Du bist hier

Gastarifvergleich: Gasanbieter wechseln und bis zu 300 € sparen

Mit dem richtigen Gastarif Kosten einsparen

Wusstest Du, dass es über 850 Gasanbieter mit mehr als 8.000 verschiedenen Tarifen gibt und Dein Tarif vermutlich nicht der günstigste ist? Den Gastarif übernimmt man normalerweise einfach mit Unterschreiben des Mietvertrages. Problematisch ist dabei, dass man jedes Jahr eine hohe Gas-Rechnung hat - teilweise ohne es zu merken, weil der Gastarif auch über den Vermieter laufen kann. Ein Gastarifvergleich hilft Dir, den günstigsten Tarif zu finden und Deinen Gasanbieter zu wechseln. So kannst Du bis zu 300 € sparen und entspannst im Winter in einer warmen Wohnung. In unserem Gastarifvergleich kannst Du die vielen unterschiedlichen Preise und Konditionen vergleichen und in wenigen Minuten online Deinen Gasanbieter wechseln. Außerdem gibt es viele Angebote, bei denen Du für einen Wechsel des Gasanbieters eine Prämie bekommst. Bei den Tarifen mit Prämien solltest Du aber nicht zu lange warten, denn die Aktionen gelten meistens nur für 1-2 Wochen.

Gastarifvergleich: Unser Gastarifrechner findet den günstigsten Gasanbieter

In unserem Gastarifvergleich findest Du in Sekundenschnelle den günstigsten Gasanbieter, der Deine Ansprüche erfüllt und wenig kostet:

Basierend auf kWh und Wohnort kannst Du sofort den günstigsten Gasanbieter Deiner Stadt ausfindig machen. Die kWh-Anzahl kannst Du Deiner Vorjahresabrechnung entnehmen. Wenn Du den Vorjahresverbrauch nicht kennst, weil Du vielleicht neu in der Stadt bist, lässt sich der Verbrauch mit Hilfe der Wohnungsgröße annähernd bestimmen. Den Gasanbieter-Wechsel kannst Du direkt online durchführen. Der neue Gasanbieter übernimmt dabei für Dich die Kündigung bei Deinem alten Anbieter. Bei vielen Anbietern bekommst Du außerdem als Neukunde einen Bonus und Sofortbonus auf den Gastarif. Der Neukundenbonus wird im Allgemeinen am Jahresende von der Rechnung abgezogen, während der Sofortbonus in bar auf Dein Konto überwiesen wird.

Um weiter flexibel zu bleiben, ist eine Vertragsdauer von einem Jahr empfehlenswert. Schon vor der Kündigungsfrist - 1 Monat vor Vertragsablauf - solltest Du eine neue Berechnung anstellen um festzustellen, ob Dein Anbieter noch immer am günstigsten für Dich ist oder, wenn nicht, den Gasanbieter wechseln.

Deine Gas-Rechnung ist übrigens nicht der einzige Punkt, an dem Du sparen kannst: Durch einen Stromtarifrechner kannst Du verschiedene Stromtarife vergleichen und so mehrere Hundert Euro pro Jahr sparen. Hier empfiehlt sich zudem auch ein DSL-Tarifvergleich und ein Handy-Tarifvergleich. So kannst Du nicht nur den für Dich günstigsten Handytarif finden, sondern für den Fall, dass Du Student bist, von zahlreichen Rabattaktionen für Internet für Studenten profitieren.

Hoher Gaspreis: Gastarifvergleich lohnt sich

Um einen hohen jährlichen Gaspreis zu verhindern, lohnt es sich, einen Gastarifvergleich durchzuführen. So kannst Du beim Vergleichen der Gastarife den aktuell günstigsten Gasanbieter Deiner Gegend ausfindig machen und durch einen Gasanbieter-Wechsel bis zu 300 € sparen. Vor allem wenn Du den Vertrag mit dem günstigsten Gasanbieter selbst abschließen kannst, ist die Sache in wenigen Minuten erledigt. Dabei solltest Du einen Tarif mit Preisgarantie auswählen. Damit bist Du auch bei Preisschwankungen abgesichert, denn Du zahlst weiterhin nur den Preis des abgeschlossenen Gastarifs. Wenn Du einen Gastarif ohne Preisgarantie abschließt, hast Du im Falle einer Erhöhung das Recht, innerhalb von 14 Tagen von Deinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen und Deinen Vertrag zu kündigen.

Wenn der Gasvertrag auf den Namen Deines Vermieters läuft, kann man trotzdem versuchen, den Vermieter zu überzeugen. Aufgrund des Wirtschaftlichkeitsgebots sind Vermieter nämlich dazu verpflichtet, ökonomisch zu wirtschaften. Die notwendigen Informationen für den Vermieter bekommst Du dabei ganz einfach aus dem Gastarifvergleich. Diesen kannst Du dem Vermieter vorlegen. So kann er gleich sehen, was es an Einsparpotential gibt. Bedenken, dass es beim Gasanbieter-Wechsel zu Unterbrechungen in der Gaslieferung kommen könnte, sind völlig unbegründet. Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass die Versorgung kontinuierlich erfolgt. Der neue Gasanbieter übernimmt die Kündigung Deines Vertrages und koordiniert den ununterbrochenen Gasfluss. Somit musst Du bzw. Dein Vermieter nichts weiter machen, als online den Gasanbieter-Wechsel durchzuführen.

So funktioniert der Gastarifvergleich

Unser Gastarifrechner bietet einen Vergleich der aktuellen Angebote aller Gasversorger. Gib einfach Deine Postleitzahl und Deinen normalen Gasverbrauch ein (ersichtlich aus der Vorjahresabrechnung). Auch die ungefähre Größe Deiner Wohnung oder Deines Hauses bieten wertvolle Informationen. Entscheide Dich für eine bestimmte Laufzeit, die Zahlungsart (monatlich, quartalsmäßig oder Vorauszahlung), Preisgarantie, Kündigungsfrist und sieh Dir die besten Preise an.

Am Ende der Berechnungstabelle kannst Du zum Vergleich Deinen momentanen Anbieter eingeben, und sofort sehen, wie viel Du durch einen Gasanbieter Wechsel sparen kannst.

Gastarifvergleich: Worauf kommt es an?

Als allererstes kommt es darauf an, die gleichen Leistungen wie bisher zu einem geringeren Preis zu bekommen. Die Laufzeit hat natürlich Einfluss auf den Preis. Je kürzer die Laufzeit eines Vertrages, desto höher der Preis. Doch spätestes 2 Monate vor Vertragsablauf - denk an die Kündigungsfrist - solltest Du einen neuen Gastarifvergleich durchführen und im Falle eines besseren Angebots den Gasanbieter wechseln.

Gastarifvergleich: Verbrauch schätzen

Einen ungefähren Wert bietet die Jahresabrechnung des Vorjahres. Wer aber die Wohnung gewechselt hat und daher über keine Vergleichswerte verfügt, kann den Gasverbrauch an Hand seiner Wohnungsgröße schätzen. Bei 30 m² liegt der Verbrauch bei etwa 4.000 kWh, bei einem Einfamilienhaus muss man schon mit 30.000 kWh rechnen.

Manche Gasversorger geben den Verbrauch in Kubikmeter (m3) an. Für eine grobe Schätzung ergibt die m3 Zahl mit 10 multipliziert die ungefähre Anzahl an kWh. Wer es genau wissen will, braucht den Brennwert und die Zustandszahl, die je nach Lieferort variieren und der Gasrechnung zu entnehmen sind.

Gastarifvergleich: Neukundenbonus

Eine gute Anzahl von Gasanbietern motivieren ihre Kunden durch die Zahlung eines Neukundenbonus zum Anbieterwechsel. Dieser Bonus wird bei der nächsten Jahresabrechnung abgezogen. Als Neukunde gilt, wer in den letzten 6 Monaten nicht von diesem Anbieter beliefert wurde. Beachte jedoch, dass manche Unternehmen mehrere Marken im Angebot haben und Kunden von anderen Marken derselben Gesellschaft nicht als Neukunden gelten und daher keinen Bonus erhalten.

Zusätzlich werben viele Firmen mit einem Sofortbonus. Dieser wird innerhalb von 4 bis 12 Wochen in bar ausbezahlt. Wichtig ist, dass es diesen Sofortbonus nur einmal gibt. Wer seinen Vertrag also nicht zum Ende der Laufzeit kündigt, erhält im nächsten Jahr keinen solchen Bonus.

Gastarifvergleich: Gastarif mit Preisgarantie

Da der Gaspreis auf dem Weltmarkt Schwankungen unterworfen ist, kann auch die Gasrechnung davon betroffen sein. Um sich davor zu schützen, wird geraten, einen Gastarif mit Preisgarantie für 6 Monate zu wählen.

Warum 6 Monate, wenn der Vertrag doch ein ganzes Jahr läuft? Der Trick dabei ist, dass Du bei einer Preiserhöhung nach diesen 6 Monaten von Deinem außerordentlichen Kündigungsrecht Gebrauch machen kannst. So wechselst Du unbürokratisch und einfach zu einem billigeren Anbieter und kannst wieder einen Neukunden- und Sonderbonus kassieren.

Gastarifvergleich: kWh-Pakete und Tarife mit Mehr-/Minderverbrauchsaufschlag

kWh-Pakete sind eine Option für genaue Rechner. Gas mag zwar im Paket billiger sein, Du solltest jedenfalls über Deinen Verbrauch sehr genau Bescheid wissen. Sowohl bei Mehr- als auch bei Minderverbrauch zahlst Du nämlich die Rechnung. Wer weniger verbraucht, erhält den Überstand seines Pakets nicht zurück erstattet. Wer mehr verbraucht, zahlt für die mehr verbrauchten kWh einen wesentlich höheren Preis als im Paket.

Gasanbieter wechseln unkompliziert Dank Wechselservice

Den Gasanbieter zu wechseln ist dank Wechselservice einfach. Du kannst Deinen Gasanbieter online in wenigen Minuten wechseln. Der neue Versorger kündigt Deinen alten Vertrag mit dem bisherigen Gasanbieter. Dann koordiniert der neue Anbieter den nahtlosen Übergang der Gaslieferung. Von Deinem alten Anbieter bekommst Du nur noch eine Endabrechnung und damit ist der Vertrag abgeschlossen.

Um einen neuen Vertrag abzuschließen brauchst Du folgende Informationen:

  • Name des bisherigen Versorgers
  • Deine Kundennummer des alten Gasanbieters
  • Deine Zählernummer
  • Gewünschter Liefertermin

Der gesamte Prozess läuft ohne technische Veränderungen am Gaszähler oder an den Leitungen ab. Das Ablesen des Zählerstandes erfolgt entweder durch den Netzbetreiber oder den neuen Gasversorger. Du hast damit gar nichts zu tun.

Gastarifvergleich regelmäßig durchführen

Auch der billigste Tarif kann sich ändern. Energiepreise sind Schwankungen unterworfen, die sich in den jeweiligen Rechnungen niederschlagen können. Wer sicher gehen will, wählt einen Vertrag mit beispielsweise 12 Monate Laufzeit um dann einen neuen Gastarifvergleich durchzuführen. Sollte es während der Vertragsdauer zu einer Preiserhöhung kommen, kannst Du auf Grund Deines Sonderkündigungsrechtes innerhalb von 14 Tagen aus Deinem Vertrag aussteigen und zu einem günstigeren Gasanbieter wechseln.

Spätestens ein paar Wochen vor Vertragsende solltest du einen neuen Vergleich durchführen, um zu sehen, ob es in Deiner Umgebung vielleicht einen günstigeren Gasversorger gibt. Der Wechsel des Gasanbieters zum Ende des Vertrages hat auch den Vorteil, dass Du bei Deinem neuen Gaslieferanten wieder einen Neukundenbonus und vielleicht auch einen Sofortbonus erhältst. Bei Verträgen die einfach weiterlaufen gibt es diese Boni nämlich nicht mehr, was die Rechnung recht unangenehm erhöhen kann.

Vor allem für Verträge ohne Preisbindung lohnt es sich, hin und wieder einen Blick auf die Entwicklung des Gaspreises zu werfen. Bei einer Preiserhöhung kannst Du Deinen Vertrag innerhalb von 14 Tagen kündigen und zu einem günstigeren Gasanbieter wechseln. Vor allem vor Beginn der Heizperiode entscheiden sich viele, Gasanbieter die Preise zu senken. Hier lohnt sich ein Wechsel des Gasanbieters also besonders für Dich. Ebenso häufig kommt es nach Ende der Heizperiode zu Preiserhöhungen.

Geldprämien:

Kostenlose Leistungen: