Kirche nahe
  • Mitgliedschaft in der evangelischen Kirche
  • Soziales Engagement
1.250 zum Profil
Cusanuswerk
  • steht der katholischen Kirche nahe
  • Katholischer Glauben und Mitgestaltung der Kirche
  • Verbleibende Regelstudienzeit: Mind. 5 Semester
1.000 zum Profil
hanns-seidel-stiftung
  • Steht der Partei CSU nahe
  • Arbeit in studentischer Organisation, in Partei, im sozialen Bereich oder offene bzw. konfessionelle Jugendarbeit
  • Obere Altersgrenze: 32 Jahre
1.000 zum Profil
heinrich_Boell
  • Steht der Partei die Grünen nahe
  • Werte: Nachhaltigkeit, Chancengerechtigkeit und Demokratie
  • Gesellschaftspolitisches Engagement
  • Persönlichkeit, Kompetenzen wie Kreativität, Selbst-/ Reflexivität oder Interkulturalität
1.000 zum Profil
rosa-luxemburg-stiftung
  • Steht der Partei Die Linke nahe
  • Werte: Demokratischer Sozialismus
  • Intensives soziales Engagement
  • Bevorzugt: Frauen, sozial Bedürftige, Studierende ohne akademischen Hintergrund und Behinderte
1.000 zum Profil
friedrich-naumann
  • Steht der Partei FDP nahe
  • Gesellschaftliches (liberales) Engagement
850 zum Profil
Avicenna
  • Steht dem muslimischen Glauben nahe
  • Muslimische Glaubenszugehörigkeit
  • Gesellschaftliches Engagement
  • Verbleibende Regelstudienzeit: Mind. 4 Semester
  • Begründung, warum Du das Avicenna Studienwerk wählst
- zum Profil
Ersnst Ludwig Studienwerk
  • Steht dem jüdischen Glauben nahe
  • Jüdische Glaubenszugehörigkeit (oder Dissertation zu Themen mit jüdischem Bezug)
  • Soziales Engagement
- zum Profil
stiftung-der-deutschen-wirtschaft
  • Werte: Engagement, Unternehmergeist und gesellschaftliche Verantwortung
  • Gesellschaftliche Aktivität und soziale Kompetenz
  • Wirtschaftliches oder gesellschaftliches Studienfach
  • Bevorzugt: Studierende ohne akademischen familiären Hintergrund
- zum Profil

Allgemeines zum Thema Begabtenförderungswerke

Die Förderung durch die Begabtenförderungswerke findet nicht nur finanziell, sondern auch ideell statt. Eine ideelle Förderung bedeutet, dass Du Teil des Netzwerkes der Begabtenförderungswerke wirst und so zum Beispiel bei Seminaren, Workshops, Konferenzen oder Mentoring-Programmen teilnehmen kannst. Die Förderhöhe ist für alle Begabtenförderungswerke gleich und orientiert sich am BAföG. Im Gegensatz zum BAföG musst Du die Förderung der Begabtenförderungswerke nicht zurückzahlen.

Die genaue finanzielle Summe, die der Stipendiat bekommt, berechnen die Begabtenförderungswerke anhand des Einkommens der Eltern, des Ehepartners und des eigenen Einkommens. Darüber hinaus gewähren die Begabtenförderungswerke eine Studienkostenpauschale von 300 €. Diese geben die Begabtenförderungswerke unabhängig vom eigentlichen Stipendium. Du kannst also ein Stipendium zum BAföG-Höchstsatz von 670 € plus der 300 € Studienkostenpauschale, also insgesamt bis zu 970 € monatlich, bekommen. Im Gegensatz zu anderen Stipendiengebern hast Du jedoch bei einem Stipendium durch ein Begabtenförderungswerk keinen BAföG-Anspruch. Das liegt daran, dass die sozialen Ausbildungsbeihilfen, genau wie die Vollstipendien der Begabtenförderungswerke, an sich denselben Zweck erfüllen wie BAföG. Wie hoch Dein BAföG auch ohne Stipendium wäre kannst Du übrigens schnell durch unseren BAföG-Rechner herausfinden.

Wer sich bei einem der Begabtenförderungswerke bewirbt, sollte wissen, dass die Erfolgsquote lediglich bei 10 Prozent liegt, also deutlich niedriger als bei anderen Stipendien. Die Bewerbung und das Gutachten für Begabtenförderungswerke müssen dabei ausführlicher sein als bei anderen Stipendien. Manche der Begabtenförderungswerke fördern die gesamte Studienzeit hindurch, andere Begabtenförderungswerke hingegen vergeben das Stipendium erst einmal für ein Jahr auf Probe (so z. B. die Hanns-Seidel-Stiftung).

💡 TIPP

Erfolgschancen maximieren dank professioneller Bewerbungsunterlagen

Um Deine Chancen auf eine Förderung durch eines der Begabtenförderungswerke zu erhöhen, empfehlen wir Dir, einen Blick in dieses E-Book zur Stipendienbewerbung zu werfen. Mit zahlreichen Tipps und Beispielen zu Motivationsschreiben, Lebensläufen und Interviews wirst Du nämlich bestens auf Deine Stipendienbewerbung vorbereitet. Der im Buch enthaltene Formulierungsbaukasten und die unterschiedlichen Muster zu Lebensläufen und Motivationsschreiben helfen Dir, Deine Bewerbung zu individualisieren und sie perfekt auf die jeweilige Stiftung anzupassen. Der Autor selbst hat übrigens 7 (!) Stipendien empfangen, obwohl er zunächst bei der ersten Bewerbung um ein Stipendium scheiterte. Wir haben das Buch selbst gelesen und finden: Der Aufwand lohnt sich auf jeden Fall, da Du im Bestfall durch das Begabtenförderungswerk Deiner Wahl unterstützt wirst und so keine finanzielle Sorgen mehr haben musst.

Begabtenförderungswerke im Detail

Die Studienstiftung des deutschen Volkes

studienstiftung_des_deutschen_volkes_Logo

Unter allen Begabtenförderungswerken ist dieses das größte und älteste Begabtenförderungswerk, das es in Deutschland gibt. Zurzeit werden dort etwa 13.000 Begabte gefördert. Die Studienstiftung des deutschen Volkes möchte Dich bei Deiner wissenschaftlichen Entwicklung unterstützen und bietet dir die Möglichkeit, mit Studierenden anderer Fächer zusammenzukommen. Zudem fördert die Studienstiftung den Austausch mit anderen Ländern und Kulturen durch bspw. Auslandsaufenthalte. Im Unterschied zu anderen Begabtenförderungswerken ist dieses nicht weltanschaulich gebunden. Dort können Personen mit allen möglichen Ansichten, Werten, Religionen etc. gefördert werden. Natürlich müssen diese auf einem demokratischen Fundament stehen. Gefördert werden junge Studierende und Promovierende, die besondere Leistungen, Initiative und Verantwortung zeigen. Du kannst für dieses Begabtenförderungswerk vorgeschlagen werden oder Dich selbst bewerben. Neben der Grundförderung gibt es noch spezielle Stipendien, z. B. das Carlo-Schmid-Programm für Praktika bei internationalen Organisationen, Einrichtungen der EU oder NGOs. Ein weiteres Beispiel ist das Japan-Stipendienprogramm, das eine intensive Ausbildung für Japanspezialisten über zwei Jahre bereitstellt.

Du kannst vorgeschlagen werden von:

  • Schulleitungen (im Rahmen des Abiturs)
  • Professorinnen und Professoren aller Fächer und Prüfungsämter
  • Leitungen staatlicher Hochschulen für Kunst oder Musik bei Studierenden künstlerischer Fächer
  • Betreuern von Dissertationen

Die Konrad-Adenauer-Stiftung

Konrad_Adenauer_Stiftung_Logo

Die Konrad-Adenauer-Stiftung gehört zu den politisch orientierten Begabtenförderungswerken. Sie hat das Profil, sich im eigenen Land und darüber hinaus mit politischer Bildung für Freiheit, Frieden und Gerechtigkeit einzusetzen. Sie steht der politischen Partei CDU nahe.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung fördert zurzeit 2.700 Studierende und 500 Doktoranden. Ziel ist es, zukünftige Leistungseliten und Führungspersönlichkeiten in den Bereichen Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Medien, Gesellschaft und Kultur zu fördern. Grundlage für die Arbeit ist ein demokratisches und christliches Menschenbild. Bewerben können sich bei diesem Begabtenförderungswerk immatrikulierte Studierende aller Fachrichtungen einer deutschen (Fach-) Hochschule, oder Hochschule für Kunst oder Musik besonders gute Chancen haben junge Bewerber mit Migrationshintergrund und/ oder Eltern, die nicht studiert haben. Die Auswahlkriterien sind:

  • Identifikation mit den Grundwerten der Stiftung
  • Überdurchschnittliche Leistungen in der Schule und im Studium
  • Gesellschaftliches, kirchliches und politisches Engagement
  • Persönlichkeit
  • Intellektuelle Fähigkeiten
  • Wertorientierung und Verantwortung

Die Friedrich-Ebert-Stiftung

 Friedrich-Ebert-Stiftung_Logo

Bei der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) handelt es sich um das älteste der politisch motivierten Begabtenförderungswerke in Deutschland. Seit dem Gründungsjahr 1925 hat sie sich den Werten der Sozialdemokratie verschrieben. Diese sind: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität.

Als Begabtenförderungswerk fördert die Friedrich-Ebert-Stiftung jedes Jahr 2.800 Studierende und Graduierte aus Mitteln des BMBF, also des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Die Stiftung wendet sich an junge, überdurchschnittlich begabte Studierende und Graduierte, die sich durch gesellschaftliches bzw. politisches Engagement auszeichnen.

Das Hauptaugenmerk der Friedrich-Ebert-Stiftung liegt auf Studierenden und Graduierten aus Familien mit wenig Einkommen und/ oder mit Migrationshintergrund. Dabei wird darauf geachtet, dass sich die Stipendiat_innen den Grundwerten der Sozialdemokratie verbunden fühlen. Im Vordergrund steht dabei auch der Gedanke, junge Menschen zu fördern, die Ihre Kompetenz nicht nur für Karrierezwecke, sondern auch für den Dienst an der Gemeinschaft nutzen wollen. Die Förderziele sind vor allem:

  • Einen überdurchschnittlichen Studienabschluss möglich zu machen
  • Die Ausdehnung des gesellschaftlichen und politischen Engagements

Die Hans-Böckler-Stiftung

Hans_Böckler_Stiftung_Logo

Die Hans-Böckler-Stiftung ist das Begabtenförderungswerk des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Studierende und Doktoranden aller Fächer können bei besonderer Leistung gefördert werden. Dafür ist ein Engagement in einer Gewerkschaft oder auf anderem gesellschaftspolitischem Gebiet erforderlich. Die Stipendiaten werden von den Gewerkschaften oder von den Stipendiatengruppen vorgeschlagen. Bei dem Programm "Böckler-Aktion Bildung" kannst Du Dich auch selbst bewerben. Du darfst Dich besonders dann angesprochen fühlen, wenn Deine Familie Dein Studium nicht finanzieren kann. Auswahlkriterien sind:

  • Finanzielle Bedürftigkeit
  • Hohe Leistungsbereitschaft
  • Die Perspektive für ein zukünftiges gesellschaftliches Engagement

Die Hans-Böckler-Stiftung bietet folgende Stipendien an:

Das evangelische Studienwerk e. V. Villigst

Evangelisches_Studienwerk_Villigst_logo

Ein weiteres der Begabtenförderungswerke in Deutschland ist das evangelische Studienwerk Villigst. Es wurde 1948 gegründet. Dort werden 1.000 Studierende aller Fächer und 250 Doktoranden gefördert. Unter den Stipendiaten sind auch 50 europäische Personen, vor allem aus osteuropäischen Ländern, die an deutschen Hochschulen studieren. Wichtig sind diesem Begabtenförderungswerk Bildung und Wissenschaft und ein Leben mit der evangelischen Kirche, deren Zukunft du mitgestalten sollst.

Du kannst Dich bei diesem Begabtenförderungswerk selbst bewerben. Es besteht aber auch die Möglichkeit, für dieses Begabtenförderungswerk vorgeschlagen zu werden. Das Begabtenförderungswerk gewährt eine Förderung bis zum Ende des Studiums ohne Probezeit. Auswahlkriterien sind:

  • Fachliche Leistung
  • Soziales Engagement (in Kirche, Schule, Umwelt, Politik, sozialen Bereichen etc.)
  • Mitglied der evangelischen Kirche (begründete Ausnahmen möglich)

Das evangelische Studienwerk bietet folgende Stipendien an:

Cusanuswerk e. V.

Cusanuswerk_Logo

Das 2002 gegründete Cusanuswerk ist ein bischöfliches Begabtenförderungswerk der katholischen Kirche. Gefördert werden begabte katholische Studierende und Doktoranden aus allen Fächern und Hochschulformen. Neben der finanziellen wird auch eine ideelle Förderung geboten, um sich verantwortlich in Gesellschaft, Kirche und Wissenschaft zu engagieren. Die Bewerber sollten Folgendes mitbringen:

  • Herausragende fachliche Leistungen, Reflexivität, Neugier, Kreativität
  • Bereitschaft, Fragen zu stellen, Stellung zu beziehen und Verantwortung zu tragen
  • Den eigenen Glauben ernst zu nehmen und die Kirche mitzugestalten, sich für andere einzusetzen

Du musst katholisch sein, deutscher Staatsbürger oder EU-Bürger und Bildungsinländer. Ferner musst Du in der EU oder in der Schweiz immatrikuliert sein. Die noch verbleibende Regelstudienzeit muss mindestens 5 Semester betragen. Dieses Begabtenförderungswerk unterstützt keine Dissertationen von Ausländern an ausländischen Universitäten. Du kannst Dich selbst bewerben oder vorgeschlagen werden von:

  • Leiterinnen und Leiter von Gymnasien
  • Ehemaligen Stipendiatinnen und Stipendiaten
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschulpastoral
  • Professoren und Dozenten von Hochschulen

Die Hanns-Seidel-Stiftung

hanns-seidel-stiftung_Logo

Die 1967 gegründete Hanns-Seidel-Stiftung steht der CSU nahe. Als Begabtenförderungswerk möchte sie die den Nachwuchs nicht nur wissenschaftlich, sondern auch weltanschaulich fördern. Stipendiaten sind Studierende und Promovierende, die besonders hohe Schul- und Studienleistungen erbringen. Entscheidend ist auch hier das gesellschaftspolitische Interesse durch:

  • Arbeit in studentischen Organisationen
  • Arbeit in parteipolitischer Hinsicht
  • Arbeit im sozialen Bereich
  • Offene oder konfessionelle Jugendarbeit

Dieses Begabtenförderungswerk will verantwortungsbewusste Studierende mit christlich-sozialen Werten fördern. Du solltest nicht älter sein als 32 Jahre. Infrage kommen alle Fächer. Pro Jahr bewerben sich ca. 2.000 Personen, von denen ca. 300 aufgenommen werden. Die Stipendiatenzahl liegt bei etwa 1.000.

Die Heinrich-Böll-Stiftung

heinrich_Boell_Logo

Die Heinrich-Böll-Stiftung ist die politische Stiftung der Grünen. Dieses Begabtenförderungswerk fördert pro Jahr etwa 1.000 Studierende und Doktoranden. Für ein Stipendium können sich deutsche Studierende und Bildungsinländer aller Fachrichtungen bewerben, die an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule in Deutschland immatrikuliert sind. Ausländische Studierende mit einer Hochschulzugangsberechtigung aus dem Ausland, die schon einen Studienabschluss haben, können sich für ein Master-Stipendium in Deutschland bewerben. Du musst dafür den Studienabschluss nachweisen können. Du kannst Dich als Studierender oder Doktorand auch schon vor Studien- bzw. Promotionsbeginn bewerben.

Die Stipendiaten sollten sich mit den Zielen der Grünen identifizieren. Dies beinhaltet vor allem Nachhaltigkeit, Chancengerechtigkeit, sowie die Förderung der Demokratie. Gefördert werden hauptsächlich (aber nicht ausschließlich):

  • Menschen mit Migrationshintergrund
  • Frauen
  • Menschen mit Eltern ohne akademischen Hintergrund
  • Studierende der MINT-Fächer (vor allem mit Schwerpunkt Umwelt oder Ökologie), der Wirtschaftswissenschaften, Rechtswissenschaften, Kunstwissenschaften und Journalismus
  • Studierende von Fachhochschulen
  • In der internationalen Förderung: Studierende und Doktoranden aus Mittel- und Osteuropa, den Nachbarländern der EU (GUS), aus dem Mittleren und Nahen Osten, Nordafrika, aus Schwellen- und Transformationsländern und Konfliktregionen

Zu den Aufnahmekriterien gehören:

  • Identifikation mit den Zielen der Heinrich-Böll-Stiftung
  • Besondere Leistungen in der Schule und im Studium
  • Gesellschaftspolitisches Engagement und Interesse
  • Persönlichkeit, Kompetenzen wie Kreativität, Selbst-/ Reflexivität, Interkulturalität, Gendersensibilität, Zielorientierung

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung

rosa-luxemburg-stiftung_logo

Die 1992 gegründete Rosa-Luxemburg-Stiftung vertritt als Grundwert den demokratischen Sozialismus und steht der Partei Die Linke nahe. Dieses Begabtenförderungswerk fördert Studierende und Doktoranden und vertritt folgende Ziele:

  • Demokratisierung und politische Willensbildung, soziale Gerechtigkeit und Solidarität durch politische Bildung
  • Abschaffung patriarchaler, ethnischer und nationaler Unterdrückung

Zurzeit werden bei diesem Begabtenförderungswerk etwa 1.000 Stipendiaten weltweit gefördert. Pro Jahr kommen etwa 150 Studierende und 40 Doktoranden hinzu. Stipendien für Ausländer sind möglich, wenn diese sich zum Studium in Deutschland aufhalten und anschließend planen, in ihre Heimat zurückzugehen. Auch ausländische Doktoranden müssen an der deutschen Hochschule eingeschrieben sein, um gefördert zu werden. Voraussetzung sind hohe Leistungen und ein intensives soziales Engagement. Das Ziel der Stiftung ist der Ausgleich von sozialen, politischen oder geschlechtlichen Ungerechtigkeiten. Daher haben Frauen, sozial Bedürftige, Studierende ohne akademischen Hintergrund und Behinderte besonders gute Chancen. Du kannst Dich selbst bewerben.

Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

friedrich-naumann_logo

Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit ist eine FDP-nahe Stiftung für liberale Politik. Dieses Begabtenförderungswerk wurde 1973 gegründet und steht für Chancengerechtigkeit. Zurzeit werden 850 Studierende und Doktoranden gefördert. Entschieden wird nach fachlicher und persönlicher Eignung und gesellschaftlichem (liberalem) Engagement. Fast jede Fachrichtung kommt für dieses Begabtenförderungswerk infrage. Die Förderdauer beträgt zunächst ein Jahr; eine Verlängerung ist möglich.

Das Avicenna Studienwerk

Avicenna_Logo

Das Avicenna Studienwerk ist das jüngste und zugleich das erste muslimische Begabtenförderungswerk in Deutschland. Mit den Stipendien werden Studierende und Doktoranden aller Fächer mit muslimischer Glaubenszugehörigkeit gefördert. Weitere Kriterien bei diesem Begabtenförderungswerk sind:

  • Überdurchschnittliche Fachleistungen
  • Gesellschaftliches Engagement
  • Bekenntnis zum Islam und Interesse am Diskurs mit anderen Religionen
  • Staatsangehörigkeit eines EU-Staates (oder Du musst Bildungsinländer sein)
  • Immatrikulation an einer deutschen Hochschule und mindestens noch 4 Regelsemester
  • Überzeugende Begründung, warum Du Dich an das Avicenna Studienwerk wendest

Nicht-islamische Stipendiaten sind möglich, wenn sie sich für den Dialog mit dem Islam einsetzen und einen Bezug zum Islam in ihrem Studium haben.

Das Avicenna Studienwerk bietet folgende Stipendien an:

Das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk

Ersnst Ludwig Studienwerk_Logo

Das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk ist das jüdische der Begabtenförderungswerke. Gefördert werden Studierende und Doktoranden jüdischen Glaubens. Bei diesem Begabtenförderungswerk wird neben dem finanziellen Aspekt Wert auf Engagement, Selbstentfaltung, jüdische Identität, Verantwortung und Dialogkompetenz gelegt. In interdisziplinären Kollegs kannst Du Dich mit internationalen Studierenden austauschen. Jedes Jahr findet eine Exkursion nach Israel statt. Voraussetzungen bei diesem Begabtenförderungswerk sind:

  • Hohe Schul- und Studienleistungen
  • Jüdische Glaubenszugehörigkeit (Ausnahmen bei Dissertationen zu Themen mit jüdischem Bezug möglich)
  • Einsatz in jüdischen Gemeinden, im sozialen und gesellschaftlichen Bereichen, Jugendarbeit, studentischen Gremien

Das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk bietet folgende Stipendien an:

Die Stiftung der Deutschen Wirtschaft

stiftung-der-deutschen-wirtschaft_logo

Das Begabtenförderungswerk Klaus Murmann der Stiftung der Deutschen Wirtschaft bietet neben der finanziellen Förderung ein interdisziplinäres Angebot im Sinne unternehmerischen Denkens und gesellschaftlicher Verantwortung. Es findet bei diesem Begabtenförderungswerk eine persönliche Betreuung und der Diskurs mit Wirtschaftlern und Akteuren des gesellschaftlichen Lebens statt. Ein besonderes Studienkolleg wurde für Lehramtsstudierende eingerichtet. Infrage kommen alle Fächer mit wirtschaftlichem und gesellschaftlichem Schwerpunkt. Besonders gute Chancen haben Fachhochschulstudierende und Studierende ohne akademischen familiären Hintergrund. Auswahlkriterien bei diesem Begabtenförderungswerk sind:

  • Hohe fachliche Leistungen
  • Gesellschaftliche Aktivität (Schul- oder Hochschularbeit, Hausaufgabenbetreuung, Vereine etc.)
  • Soziale Kompetenz, ausgeprägte Allgemeinbildung, vernetztes Denken und gute kommunikative Fähigkeiten
  • Zielstrebigkeit

Die Stiftung der Deutschen Wirtschaft bietet folgende Stipendien an:

Finanzierungsmöglichkeiten:

Geldprämien:

Leistungen umsonst:

Geld sparen: