Du bist hier

Hausratversicherung für Studenten

Eine Hausratversicherung bietet Dir einen sicheren Schutz vor Sachschäden

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Eine Hausratversicherung kommt für Studenten in Frage, die nicht mehr bei den Eltern wohnen und wertvolle Sachen besitzen.
  • Die Versicherung zahlt bei Schäden in den eigenen vier Wänden, etwa durch Leitungswasser, Feuer, Unwetter oder Einbruchdiebstahl.
  • Gegen Aufpreis kannst Du Dein Fahrrad auch unterwegs und nachts gegen Diebstahl versichern.
  • Die Hausratsversicherung schützt Deine Habe bei Auslandsaufenthalten von bis zu drei Monaten.

Auch als Student hast Du sicher schon einige wertvolle Gegenstände, wie Laptop, Fernseher, Smartphone oder Küchenmöbel. Ein Wohnungsbrand oder gar Wasserschäden können zu Schäden in Höhe von mehr als 100.000 € führen. Mag dieser Worst Case eher unwahrscheinlich sein – dass jemand Deinen Laptop, Dein Smartphone oder Dein Fahrrad klaut, kann schon eher vorkommen. Reichen dann Dein BAföG, Stipendien oder Dein Verdienst aus dem Nebenjob, um alles zu ersetzen? Oder wäre es nicht sinnvoll, gegen alle diese Fälle versichert zu sein?

Hausratversicherungen für Studenten fangen ab 1,99 € pro Monat an und gehören damit zu den günstigsten Versicherungen überhaupt. Für weniger als 2 € pro Monat bekommst Du den Neuwert der Sachen komplett erstattet.

Hausratversicherung für Studenten: Unser Vergleich

Deutschlandweit gibt es über 300 Tarifvarianten einer Hausratversicherung, die Studenten online schon ab 1,99 € monatlich abschließen können. Wir zeigen Dir welcher der 300 Tarife für Dich der günstigste ist:

Was bei einer Hausratversicherung für Studenten versichert ist

In einer Hausratversicherung für Studenten sind unterschiedliche Gegenstände in Deinem Haushalt vor Schäden versichert. Dazu zählen Einrichtungsgegenstände, wie Möbel, Teppiche, Bilder oder Vorhänge; Gebrauchsgegenstände, wie Haushaltsgeräte, Bücher, Kleidung und Computer oder Verbrauchsgegenstände, wie Nahrungs- und Genussmittel. Auch Schäden wie Fahrraddiebstahl, Glasbruchschäden oder Schäden durch eine glimmende Zigarette können gegen einen Aufpreis abgedeckt sein.

Die Hausratversicherung deckt in der Regel folgende Schäden ab:

  • Hagel-, Sturm- und Wasserschäden
  • Verluste durch Einbruch, Raub und Vandalismus
  • Feuer
  • Blitzschlag
  • Überspannung

Lohnt sich für Dich eine Hausratversicherung für Studenten? Stiftung Warentest und die Verbraucherzentrale empfehlen eine Hausratversicherung nämlich erst ab einem höheren Warenwert. Kann man als Student denn einen höheren Warenwert haben? Wenn man alle Gegenstände wie Möbel, Elektrogeräte oder Kleider in einer Studentenwohnung zusammenzählt, kommt man auch bei einer Studentenwohnung schnell auf einen Wert von mehreren Tausend Euro und somit auf einen höheren Warenwert. Normalerweise berechnet sich der Beitrag für die Hausratversicherung anhand der zugrundeliegenden Wohnfläche. Dabei wird oft pauschal von einer Schadenssumme von 650 € pro Quadratmeter ausgegangen. Bei 30 qm wären das dann z.B. 20.000 € Warenwert. Da die Gegenstände in einer Studentenwohnung meistens jedoch weniger Wert sind, gibt es eine Hausratversicherung für Studenten schon ab einem günstigen Beitragssatz von 1,99 € monatlich, welche pauschal Verluste von bis zu 10.000 € abdeckt. Einen typischen Studenten-Hausrat hast Du damit allemal versichert.

Einige Anbieter leisten auch im Falle des Verlustes Deines Laptops außerhalb Deiner Wohnung oder Wohngemeinschaft Schadensersatz. Über einen vorher festgelegten Zeitraum kannst Du sogar eine zusätzliche Versicherung über Deinen Auslandsaufenthalt abschließen, die im Falle von entstandenen Hausrat-Schäden im Ausland leistet. Bei einem Auslandsaufenthalt soltest Du Dich auch zugleich nach weiteren Versicherungen wie einer Auslandskrankenversicherung für Studenten oder einer Haftpflichtversicherung für Studenten erkundigen. Durch spezielle Studentenrabatte bekommst Du meistens sehr günstige Tarife, welche Dich vor Schäden in Rekordsummen schützen.

Eine Hausratversicherung macht erst dann für Dich Sinn, wenn Du in einer eigenen Wohnung oder WG lebst. Denn falls Du noch zu Hause wohnst, haften Deine Eltern für Dich. Übrigens: Innerhalb einer Wohngemeinschaft kannst Du Dir den Beitrag mit den anderen Bewohnern sogar teilen.

Für welche Studenten sich eine Hausratversicherung lohnt

Ob sich eine Hausratsversicherung für Studenten lohnt, hängt von der Wohnsituation und dem Wert des Hausrates ab.

Wohnen bei den Eltern: Studenten automatisch versichert

Entspannt zurücklehnen kannst Du Dich, wenn Du als Student noch bei Deinen Eltern wohnst. Haben sie eine Police, gilt deren Schutz auch für Dich. Anders als etwa die private Haftpflichtversicherung ist die Hausratversicherung nicht an bestimmte Personen gebunden.

Wohnst Du nicht mehr bei den Eltern, schützt Dich deren Police eventuell trotzdem. Das gilt aber nur so lange, bis Du einen eigenen Hausstand begründest. Meldest Du Deine Wohnung als Hauptwohnsitz an, gilt der Schutz der Eltern nicht mehr.

Hausratversicherung als Student mit eigener Wohnung

Besitzt Du teure (Unterhaltungs-)Elektronik und ein teures Fahrrad? Dann ist der Abschluss einer Hausratversicherung empfehlenswert – erst recht bei niedrigem Einkommen. Dasselbe gilt, wenn Du viele hochwertige Haushaltsgeräte hast, etwa Waschmaschine, Trockner, Herd und Kaffeevollautomat. Für Tisch, Stuhl und Bett kannst Du Dir den Vertragsabschluss dagegen eher sparen.

Hausratversicherung für die WG?

Ein WG-Zimmer gilt nicht als eigener Hausstand. Dein Hausrat ist also über die Police Deiner Eltern versichert. Dass Du woanders wohnst, sollte der Versicherung aber auf jeden Fall gemeldet werden. Bei der Gelegenheit lohnt es sich nachzufragen, ob ein Schutz über die Eltern besteht und wie hoch er ist.

Ist der Schutz zu gering, kommt der Abschluss einer eigenen Police in Frage. Die schützt Deine Sachen aber nur dann, wenn Du in Deiner WG Hauptmieter bist – also den Mietvertrag unterschrieben hast. Untermieter und andere Mitbewohner der WG sind durch die Hausratversicherung nicht geschützt. Sie müssen bei Bedarf eigene Verträge abschließen – auch für ihren Hausrat, der sich in gemeinschaftlich genutzten Zimmern befindet.

Da bei jedem Ein- und Auszug eines Mitbewohners der Vertrag geändert werden muss, was relativ hohe Bearbeitungskosten verursacht, bieten einige Versicherungen keine Hausratversicherungen für WGs an. Andere haben gegen Aufpreis spezielle Policen für WGs im Programm, die sämtliche Bewohner und deren Hausrat einschließen.

Hausratversicherung im Studentenwohnheim?

Lebst Du im Studentenwohnheim, brauchst Du meist keine Hausratversicherung. Das dort gemietete Zimmer ist in der Regel möbliert, Gemeinschaftsräume mit Hausgeräten wie Waschmaschinen ausgestattet. Gestohlene oder beschädigte Gegenstände werden ersetzt. Manche Studentenwerke bieten dank eigener Versicherungen sogar einen Schutz vor Fahrraddiebstahl.

Ab wann lohnt sich eine Hausratversicherung für Studenten?

Eine Hausratversicherung ist empfehlenswert, wenn Du als Student einen eigenen Hausstand gründest und über wertvollen Besitz verfügst. Um Kosten und Nutzen abzuwägen, stellst Du Dir vor, welcher Verlust bei einem Wasserschaden oder Wohnungsbrand droht und ob Du den Schaden aus eigener Tasche ersetzen könntest.

Ein zweiter Grund, der für eine Police sprechen kann: Wenn Du in den Ferien durch die Welt reist, bist Du über die Außenversicherung auch im Ausland geschützt – meist für bis zu drei Monate am Stück. Für längere Aufenthalte, etwa während eines Auslandsjahres, bieten manche Anbieter eine Zusatzversicherung an.

Beispielrechnungen

Beispiel 1: Du bist über die Hausratversicherung Deiner Eltern mitversichert. Auf die Außenversicherung entfallen jedoch nur maximal 10 Prozent der Versicherungssumme. Liegt diese bei 75.000 € und der Prozentsatz nur bei 10 Prozent, ersetzt die Versicherung Dir bei einem Schaden höchstens 7.500 €.

Beispiel 2: Du hast einen eigenen Vertrag abgeschlossen. Die Versicherungssumme beträgt 5.000 €, Dein Hausrat ist aber 10.000 € wert. Würde Dir Dein 1.500 € teurer Laptop geklaut, zahlt die Versicherung nur die Hälfte, also 750 €.

Beispiel 3: Du hast einen Vertrag mit einer Selbstbeteiligung von 500 Euro abgeschlossen und sparst dafür im Jahr 30 € Versicherungsbeitrag. Wird Dein Fahrrad im Wert von 800 € gestohlen, bekommst Du nur 300 € von der Versicherung, 500 € zahlst Du selbst.

Unterversicherung unbedingt vermeiden

Stellt sich im Schadensfall heraus, dass die Versicherungssumme den Wert Deines Hausrates nicht abdeckt, ersetzt die Versicherung Schäden nur anteilig. Du bleibst also auf einem Teil sitzen. Um das zu vermeiden, solltest Du Deine Möbel, Hausgeräte, elektronischen Geräte, Schmuck und andere Wertsachen genau taxieren.

Clevere Alternative: Du wählst einen Tarif mit einer Pauschaldeckung von mindestens 650 € pro Quadratmeter Wohnfläche. Dann verzichtet die Versicherung darauf, im Schadensfall den Wert Deines Hausrates zu prüfen.

Kostenpunkt: Können Studenten bei der Hausratversicherung sparen?

Zuerst die schlechte Nachricht: Als Student profitierst Du bei der Hausratversicherung nicht von Vergünstigungen. Trotzdem lohnt sich die Investition von – je nach Wohnungsgröße und Anbieter – durchschnittlich 2 bis 10€ pro Jahr meist schon beim ersten Schadensfall. Die Suche nach einem günstigen Tarif kann sich also im Schadensfall mehr als bezahlt machen.

Für WGs gibt es zwar bei einigen Anbietern spezielle Tarife. Diese schützen das Eigentum der Mitbewohner, ohne dass jeder Mitbewohner einzeln in den Vertrag aufgenommen und später wieder entfernt werden muss. Billiger sind diese Tarife in der Regel jedoch nicht.

Sparen kannst Du auf jeden Fall, indem Du eine Selbstbeteiligung vereinbarst. Setze diese aber nicht so hoch an, dass Du nach einem Diebstahl Dein neues Smartphone oder den Laptop schon fast aus eigener Tasche bezahlen müsstest.

Einen Rabatt bekommst Du bei vielen Anbietern, wenn Du zusammen mit der Hausrat- auch eine private Haftpflichtversicherung abschließt. Diese braucht jeder, sobald er einen eigenen Hausstand gründet.

Fazit: Als Student eine Hausratversicherung abschließen?

Unterm Strich lohnt sich ein eigener Vertrag für Dich, wenn Du:

  • am Studienort einen eigenen Hausstand gründest,
  • wertvolle Möbel, Sportgeräte, Laptop etc. besitzt,
  • Du Dein Fahrrad auch an der Uni oder vor dem Kino vor Diebstahl schützen willst,
  • Du Deinen Hausrat nach einem Totalschaden nicht aus eigener Tasche ersetzen könntest.
Geld sparen:

Geldgeschenke:

Kostenlose Leistungen: