Du bist hier

Praktikum

Bewerbung als Werkstudent: Tipps, Inhalt und Muster

Bewerbung als Werkstudent: Hier erfährst Du, welche Unterlagen Du benötigst und auf welche Kriterien es dabei ankommt.
Eine Werkstudentenstelle ist immer eng mit dem Studium verknüpft
Mit Deiner Bewerbung zeigst Du, warum Du der beste Kandidat für die Stelle bist

Für Deine Bewerbung als Werkstudent ist eine fehlerfreie Bewerbung mit einem aussagekräftigen Anschreiben und stimmigen Lebenslauf entscheidend. Deine Bewerbung als Werkstudent dient vor allem dazu, Dich von Mitbewerbern abzugrenzen und dem Personaler Deines Traumunternehmens zu zeigen, dass Du der perfekte Kandidat für die gewünschte Stelle bist. Da ein Werkstudentenjob immer eng mit Deinem Studium verknüpft ist, bietet er interessante Projekte, gute Bezahlung und wertvolle Praxiserfahrung. Welche Dokumente Du für die Werkstudent-Bewerbung benötigst, welche Kriterien Du beachten solltest und ob Bewerbungsmuster aus dem Internet eine gute Option für Dich sind, erfährst Du hier.

Die Schritte zu einer erfolgreichen Bewerbung als Werkstudent
Bewerbung als Werkstudent: Was gehört rein?
Anschreiben Werkstudent
Lebenslauf Werkstudent
Bewerbung als Werkstudent: Muster verwenden

Bewerbung als Werkstudent: Was gehört rein?

Mit Deiner Bewerbung als Werkstudent zeigst Du, warum Du der beste Kandidat für die Stelle bist.

Für eine aussagekräftige Bewerbung als Werkstudent brauchst Du ein Anschreiben, einen Lebenslauf, eine gültige Studienbescheinigung und ggf. auch Referenzen früherer Arbeitgeber. An dieser Stelle kannst Du z. B. auch Dein Praktikumszeugnis mit einreichen. Dies gilt sowohl für eine Werkstudenten Bewerbung auf offiziell ausgeschriebene Stellen als auch für eine Initiativbewerbung als Werkstudent.

UNSER TIPP: Du willst Deine Bewerbung als Werkstudent von Experten verbessern oder professionell schreiben lassen? Dann empfehlen wir Dir Die Bewerbungsschreiber. Der Bewerbungsservice bietet Dir die professionelle und individuelle Erstellung oder Korrektur Deiner Bewerbungsmappe. Die Bewerbungsschreiber sind mehrfacher Testsieger unter den Bewerbungsservices. Wir haben es selbst getestet und sagen, anschauen lohnt sich!

Anschreiben Werkstudent

Das wichtigste vorweg: Ein Anschreiben ist keine bloße Ausformulierung und Wiederholung von Deinem Lebenslauf. Im Gegenteil: Hier gehst Du ganz gezielt auf jene Punkte ein, die für die Stelle wirklich von Bedeutung sind. In Deinem Anschreiben als Werkstudent hast Du die einmalige Möglichkeit, Deinem potentiellen Arbeitgeber zu beweisen, dass Dein Studium und Deine Fähigkeiten optimal zu dem Unternehmen passen. Ähnlich wie bei einem Anschreiben für ein Praktikum, solltest Dir im Vorfeld überlegen, worauf der Personaler achten wird und alle möglichen Fragen in Deinem Anschreiben als Werkstudent in folgender Reihenfolge beantworten.

  1. Einleitung: Was ist Deine Motivation für die Bewerbung?
  2. In der Einleitung geht es darum, dass Unternehmen neugierig auf Deine Bewerbung als Werkstudent zu machen. Hier nennst Du Dein stärkstes Argument für die Anstellung. Dabei solltest Du auch schon zeigen, dass Du Dich mit dem Unternehmen beschäftigt hast und dazu eine Info im Nebensatz einfließen lassen. Länger als zwei bis drei Zeilen sollte die Einleitung allerdings nicht sein.

  3. Hauptteil: Warum bist Du der geeignete Kandidat für das Unternehmen?
  4. Im ersten Abschnitt erwähnst Du, was Du zurzeit studierst und ggf. arbeitest. Hier kannst Du auf Studieninhalte, Seminare, Workshops und gewählte Vertiefungen verweisen, in denen Du für das Unternehmen interessante Kenntnisse erlangt hast. Insofern Du bereits Berufserfahrungen gesammelt hast, solltest Du relevante Tätigkeiten auch mit aufführen. Auch privat erworbene Kenntnisse (z. B. vergangenes oder aktives Hobby) kannst Du nennen, falls sie eine Verbindung zur Stelle haben. Idealerweise belegst Du vorausgesetzte Qualifikationen aus der Stellenanzeige für Deine Bewerbung als Werkstudent mit Deinen eigenen Kenntnissen. Unpassende Qualifikationen solltest Du nicht aufführen. Wichtig ist, dass Du Dich zuvor mit der Firma beschäftigst. So bekommst Du ein Gefühl dafür, nach welcher Art Mitarbeiter gesucht wird und was das Leitbild des Unternehmens ist. Meist wirst Du hierbei schon im Internet fündig. Unter Umständen bietet es sich aber auch an, vorab mit der Sekretärin zu telefonieren, um zusätzliche Informationen zur ausgeschriebenen Stelle zu erhalten. Aufgeführte eigene Soft-Skills solltest Du immer belegen können. Eine bloße Aufreihung wirkt haltlos und unglaubwürdig.

    Prinzipiell gilt für Deine Bewerbung als Werkstudent: Du solltest immer mit Deinen Stärken und Kenntnissen argumentieren und erklären können, warum das betreffende Unternehmen von Deinen Fähigkeiten profitiert. Erwähne in Deiner Bewerbung als Werkstudent ruhig auch, inwieweit Deine beruflichen und/oder akademischen Ziele für das Unternehmen interessant sein könnten.

  5. Bezug zum Unternehmen: Wieso hast Du Dich gerade bei diesem Unternehmen beworben?
  6. In diesem Abschnitt Deiner Bewerbung als Werkstudent geht es darum zu zeigen, dass Du unbedingt für die angeschriebene Firma arbeiten möchtest. Hier solltest Du darlegen können, was Dir an dem Unternehmen besonders gut gefällt. Zeige, dass Du Dich im Vorfeld Deiner Bewerbung als Werkstudent intensiv mit der Vision, dem Leitbild und den Zielen des Unternehmens auseinandergesetzt hast. Schreibe auch, in welchem Bereich der Firma Du arbeiten möchtest und dass Du Dich darauf freuen würdest, Deine im Studium erworbenen Kompetenzen in genau dieser Firma umsetzen und praktisch vertiefen zu können.

  7. Schlussteil: Ab wann bist Du verfügbar und welches Gehalt stellst Du Dir vor?
  8. Zu guter Letzt solltest Du noch erwähnen, ab wann Du prinzipiell mit dem Werkstudentenjob beginnen könntest. Wird in der Stellenausschreibung darum gebeten, dass Bewerber eine konkrete Vorstellung zu ihrem Werkstudenten-Gehalt angeben, solltest Du auch diese Info in Dein Anschreiben aufnehmen. Wird in der Ausschreibung nicht explizit danach gefragt, kannst Du diese Angabe auch einfach weglassen.

Außerdem wichtig für Deine Bewerbung als Werkstudent: Sei in Deinem Anschreiben ruhig etwas kreativ und lass Deine Persönlichkeit mit einfließen. Dadurch kannst Du Dich von Deinen Mitbewerbern abheben!

Natürlich solltest Du bei Deinem Anschreiben als Werkstudent auch formelle Richtlinien einhalten: So sind Rechtschreibfehler in einer Bewerbung als Werkstudent ein absolutes No-Go. Ebenfalls solltest Du für Dein Anschreiben und Deinen Lebenslauf die gleiche Schriftart verwenden. Das Bewerbungs-Layout spielt eine wichtige Rolle, wenn es um den positiven ersten Eindruck geht. Bei Personalen sind Times New Roman, Arial und Georgia besonders beliebt. Diese Schriftarten überzeugen in Deiner Bewerbung als Werkstudent durch eine hohe Lesbarkeit und finden sich zudem in den gängigen Textbearbeitungsprogrammen wieder. Hinsichtlich der Schriftgröße ist folgende Reihenfolge für Deine Bewerbung als Werkstudent zu empfehlen:

  • Fließtext in Schriftgröße 12
  • Teilüberschriften, Datum und Adressblock in Schriftgröße 14
  • Hauptüberschriften in Schriftgröße 16

Unser Tipp: Lass Deine Bewerbung als Werkstudent auf jeden Fall noch einmal Korrekturlesen, bevor Du sie endgültig abschickst!

Lebenslauf Werkstudent

Deiner Bewerbung als Werkstudent solltest Du auf jeden Fall immer einen aktuellen Lebenslauf beilegen. Doch Achtung: Achte darauf, dass Du auch Deinen Lebenslauf an die gewünschte Werkstudententätigkeit anpasst! Zwar ist ein Lebenslauf prinzipiell ausführlicher als ein Anschreiben und listet alle Stationen Deines bisherigen Werdegangs auf – dennoch kannst Du auch hier die besonders relevanten Punkte ein wenig stärker hervorheben – z. B. Nebenjobs, die einen Bezug zu der von Dir favorisierten Werkstudentenstelle haben oder inhaltlich besonders relevante Uni-Projekte. Auch Deine Uni-Schwerpunkte gehören unbedingt mit in den Lebenslauf als Werkstudent. Wer schon mal ein Schuljahr oder ein Semester im Ausland verbracht oder ehrenamtlich gearbeitet hat, sollte dies ebenfalls erwähnen. Vorsicht ist übrigens bei den Anforderungen geboten: Achte am Besten genau darauf, ob ein tabelarischer,- oder ein ausführlicher Lebenslauf vom zukünftigen Arbeitgeber gewünscht sind.

Achtung: Im Lebenslauf verwendet man prinzipiell die gegenchronologische Reihenfolge. Die aktuellsten Stationen gehören nach ganz oben! Vergiss auch nicht die Durchschnittsnote Deines Abis und – falls bereits vorhanden – Deines Studiums bzw. relevanter Studienabschnitte zu nennen. Übrigens: Nicht nur Dein Anschreiben sollte mit einer persönlichen Unterschrift versehen werden, sondern auch Dein Lebenslauf! Auch das aktuelle Datum gehört mit auf Dein Curriculum Vitae.

Bewerbung als Werkstudent: Muster verwenden

Natürlich gibt es auch für eine Bewerbung als Werkstudent gängige Vorlagen im Internet. Derartige Muster ersparen Dir auf den ersten Blick eine Menge Zeit und mühsames Formulieren. Doch Vorsicht: Bewerbungsmuster für eine Bewerbung als Werkstudent sollten Dir immer nur als Anregung dienen – niemals als Vorlage zum Kopieren! Da die meisten Unternehmen viel Wert auf ein persönliches Bewerbungsanschreiben und einen individuellen Lebenslauf legen, verringerst Du Deine Chancen beträchtlich, wenn Du für Deine Bewerbung als Werkstudent vorformulierte Muster übernimmst. Außerdem ist längst nicht jedes Muster für jeden Job und jede Branche geeignet.

Prinzipiell gilt: Wer sich von Bewerbungsmustern für seine Bewerbung als Werkstudent inspirieren lässt, sollte immer seine persönliche Note in die Standardfloskeln einfließen lassen und Anschreiben und Lebenslauf bestmöglich an sein Studium, seine Branche und das gewünschte Unternehmen anpassen!