Promotionsstipendium: Stipendiengeber im Überblick

20 Prozent aller Stipendien sind Promotionsstipendien

Ein Promotionsstipendium kannst Du bereits ab der ersten Phase Deiner Doktorarbeit bekommen. So wirst Du z. B. bereits bei Deiner Themenfindung unterstützt oder bei der Strukturierung Deines Arbeitsplans. Es wird dabei zwischen themengebundenen und nicht themengebundenen Förderungen unterschieden. Besonders bei themengebundenen Stipendien stehen Deine Chancen sehr gut, ein Stipendium für die Promotion zu bekommen. Denn hier ist die Bewerbungsrate sehr viel niedriger als bei Stipendien ohne Themenschwerpunkt. Zudem gibt es neben der regelmäßigen finanziellen Förderung auch Promotionsstipendien zu Druckkosten, Kongressen oder zu Reisekosten. Insgesamt sind 20 Prozent aller Stipendien für Promovierende. Da findest Du auf jeden Fall auch etwas Passendes für Dich.

Wir zeigen Dir, welche Arten von Promotionsstipendien es gibt, welchen Umfang sie haben und wie Du sie findest.

Suche nach einem Stipendium für die Promotion

Über 20 Prozent aller Stipendien sind für Promovierende. Das bedeutet, dass Du auch nach dem Masterstudium eine große Auswahl an Möglichkeiten hast, gefördert zu werden. Auf myStipendium findest Du über 2.300 Stipendien und kannst mit Hilfe Deines eigenen Profils Dir kostenlos passende Promotionsstipendien anzeigen lassen. Dabei werden 40 verschiedene Auswahlkriterien berücksichtigt, um auf Dich zutreffende Stipendien herauszufiltern. Nach ein paar Klicks hast Du in wenigen Minuten Dein Profil erstellt und Deine persönliche Liste von Promotionsstipendien wird Dir angezeigt. Die Liste umfasst dabei garantiert 10 bis 20 Fördereinträge und auch viele außergewöhnliche Stipendien.

Aus Erfahrung können wir sagen, dass niemand bei der Suche auf myStipendium leer ausgeht. Allerdings solltest Du schnellstmöglich mit der Suche nach geeigneten Stipendien starten. Die meisten Stipendien haben nämlich nur eine begrenzte Bewerbungsphase.

Die größten Stipendiengeber für die Promotion im Überblick

Mit unserem Überblick über die größten Stipendiengeber in Deutschland findest Du schnell Dein passendes Promotionsstipendium. Neben Fakultäten und Instituten der Hochschulen bieten auch viele Stiftungen Promotionsstipendien an. Prinzipiell reichen die Fördermöglichkeiten vom einfachen Druckkostenzuschuss bis hin zum Vollstipendium, das eine finanzielle Absicherung von ca. 1.300 € im Monat gewährleistet. Auch für die verschiedenen Stufen der Promotion vom Beginn bis zum Abschluss und sogar für den PostDoc gibt es Fördermöglichkeiten. Außerdem werden auch spezielle Stipendien für Kongresse und Reisen im Rahmen Deiner Promotion vergeben.

Promotionsstipendium: Beginn der Dissertation

Prinzipiell gibt es zu Beginn Deiner Promotion die meisten Fördermöglichkeiten. Darum solltest Du Dich auch so früh wie möglich um ein passendes Promotionsstipendium kümmern. So gibt es Förderungsmöglichkeiten, bei denen Du neben einer finanziellen Unterstützung z. B. auch Unterstützung bei der Themenfindung und Planung Deiner Doktorarbeit erhältst. Folgende Promotionstipendien kannst Du am Anfang Deiner Doktorarbeit beantragen:

Stipendiengeber Stipendienhöhe Förderdauer Voraussetzungen Zum Profil
Evangelisches Studienwerk e.V.
  • 1.150 €/ Monat
  • 100 € Forschungs-pauschale
2 Jahre
Verlängerung
möglich
  • Promovierende aller Fachrichtungen
  • Abschluss muss vorliegen
  • überdurchschnittliche Studien- und Prüfungsleistungen
  • Zugehörigkeit zur evangelischen Kirche erwünscht, aber nicht zwingend notwendig
  • Ausschlaggebend: Verdienst und persönliche Lebenssituation
  • Zuschuss Kinderbetreuung und Elternjahr möglich
zum Stipendium
Stiftung Stipendien-Fonds (Verband der Chemischen Industrie)
  • 1.600 €/ Monat
2 Jahre
Verlängerung
möglich
  • Hochschulabschluss in Chemie oder angrenzendem Fachgebiet
  • hervorragende Studienleistungen
  • Max. Studiendauer: 10 Semester
  • EU-Staatsangehörigkeit
  • Antrag bis max. 6 Monate nach Dissertationsbeginn
zum Stipendium
Christoph-Dornier-Stiftung
  • Arbeitsplatz am Institut der Christoph-Dornier-Stiftung
  • Sachbeihilfen
  • Finanzierung über Honorar-verträge möglich
gesamte Promotion
  • Abgeschlossener M. Sc./ Diplom in Psychologie
  • Promotionsvorhaben im Bereich Therapieforschung
  • sehr gute akademische Leistungen
  • Bewerbung muss zu Beginn der Promotion erfolgen
zum Stipendium

Unter anderem vergibt die Evangelische Studienförderung jährlich rund 200 Promotionsstipendien an Promovierende aller Fachrichtungen mit überdurchschnittlichen Leistungen. Neben einer finanziellen Förderung in Höhe von 1.150 € pro Monat und einer Forschungspauschale von 100 € enthält das Stipendium ein umfangreiches Bildungsangebot.

Wer hingegen einen Hochschulabschluss in Chemie oder einem angrenzenden Fachgebiet vorweisen kann, hat mit dem Kekulé-Stipendium gute Karten. Hier bekommst Du monatlich sogar 1.600 € und kannst Dich von Anfang an voll und ganz auf Deine Promotion konzentrieren. Auch hier solltest Du Dich möglichst schnell bewerben, da Dein Antrag spätestens sechs Monate nach Dissertationsbeginn vorliegen muss.

Das Promotionsstipendium der Christoph-Dornier-Stiftung richtet sich vor allem an junge Wissenschaftler mit abgeschlossenem Master of Science in Psychologie. Hier darfst Du an einem Institut der Christoph-Dornier-Stiftung forschen und bekommst neben einem Arbeitsplatz auch Sachbeihilfen und wissenschaftliche Betreuung während Deiner Dissertation gestellt. Außerdem kannst Du Deinen Lebensunterhalt über Honorarverträge als Therapeut finanzieren.

Abschlussstipendien für die Promotion

Auch für die stressige Abschlussphase Deiner Promotion gibt es verschiedene Förderungsmöglichkeiten. Da die gleichzeitige Arbeit an Dissertation und am Lehrstuhl häufig schwierig ist, bieten verschiedene Stiftungen und Hochschulen spezielle Abschlussstipendien an. Zuschüsse werden in der Regel für die letzten 6-9 Monate einer Dissertation gewährt.

So kannst Du Dich z. B. mit dem Promotionsstipendium des Fördervereins Kurt Fordan für herausragende Begabungen e.V. ganz in Ruhe auf den Abschluss Deiner Doktorarbeit konzentrieren. Die Förderhöhe wird hierbei individuell festgelegt und richtet sich nach Deinen persönlichen Bedürfnissen. Auch ein Auslandsaufenthalt kann gefördert werden. Vor allem, wenn Du eine Führungsposition in Wirtschaft oder Politik anstrebst und im Bereich Wirtschaftswissenschaften promovierst, hat Deine Bewerbung gute Chancen. Neben sehr guten akademischen Leistungen solltest Du auch ein überdurchschnittliches soziales Engagement vorweisen können.

Stipendiengeber Stipendienhöhe Förderdauer Voraussetzungen Zum Profil
Förderverein Kurt Fordan für herausragende Begabungen e.V. individuell individuell
  • Endphase der Promotion
  • Wirtschafts-Promovierende aus Süddeutschland bevorzugt
  • Führungsposition in Wirtschaft oder Politik sollte angestrebt werden
  • sehr gute akademische Leistungen
  • überdurchschnittliches soziales Engagement
  • geringes eigenes Einkommen (finanzielle Notwendigkeit)
zum Stipendium

Druckkostenzuschuss für die Promotion

Einige Stiftungen vergeben auch Zuschüsse zu den Druckkosten für Deine Doktorarbeit. Da diese Kosten schnell bis zu 1.000 € erreichen können, lohnt es sich auf jeden Fall, eine derartige Förderung zu beantragen. Auch hier gilt: Rechtzeitig bewerben! So kann die Genehmigung Deines Zuschusses bis zu sechs Monaten dauern. Häufig sind die Zuschüsse auch an bestimmte Themenvorgaben gekoppelt. So vergibt die Barbara-Wengeler-Stiftung z. B. Druckkostenstipendien ausschließlich für Promotionen im Bereich Philosophie und Neurowissenschaften. Die Andrea von Braun Stiftung fördert hingegen interdisziplinäre Promotionen, wie z. B. Dissertationen zur Verbindung von Kunst, Kultur und Handwerk.

Stipendiengeber Leistungen Voraussetzungen Zum Profil
Barbara-Wengeler-Stiftung
  • Druckkostenzuschuss als Pauschalbetrag
  • Promotion im Bereich: Vernetzung von Philosophie, Neurowissenschaften
  • Promovierende der Philosophie, Psychologie, Neurologie, Neurophysiologie, Neuropsychologie, Neuropsychatrie
  • sehr gute akademische Leistungen
  • < 31 Jahre
zum Stipendium
Andrea von Braun Stiftung
  • Druckkostenzuschuss als Pauschalbetrag
  • Interdisziplinäres Thema der Doktorarbeit
  • alle Fachrichtungen zugelassen
zum Stipendium

Kongress-Stipendien

Bei einem Kongress-Stipendium handelt es sich um eine Förderung, die Dir die Teilnahme an einem Kongress oder einer Tagung zu Deinem Forschungsschwerpunkt ermöglicht. Anfahrtskosten, Verpflegung und Eintritt werden vom Stipendiengeber übernommen. So werden z. B. mit der Promotionsförderung der "Lübecker Exzellenzmedizin" herausragende Studierende der Humanmedizin gefördert. Das Stipendium umfasst dabei 500 € pro Monat und eine Reisekostenerstattung in Höhe von maximal 1.500 € für Kongress- und Tagungsteilnahmen.

Stipendiengeber Stipendienhöhe Förderdauer Voraussetzungen Zum Profil
Universität zu Lübeck
  • 500 €/ Monat
  • bis 1.500 € Reisekostenerstattung für Kongress- oder Tagungsteilnahmen
6-18 Monate
  • Promovierende der Humanmedizin
  • herausragende Studien- und Prüfungsleistungen
zum Stipendium

Doktorandenstipendium für Reisenkosten

Immer wieder müssen Promovierende im Zuge ihrer Dissertation auch Forschungsreisen antreten, die ebenfalls gefördert werden können. Dabei werden die Reisekosten bis zu einer bestimmten Höhe erstattet. Auch hier gibt es eine große Vielfalt an möglichen Promotionsstipendien zum Geld sparen im Ausland. Einige davon sind abhängig vom Thema Deiner Arbeit, andere sind an Forschungskooperationen mit anderen Ländern gekoppelt. So vergibt die Fulbright Kommission z. B. Stipendien an Promovierende zur Durchführung von Forschungsarbeiten in den USA. Als Fulbright-Stipendiat bekommst Du monatlich 1.600 €. Außerdem werden Deine Reisekosten komplett übernommen.

Auch beim Reisekostenstipendium von InWEnt werden Dir Deine Reisekosten für ein komplettes Praxissemester im nicht-deutschsprachigen Ausland erstattet. Die Dauer des Aufenthaltes kann dabei zwischen drei bis sechs Monate betragen. Dieses Stipendium für die Promotion richtet sich vor allem an Studierende der Bereiche Wirtschaft, Umwelt und Technik.

Stipendiengeber Stipendienhöhe Förderdauer Voraussetzungen Zum Profil
Fulbright Kommission
  • 1.600 €/ Monat
  • Übernahme transatlantischer Reisekosten
6-9 Monate
  • Promovierende aller Fachrichtungen
  • Notwendigkeit eines Forschungsaufenthaltes in USA
  • Bewerbung zu Beginn der Promotion
zum Stipendium
InWEnt
  • Komplette Reisekosten für Forschungsaufenthalt im Ausland
3-6 Monate
  • Promovierende der Bereiche Wirtschaft, Umwelt & Technik
  • Zusage für Forschungsaufenthalt im Zielland muss vorliegen
  • herausragende akademische Leistungen
  • > 31 Jahre
zum Stipendium

Themengebundene Promotionsstipendien

In der Wissenschaft sehr beliebt: Themengebundene Promotionsstipendien. Hier werden spezifische Themen ausgeschrieben, zu denen aktuell Forschungsbedarf besteht. Mit einem themengebundenen Promotionsstipendium sollen Graduierte stärker für das jeweilige Thema begeistert werden. Interessierst Du Dich für ein ausgeschriebenes Thema und kannst Du obendrein noch sehr gute Studienleistungen vorweisen, stehen Deine Chancen für ein Promotionsstipendium sehr gut.

Stipendiengeber Stipendienhöhe Förderdauer Voraussetzungen Zum Profil
Verwertungsgesellschaft WORT
  • 1.400 €/ Monat
  • Familienzuschlag: 200 €/ Monat (falls alleinstehend & Sorgerecht für mind. 1 Kind)
1 Jahr
Verlängerung
möglich
  • Geplante Promotion im Bereich Urheberrecht
  • Immatrikulation an staatlich anerkannter Hochschule (DE)
  • überdurchschnittliche Studienergebnisse
  • < 33 Jahre bei Antragsschluss (Kind ≤ 12 Jahre im Haushalt, Altersgrenze: 35 Jahre)
zum Stipendium
Gerda Henkel Stiftung
  • 1.400 €/ Monat
  • Monatliche Familienzuschläge: 300 € (1 Kind)
    400 € (2 Kinder)
    500 € (>2 Kinder)
  • Auslandsaufenthalt: weitere 350 €/ Monat
2 Jahre
  • Fächer: Geschichtswissenschaften, Archäologie, Kunstgeschichte bzw. Themen: "Sicherheit, Gesellschaft und Staat", "Islam, moderner Nationalstaat und transnationale Bewegungen"
  • außergewöhnliche Leistungen (Gesamtnote: mind. 1,5)
  • Hochschulabschluss ≤ 28 Jahre (Alter bei Beginn der Promotion egal)
zum Stipendium
Stadt Wesselburen
  • 600 €/ Monat
bis zu
3 Jahre
  • Thema: Leben und Werk Friedrich Hebbels
  • gute akademische Leistungen
  • Verpflichtung zu Besucherdienst an Wochenenden (Mai - Oktober) im Hebbel-Museum (Wesselburen)
zum Stipendium

Die Verwertungsgesellschaft WORT vergibt z. B. jedes Jahr vier Promotionsstipendien im Bereich Urheberrecht. Hier kannst Du monatlich 1.400 € abstauben. Falls Du alleinstehend und alleinerziehend bist, bekommst Du zusätzlich einen Familienzuschlag von 200 €. Das Promotionstipendium wird dabei zunächst für ein Jahr gewährt, kann anschließend aber um ein weiteres Jahr verlängert werden.

Auch beim Promotionsstipendium der Gerda Henkel Stiftung bekommst Du monatlich 1.400 € plus Familien- und Auslandszuschläge. Bewerben können sich Promovierende der Geschichtswissenschaften, Archäologie, Kunstgeschichte und historischer Teildisziplinen. Ebenfalls gefördert werden die Themen "Sicherheit, Gesellschaft und Staat" und "Islam, moderner Nationalstaat und transnationale Bewegungen".

Das Hebbel-Stipendium der Stadt Wessenburen fördert mit einem Stipendium Promotionen zum Leben und zu den Werken Friedrich Hebbels. Im Gegenzug für 600 € pro Monat, verpflichtet sich der Stipendiat dazu, von Mai bis Oktober den Besucherdienst im Hebbel-Museum in Wesselburen zu übernehmen.

PostDoc-Stipendium

Es gibt eine Menge Stiftungen, Institute, Lehrstühle und auch Unternehmen, die PostDocs fördern. Durch ein PostDoc-Stipendium kannst Du Dir nach Deiner Promotion einen Forschungsaufenthalt im Ausland fördern lassen oder eine Unterstützung für Deine Mitarbeit in Forschungsprojekten erhalten. Mit Deinem speziellen Fachwissen hast Du hier vor allem bei themengebundenen Stipendien sehr gute Chancen.

So fördert die Universität Potsdam z. B. die wissenschaftliche Karriere von Frauen mit einem Brückenstipendium nach abgeschlossener Promotion. Die monatliche Höhe beträgt maximal 1.300 €. Auch ein Kinderzuschlag von 160 € ist möglich. Das Stipendium wird für maximal sechs Monate gewährt.

Stipendiengeber Stipendienhöhe Förderdauer Voraussetzungen Zum Profil
Universität Potsdam
  • max.1.300 €/ Monat
  • Kinderzuschlag: 160 €/ Monat
6 Monate
  • Abgeschlossene Promotion
  • weiblichliches Mitglied Universität Potsdam
  • keine Erwerbstätigkeit oder Bezug von ALG II
  • herausragende Studienleistungen
zum Stipendium

Promotionsstipendien der Begabtenförderungswerke

Alle 13 Begabtenförderungswerke vergeben Stipendien an Promovierende – zum Teil auch ohne Themenbindung! Hier kannst Du teilweise fünf Jahre mit bis zu 1.150 € im Monat gefördert werden. Hinzu kommen Pauschalen für Forschung, Kinder und Familie.

Stipendiengeber Stipendienhöhe Förderdauer Voraussetzungen Zum Profil
Friedrich-Naumann-Stiftung
  • 1.050 €/ Monat
  • Sachkostenpauschale: 250 €/ Monat
2 Jahre
  • Thema: Verständigung von Juden und Christen
  • überdurchschnittliche Studienleistungen
  • gesellschaftliches Engagement (z. B. Fachschaft, Hochschulgremien, politische studentische Organisationen, liberale Partei, gesellschaftliche Institutionen, Vereinigungen oder Initiativen)
  • liberales Werteverständnis
zum Stipendium
Avicenna Studienwerk
  • bis 1.050 €/ Monat
  • Forschungskostenpauschale: 100 €/ Monat
  • Familienzuschlag: 155 €/ Monat
  • Kinderbetreuungspauschale: 155 €/ Monat (1 Kind)
    jedes weitere Kind 50 €, max. 255 €
  • Förderung von Auslandsaufenthalten
2 Jahre
  • Promovierende aller Fachrichtungen
  • muslimische Konfessionszugehörigkeit
  • an staatlich anerkannter deutscher Hochschule zur Promotion zugelassen
  • Bewerbung nur zu Beginn der Promotion
zum Stipendium
Rosa-Luxemburg-Stiftung
  • 1.150 €/ Monat
  • monatliche Forschungskostenpauschale: 100 €
  • ggf. weitere Zuschläge
  • Förderung von Auslandsaufenthalten
2 Jahre
1 Jahr verlängerbar
  • Zulassung an staatlicher oder staatlich anerkannter Hochschule in EU oder Schweiz
  • sehr guter Studienabschluss
  • Betreuung durch Hochschullehrer muss gewährleistet sein
  • gesellschaftliches Engagement
zum Stipendium

Die FDP-nahe Friedrich-Naumann-Stiftung fördert z. B. mit ihrem Ignatz-Bubis-Stipendium Promotionen zum Thema "Verständigung von Juden und Christen". Hier bekommst Du monatlich 1.050 € plus 250 € Sachkostenpauschale. Allerdings solltest Du überdurchschnittliche Studienleistungen und gesellschaftspolitisches Engagement vorweisen können. Auch ein liberales Werteverständnis wird vorausgesetzt.

Das Avicenna-Studienwerk richtet sich gezielt an besonders begabte muslimische Studenten, die sich zu Beginn ihrer Promotion befinden. Die Höhe des Doktorandenstipendiums ist dabei abhängig vom Einkommen und kann bis zu 1.050 € im Monat betragen. Darüber hinaus wird eine monatliche Forschungskostenpauschale in Höhe von 100 € gewährt sowie Familienzuschläge und eine Kinderbetreuungspauschale. Auch Auslandsaufenthalte können gefördert werden.

Für Doktoranden, die sich den Werten der Linken Partei verbunden fühlen und an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule in Deutschland, in einem EU Land oder in der Schweiz zur Promotion zugelassen sind, gibt es ebenfalls das passende Promotionsstipendium der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Auch hier wird neben einem sehr guten Studienabschluss vor allem gesellschaftliches Engagement vorausgesetzt z. B. in antirassistischen Initiativen oder in der Umweltbewegung. Das Promotionsstipendium ist dabei einkommensunabhängig und beträgt 1.150 € im Monat. Hinzu kommt eine monatliche Forschungskostenpauschale in Höhe von 100 € und ggf. weitere Zuschläge. Auch Auslandsaufenthalte können gefördert werden. Achtung: Nicht gefördert werden Promotionen im Bereich Humanmedizin, Zahnmedizin und Tiermedizin.