Du bist hier

Private Krankenversicherung für Studenten

Mit der PKV als Student Geld sparen

Jeder Student, der sich an einer deutschen Universität immatrikuliert, braucht den Nachweis einer Krankenversicherung. Bereits vor Beginn des Studiums muss man eine Entscheidung – die für das restliche Studium bindend ist – treffen: Private Krankenversicherung für Studenten oder doch lieber die gesetzliche Krankenversicherung als Student? Bei privaten Krankenversicherungen können Studenten von günstigen Tarifen profitieren und zahlen trotz mehr Versicherungsleistungen weniger als für die gesetzliche Krankenversicherung. Wenn Du mehr als 405 € (450 € bei einem Minijob) pro Monat verdienst oder älter als 25 bist, bist Du nicht mehr familienversichert und musst Dich so oder so nach einer passenden Studentenversicherung umgucken. Bei unserem Tarifverlgleich kannst Du online in Sekundenschnelle eine kostenlose Anfrage stellen, um die günstigsten Tarife für Dich zu finden. Du hast also nichts zu verlieren, außer im Bestfall eine Krankenversicherung die wesentlich günstiger ist als Deine jetzige.

Lohnt sich eine private Krankenversicherung für Studenten für Dich?

Grundsätzlich musst Du bei Deiner Versicherung das Preis-Leistungs-Verhältnis im Hinterkopf haben. Private Krankenversicherungen umfassen umfangreichere Leistungen als gesetzliche Krankenkassen und können gleichzeitig günstiger sein. In der folgenden Tabelle kannst Du sehen, ob sich eine private Krankenversicherung für Studenten in Deiner Situation lohnt:

Alter Einkommen Warum lohnt es sich?
<25 J. >405 €/Monat
>450 €/Monat für Minijobber
  • Familienversicherung greift nicht mehr
  • PKV mind. 10 € günstiger als GKV
>25 J. -
  • Familienversicherung fällt weg
  • PKV mind. 10 € günstiger als GKV
Beamtenkinder unter 25 J. -
  • 80% über Eltern versichert
  • Teilversicherung über 20%, nur bei PKV möglich
>30 J.
ab 14. Semester
-
  • PKV bis zu 60 € günstiger als GKV

Private Krankenversicherung für Studenten: Unser Vergleich

Es gibt über Tausend verschiedene Tarife, um sich als Student privat versichern zu lassen. In unserem Vergleich kannst Du online in Sekundenschnelle eine Anfrage stellen, um die günstigste private Krankenversicherung für Studenten zu finden. Die Anfrage ist gratis und unverbindlich und dauert nur wenige Sekunden. Du hast also nichts zu verlieren - aber im besten Fall eine günstigere Versicherung mit mehr Leistungen. Bei einer privaten Krankenversicherung für Studenten kannst Du selbst wählen, ob Du einen jährlichen Selbstbehalt möchtest, wie weit Deine Zahnarztrechnungen bezahlt werden sollen, und wie Du im Falle eines Krankenhausaufenthaltes untergebracht sein willst.

Auch bei anderen Versicherungen kannst Du sparen: Falls Du nicht mehr bei Deinen Eltern wohnst, haften bei Schäden in Deiner Studentenwohnung nicht mehr Deine Eltern für Dich. Dabei zählt die Hausratversicherung für Studenten mit 1,99 € pro Monat zu den günstigsten Studentenversicherungen. Und auch während eines Rechtsstreits können Kosten in Höhe von mehreren 1.000 € entstehen, die für Dich unbezahlbar sind: Hier lohnt es sich, verschiedene Angebote einer Rechtsschutzversicherung für Studenten zu vergleichen.

Kosten einer privaten Krankenversicherung als Student

Für Studenten ist interessant, dass private Krankenversicherungen für Studenten oft bessere Konditionen und Preise bieten als der gesetzliche Versicherer. Die Höhe der monatlichen Beiträge bei der privaten Krankenversicherung als Student hängt einerseits von den gewünschten Leistungen ab, andererseits jedoch auch vom Eintrittsalter. Je jünger der Versicherte, desto günstiger der Tarif. Der Grundbeitrag der privaten Krankenversicherung für Studenten beiträgt 61,01 €. Dazu kommen der Beitrag zur Pflegeversicherung und ein individueller Zusatzbetrag, der bei den verschiedenen privaten Krankenversicherern variiert.

In unserer Übersicht kannst Du sehen, wie viel Dich eine gesetzliche oder private Krankenversicherung als Student kostet:

Alter GKV Preis PKV Preis
bis 24 J. ab 0 €, weil familienversichert ab 0 €, weil familienversichert
ab 25 J. ab 80 € ab 70 €
ab 30 J. ab 160 € ab 100 €
ab 14. Semester ab 160 € ab 100 €

Ab dem 25. Geburtstag fällt die Familienversicherung weg. Um Deiner gesetzlich vorgeschriebenen Versicherungspflicht nachzukommen, musst Du eine so genannte freiwillige Weiterversicherung abschließen, die sowohl eine gesetzliche, als auch eine private Krankenversicherung für Studenten sein kann. Eine private Krankenversicherung für Studenten kannst Du ab 70 € bekommen. Damit sparst du monatlich ca. 10 € gegenüber einer gesetzlichen Krankenversicherung. Das sind im Jahr immerhin 120 €. Ab dem 25. Geburtstag bist Du wahrscheinlich auch nicht mehr über die Familienhaftplicht versichert und solltest Dir deshalb Gedanken um eine Haftpflichtversicherung für Studenten machen.

Bei über 30-jährigen Studenten, und solchen, die bereits seit mehr als 14 Semester studieren, endet die gesetzliche Pflichtversicherung. Auch in diesem Fall musst Du die so genannte freiwillige Versicherung abschließen. Gerade in diesem speziellen Fall kommt eine private Krankenversicherung Studenten oft billiger als eine gesetzliche Krankenversicherung. Die Ersparnis beträgt etwa 60 € pro Monat. Auch wenn Du nur bis 30 Jahre in einer gesetzlichen Krankenversicherung vom Studententarif profitieren kannst, kannst Du bis zum 35. Lebensjahr in einer PKV als Student versichert sein – zum günstigeren Tarif.

Wenn Du BAföG beziehst, kannst Du beim Amt für Ausbildungsförderung einen Antrag für einen Zuschuss stellen. Dieser ist immer gleich hoch, egal, ob Du gesetzlich versichert bist oder eine private Krankenversicherung Studenten hast. Der Zuschuss beträgt monatlich 62,- € zum Krankenversicherungsbeitrag und 11,- € zum Pflegeversicherungsbeitrag. Insgesamt kann Dir dieser Antrag also 73,- € ersparen.

PKV: Studenten können wählen

Spätestens vor der Immatrikulation an einer Universität musst Du Dich für eine gesetzlich vorgeschriebene Krankenversicherung entscheiden. Denn ohne diese kannst Du in Deutschland nicht studieren. In den meisten Fällen ist es erstmal die Familienversicherung. Du bist bei Deinen Eltern kostenfrei mitversichert. Du kannst bei Deinen Eltern mitversichert sein, wenn Du nicht mehr als 405 € (450 € bei Minijobs) pro Monat verdienst. Das gilt aber nur bis zum Auslaufen des Kindergeldes, also bis Du 25 Jahre alt bist. Danach musst Du Dich für eine gesetzliche oder für eine private Krankenversicherung für Studenten entscheiden. Wenn Dein Verdienst über die genannten Grenzen hinausgeht, ist die Entscheidung für oder gegen eine private Krankenversicherung für Studenten schon früher fällig. Wegen Ferienjobs musst Du Dir aber keine Sorgen machen. Diese Regelung gilt nur für regelmäßige Einkommen.

Wer schon während seiner Schulzeit bei den Eltern privat versichert war, kann zu Studienbeginn wählen, ob er als Student auch die private Krankenversicherung möchte oder ob er zu einer gesetzlichen Krankenversicherung wechseln will. Wenn Du Dich für eine PKV für Studenten entscheidest, musst Du innerhalb von 3 Monaten nach Beginn des Studiums einen Antrag auf Befreiung von der Versicherungspflicht stellen und kannst Dich dann weiter bei einer privaten Krankenversicherung für Studenten krankenversichern. Diese Entscheidung ist bindend für die gesamte Studiendauer.

Bevor Du Dich jedoch für eine private Krankenversicherung für Studenten entscheidest, solltest Du sicher stellen, dass der private Versicherer Dich auch annimmt. Dazu ist die wahrheitsgemäße Ausfüllung eines Gesundheitsbogens nötig, mit Hilfe dessen berechnet wird, wie hoch das Risiko des Versicherers ist.

Vorteile einer privaten Krankenversicherung für Studenten

Wenn Du nicht mehr familienversichert bist, aber (chronisch) gesund bist, lohnt sich eine PKV für Studenten besonders: manche private Krankenversicherungen für Studenten bieten, im Gegensatz zu gesetzlichen Kassen, eine teilweise Rückzahlung von Tarifen an, wenn Du im vergangenen Jahr keine Leistungen in Anspruch genommen hast. Das bedeutet also, dass Du mit einer privaten Krankenversicherung für Studenten bessere Leistungen bekommst und trotzdem viel weniger zahlst.

Neben dem niedrigeren Preis liegt der wichtigste Vorteil einer privaten Krankenversicherung für Studenten (PKV) in den Zusatzleistungen, welche die private Krankenversicherung gegenüber den Leistungen gesetzlicher Krankenkassen bietet. Die PKV für Studenten übernimmt auf Wunsch Chefarztbehandlungen, Einzel- oder Zweibettzimmer im Krankenhaus, umfassendere Zahnbehandlungen und rezeptfreie Medikamente, die Du in der gesetzlichen Krankenversicherung selbst bezahlen musst.

Besondere Vorteile bietet die private Krankenversicherung Studenten, die aus Beamtenfamilien kommen. Studenten die bei einem beamteten Elternteil per Beihilfe zum Großteil mitversichert sind (in der Regel zu 80 Prozent), können sich bei der Privatversicherung Student für den restlichen Prozentsatz versichern lassen. Bei der gesetzlichen Krankenkasse ist eine Teilversicherung nicht möglich, es wird immer der volle Betrag fällig. Doch auch dieser Beihilfeanspruch der Beamten ist an den Bezug von Kindergeld im Studium gekoppelt und endet mit dem 25. Geburtstag. Zu diesem Zeitpunkt ist ein Wechsel in die gesetzliche Krankenversicherung jedoch nicht mehr möglich, daher bist Du verpflichtet, Dich weiter bei einer privaten Krankenversicherung für Studenten zu versichern.

Bist Du älter als 30 Jahre oder hast schon mehr als 14 Semester studiert, ist die private Krankenversicherung als Student sogar billiger, als die gesetzliche Krankenversicherung. Du kannst dabei etwa 60 € pro Monat sparen. Wenn Du Dein Studium abgeschlossen hast und eine Anstellung annimmst, kannst Du problemlos von der privaten Krankenversicherung Student in eine gesetzliche Krankenversicherung wechseln. Eine Ausnahme gibt es nur, wenn Du im Arbeitsleben freiberuflich oder selbständig tätig bist, dann nämlich bist Du an die private Krankenversicherung gebunden. Schon vor Beginn Deiner Festanstellung oder Selbstständigkeit lohnt es sich außerdem, eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten abzuschließen. Im Falle einer Berufsunfähigkeit wärst Du nämlich während des Studiums oder in den ersten 5 Jahren Arbeit gar nicht abgesichert. Und dabei wirken sich die monatlichen Ausgaben kaum auf Deine Kosten im Studium aus!

Geld sparen:

Geld geschenkt:

Kostenlose Leistungen:

Studienfinanzierung: