Du bist hier

Begrüßungsgeld für Studenten

Begrüßungsgeld für Studenten in vielen Städten sichern

Beim Umzug an einen neuen Studienort gibt es in vielen Universitätsstädten ein Begrüßungsgeld für Studenten. Dieses Begrüßungsgeld kann einmalig oder mehrmals in Form von Bargeld, gratis Geschenken oder Gutscheinen ausbezahlt werden. Bedingung für dieses Geld- oder Sachgeschenk ist immer die Anmeldung des Hauptwohnsitzes am Studienort. Dies gilt jedoch nur für neu zugezogene Studenten, also bei Erstanmeldung am Ort der Universität.

Begrüßungsgeld: Städte im Überblick

Wie viel Begrüßungsgeld Du in den einzelnen Städten - prinzipiell nur bei Anmeldung Deines Hauptwohnsitzes - erwarten kannst und welche Besonderheiten damit einhergehen, erfährst Du in der nachfolgenden Tabelle:

Standort Bargeld Sachwert Besonderheiten
Bamberg
/
Gutscheine über 100 € bei >400 lokalen Betrieben
Bei Anmeldung in den ersten 3 Semestern
Brandenburg a. d. Havel
50 € pro Semester
/
/
Braunschweig
100 €
/
/
Bremen
150 €
/
Hauptwohnsitz-Anmeldung für min. 12 Monate
Calw
100 €
Regionale Gutscheine
Für Studierende der SRH Hochschule
Chemnitz
100 €
/
Auszahlung binnen 2 Wochen nach Ummeldung
Cottbus
150 € pro Studienjahr
/
Maximal 3 Jahre ab Erstantrag
Deggendorf
/
5x 10 € Gutscheine für lokale Betriebe
/
Detmold
100 €
/
/
Dresden
150 €
/
„Umzugsbeihilfe“
Eberswalde
330 €
/
80 € bei Erstantrag + 50 € jedes Semester
Eichstätt
/
50 € Semesterticket-Rabatt oder 50 € in Gutscheinen
Hauptwohnsitz-Anmeldung für min. 12 Monate
Emden
100 €
/
/
Flensburg
/
25 Gutscheine für lokale Betriebe
/
Frankfurt/Oder
/
Einmalige Erstattung d. Semestergebühr im Wert von 200 €
Nur als Student der Europa-Universität „Viadrina“
Fulda
100 €
/
/
Furtwangen
200 €
/
Hauptwohnsitz muss min. 6 Monate beibehalten und innerhalb einer Woche gemeldet werden
Göttingen
/
140 lokale Rabatte, z. B. Bäcker, Apotheken, Clubs (~275 € mtl. sparen)
/
Greifswald
100 €
+„Gutscheinheft“ + 20 € Gutschein der Stadtwerke Greifswald
„Umzugsbeihilfe“
Gütenbach
500 €
/
Auszahlung jährlich im Juni
Gummersbach
100 €
/
/
Halberstadt
/
4 Semesterbeiträge á 64 € in Halberstadt bzw. 73 € in Wernigerode
Hauptwohnsitz muss bis 31.12. des Anmeldejahres bestehen
Halle
120 €
Erstattung des Semestertickets
/
Hannover
/
Rabattkarte (3%-50%) für lokale Betriebe
Nicht an den Erstwohnsitz gebunden!
Holzminden
100 €
/
/
Jena
120 €
/
/
Kaiserslautern
150 €
/
/
Karlsruhe
/
200 € Begrüßungspaket (Semesterticket, Eintritt „Das Fest“, Gutscheine über 50 €)
/
Kiel
100 €
/
/
Leipzig
150 €
/
Hauptwohnsitz-Anmeldung für min. 12 Monate
Lingen
100 €
/
/
Ludwigsburg
/
Rabattkarte für 80 lokale Betriebe
Hauptwohnsitz-Anmeldung für min. 12 Monate
Magdeburg
160 €
/
Auszahlung über 3 Jahre: 70 € / 50 € / 40 €
Marburg
/
Marburg-Gutscheine im Wert von 100 €
Hauptwohnsitz-Anmeldung bis zum 31.12.
Merseburg
75 € pro Studienjahr
/
/
Neubrandenburg
150 €
/
/
Oldenburg
50 €
/
abhängig vom Stadthaushalt
Paderborn
100 €
/
/
Pforzheim
80 €
/
/
Rostock
150 €
/
/
Rüsselsheim
100 €
/
Hauptwohnsitz muss min. 12 Monate beibehalten werden
Schmalkalden
/
Übernahme Semestergebühren (47 €)
gilt auch für ausländische Studenten
Senftenberg
/
Jährlich 100 € in Gutscheinen
/
Siegen
/
Erstattung Semesterticket (85,75 €)
/
Soest
50 €
/
/
Stendal
100 €
/
50 € zu Studienbeginn, 50 € nach 2 Jahren
Stralsund
150 €
lokales Gutscheinheft
/
Suderburg
250 €
/
/
Vechta
100 €
/
/
Wernigerode
200 €
/
/
Wismar
150 €
/
Auszahlung in Jahresraten: 70 €/ 50 €/ 30 €
Wolfenbüttel
250 €
/
/
Wolfsburg
250 €
/
/
Würzburg
/
30 € Zuschuss Semesterticket + lokale Rabatte/ Tickets über 100 €
/

Begrüßungsgeld - was ist das und wer bekommt es?

Insgesamt zahlen 54 deutsche Universitätsstädte ein einmaliges oder sogar mehrmaliges Begrüßungsgeld an Studenten aus. Es kann sich dabei um Bargeld- oder Sachgeschenke handeln. Die Sachgeschenke erfolgen meist in Form von lokalen Gutscheinen für Verkehrsmittel, Einkaufsgutscheine oder Studentenrabatte für kulturelle Veranstaltungen. Vor allem die südlichen Bundesländer tendieren eher zur Ausgabe von Gutscheinen.

Das Begrüßungsgeld ist an mindestens 2 Grundbedingungen gebunden. Du musst an einer lokalen Universität oder höheren Lehranstalt immatrikuliert sein und in Deiner Universitätsstadt den Hauptwohnsitz anmelden.

Da Studenten gerne ihren Erstwohnsitz bei den Eltern beibehalten, haben sich diese 54 Universitätsstädte entschlossen, die Studenten durch ein Begrüßungsgeld oder Sachgeschenk zur Ummeldung zu motivieren. Das reicht zwar nicht, um Dein komplettes Studium finanzieren zu können, aber eine Hilfe ist es allemal!

Übrigens: Auch die Gemeinden profitieren von Deinem Umzug in die neue Stadt, denn sie erhalten im Gegenzug einen Länderfinanzausgleich vom Bund. Da dieser nach der Einwohnerzahl berechnet wird, führt eine höhere Einwohnerzahl zu mehr Geld aus der Bundeskasse.

Es lohnt sich ebenfalls, Deine neue Unistadt als Hauptwohnsitz anzugeben, damit Du keine Zweitwohnsitz-Steuer zahlen musst. Die Zweitwohnsitz-Steuer kann jährlich bis zu 12 % der Kaltmiete ausmachen. Leider müssen laut Bundesgerichtsbeschluss auch Studenten Zweitwohnsitz-Steuer zahlen. Selbst wer gratis wohnt, entkommt dieser Steuer nicht. In diesem Fall wird die Zweitwohnsitz Steuer nach der ortsüblichen Miete berechnet.

Hamburg überlegt, Studiengebühren von 1000 € für nicht ortsansässige Studenten einzuführen. Diejenigen, die in der Hansestadt ihren Hauptwohnsitz anmelden, erhalten als Bonus ein Bildungsguthaben in derselben Höhe. Durch diese Maßnahmen soll gesichert werden, dass Studenten ihren Uniort als Erstwohnsitz wählen.

Begrüßungsgeld gibt es übrigens nur für Studenten und nicht für Menschen, die beispielsweise den Wohnort wegen ihrer Arbeitsstelle wechseln.

Jeder Student, der an einen neuen Studienort umzieht, der Begrüßungsgeld zahlt und ihn als Erstwohnsitz wählt, kann diese Prämie beantragen. Dazu braucht er eine Meldebestätigung und eine Immatrikulationsbescheinigung. Und falls Dir das Begrüßungsgeld nicht reicht, kannst Du als Student viele weitere gratis Leistungen, wie z.B. kostenlose Zeitungsabos oder kostenlose Online-Fitnessstudios bekommen.

An manchen Orten ist der Antrag für ein Begrüßungspaket mit einer unterschiedlich langen Wohndauer am Studienort verbunden. Außerdem gilt es mancherorts Fristen zu beachten, innerhalb derer das Begrüßungsgeld nach Immatrikulation und Ummeldung beantragt werden muss.

Geld geschenkt:

Leistungen umsonst:

Sparmöglichkeiten: