Erasmus-Bewerbung: So hast Du garantiert Erfolg

Die Bewerbung für eine Erasmus-Förderung

Da auch das neue Erasmus-Plus-Programm leider keine unbegrenzte Anzahl von Studienplätzen und Plätzen für ein Erasmus-Praktikum zur Verfügung stellen kann, werden die Kandidaten ausgewählt, die den besten Notendurchschnitt und das überzeugendste Motivationsschreiben für Erasmus vorweisen. Manchmal werden auch Vorbereitungskurse an der ausländischen Hochschule angeboten, wobei die Ergebnisse der Kurse auch in der Entscheidung berücksichtigt werden. Wir geben Dir wertvolle Tipps, damit Deine Erasmus-Bewerbung für Dein Wunschland garantiert zum Erfolg führt. Du bist Dir noch unsicher, ob Du Dich bewerben sollst. Für ein Erasmus-Auslandssemester gibt es mindestens 10 gute Erasmus-Gründe.

Erasmus-Bewerbung: So planst Du Deine Bewerbung

Plane Deinen Auslandsaufenthalt so früh wie möglich und bereite Deine Erasmus-Bewerbung im selben Zug vor. Erkundige Dich zuerst bei Deiner Heimatuniversität, wann die Bewerbungsfristen sind und ob Du alle Voraussetzungen für Erasmus erfüllst. Es empfiehlt sich, den Einstieg im Wintersemester zu wählen, da dann eine bessere Kompatibilität der meisten Universitäten geboten ist und normalerweise mehr Einführungsveranstaltungen gehalten werden.

Wie kannst Du sicherstellen, dass Du mit Deiner Erasmus-Bewerbung auch in Deinem Wunschland studierst? Das hängt immer damit zusammen, wie die Bewerberzahl für das Land Deiner Wahl aussieht, denn es ist ja nur ein bestimmtes Kontingent für jedes Wunschland und jede Wunschhochschule verfügbar. Das heißt, die meisten Universitäten gehen im Auswahlverfahren nach Deinen bisherigen Leistungen im Studium und ob Du eine besondere Motivation für das Land mitbringst. Hier ist es ratsam, sich einen „Plan B“ zu überlegen und sich ein alternatives Wunschland zu suchen, besonders dann, wenn die Erstwahl ein besonders beliebtes Studienland ist.

Motivationsschreiben-Erasmus: So verfasst Du das ideale Schreiben!

Viele Kandidaten finden gerade das Verfassen vom Motivationsschreiben für das Stipendium sehr schwer, da man auf nur einer DIN4 Seite überzeugend begründen soll, warum es einen in das Wunschland bzw. an die Wunschhochschule zieht. Glücklicherweise gibt es einige Grundregeln für das Motivationsschreiben für Erasmus, die das Ganze leichter machen:

  • Achte auf einen angemessenen Aufbau des Erasmus-Motivationsschreibens mit Briefkopf, Adresszeile und Anrede. Alternativ – und je nach Hochschule – kannst Du auch gleich nach einer einprägsamen Überschrift mit Deiner Überzeugungsarbeit beginnen.
  • Interesse an Sprache, Kultur und Sozialem: Hier solltest Du Dein großes Interesse an Fremdsprachen und fremden Ländern kundtun und zeigen, dass Du auch in der Lage bist, Dich fremden Sitten und Gepflogenheiten anzupassen.
  • Zudem solltest Du im Motivationsschreiben für Erasmus auch zeigen, dass der Auslandsaufenthalt Deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen wird, da die fachlichen Kompetenzen, die Du für Dein späteres Arbeitsleben brauchst, an Deiner Wunschhochschule gelehrt werden.
  • Auch solltest Du im Erasmus-Motivationsschreiben überzeugend darstellen können, dass sich Deine Persönlichkeit zum Positiven entwickeln wird und Du dadurch noch selbstbewusster, stärker, offener und selbstständiger wirst.
  • Frage am Besten auch Freunde oder im International Office nach, ob sie für das Motivationsschreiben-Erasmus ein Muster für Dich haben. Auch das lokale Erasmus-Student-Network kann Dir hier bestimmt weiterhelfen.

💡 TIPP

Expertentipps für Dein Erasmus Stipendium

Wenn Du Deine Chancen für ein Erasmus-Stipendium maximieren möchtest, dann schau Dir unbedingt dieses E-Book an. Hier findest Formulierungshilfen und Beispiele für alle Teile einer Stipendienbewerbung, natürlich auch für Dein Erasmus-Motivationsschreiben. Zudem hilft es Dir bei der Erstellung eines ausführlichen und tabellarischen Lebenslaufs und gibt Hilfestellungen von Experten. Wir haben das Buch gelesen und empfehlen es jedem, der seine Chancen auf ein Erasmus-Stipendium maximieren will.

Erasmus-Bewerbung: Weitere wichtige Dokumente

Selbstverständlich ist das Motivationsschreiben für Dein Erasmus nicht das einzige Dokument, das Du mit Deiner Erasmus-Bewerbung einreichen musst. Wichtig ist auch, dass Du der Erasmus-Bewerbung alle notwendigen Zeugnisse und Nachweise über Deine Studienleistungen und Sprachkenntnisse anhängst. Deine Sprachkenntnisse kannst Du für manche Länder bereits mit Deinem Abiturzeugnis oder auch mit Nachweisen über absolvierte Sprachkurse belegen. Solltest Du Erasmus im Master machen wollen, musst Du auch Dein Bachelor-Zeugnis anhängen, insofern Deine Uni es nicht schon vorliegen hat.

Hinweis: Welche Kurse Du belegen möchtest und wie viele ECTS-Punkte Du machen willst, legst Du erst nach Annahme Deiner Erasmus-Bewerbung fest. Achte dann auf jeden Fall darauf, ob Du Dir die Kurse der Erasmus-Uni auch anrechnen lassen kannst.

Ein lückenloser, tabellarischer Lebenslauf, der auch Deine Engagements innerhalb und außerhalb der Hochschule unterstreicht, ist ebenfalls Teil Deiner Erasmus-Bewerbung. Das deine Hochschule einen ausführlichen Lebenslauf fordert, ist eher die Ausnahme. Es ist in der Erasmus-Bewerbung z. B. durchaus erwähnenswert, dass Du beispielsweise in einem Hochschulgremium tätig bist. So kannst Du auch ein Empfehlungsschreiben Deiner/s Professors/in beilegen, um Deine Qualifikation zu unterstreichen. Ein Bewerbungsgespräch wird für ein Erasmus-Auslandssemester nicht gefordert. Achte aber beim Schreiben von E-Mails mit Deiner heimischen und der Partneruniversität darauf, dass Du Dich an die E-Mail-Knigge hältst.

Das brauchst Du für Deine Erasmus-Bewerbung:
  • E-Book zur Stipendienbewerbung:
    • Muster für tabellarische oder ausformulierte Lebensläufe
    • Vorlagen für Motivationsschreiben
    • Beispiele kompletter Bewerbungen
    • Beispielformulierungen für jede Situation
    • Tipps für Bewerbungsgespräche und Präsentationen
    • Der Autor hat selbst 7 Stipendien bekommen

Weitere Artikel zum Thema Erasmus: