Du bist hier

Stipendium

Mit Sportstipendium in den USA an die Uni

Das kennt man aus Filmen! Top-Athleten werden in den Staaten mit Stipendien gefördert. Wir verraten, wie auch Du an ein Sportstipendium für die USA kommst.
Junger Mann beim American-Football-Training.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Wenn Du die Grundvoraussetzungen erfüllst, kannst auch Du ein Sportstipendium für die USA bekommen!
  • Dann können bis zu 100 Prozent Deiner Kosten übernommen werden.
  • Es gibt für fast alle Sportarten entsprechende Stipendien – auch für Fußball.-

Sportstipendien: In den USA gang und gäbe

In College-Filmen aus Hollywood spiegelt sich die Wichtigkeit der Spitzensportler häufig wider. Der Quarterback des Teams oder der Anführer der Basketball-Mannschaft werden nicht nur als der beliebteste Schüler dargestellt, sondern werden regelrecht von der gesamten Region in den Himmel gelobt. Die Realität ist davon nicht weit entfernt.

Basketballlegende Michael Jordan hat beispielsweise über sein College-Team den Sprung in die Profiliga geschafft. Auch Tiger Woods wäre ohne das College nicht zur Ikone des Golfsports geworden. Gleiches gilt auch für Sportler wie John McEnroe, Lisa Raymond und die Bryan-Brüder im Tennis. Das Potential und die Perspektive in einem College-Team sind vielversprechend.

In den USA wurden Top-Athleten und potentielle Spitzensportler schon immer besonders gefördert und mithilfe von Sportstipendien an die Uni geschickt. Mittlerweile gibt es aber auch immer mehr Programme, um Talente aus der ganzen Welt an die US-Universitäten zu locken. Auch Du kannst Dich bewerben und das ist einfacher als Du denkst.

Bedeutung des Uni-Sports in den USA

Gute Sportler werden seit Jahrzehnten an amerikanischen Universitäten und Colleges gefördert. Egal ob Football, Basketball oder andere Sportarten – die Uni-Teams sind in den USA sind die Aushängeschilder der Universitäten, was sich auch in der Aufmerksamkeit, die der Uni-Sport dort im Gegensatz zu europäischen Universitäten bekommt, widerspiegelt. Zahlreiche Zuschauer schauen sich regelmäßig die Ligaspiele und Wettkämpfe des Nachwuchses an. Häufig sind auch Talentscouts aus den Profiligen vor Ort, bei denen die Spieler Aufmerksamkeit erregen können. Der Universitätssport ist in den USA quasi eine Nachwuchsschmiede des Profisports.

Sportleistungszentren im Uni-Umfeld

Die Zentren werden immer professioneller. Die Universitäten versuchen, ihren Standort so lukrativ wie möglich für die Profis von morgen zu machen. Daher sind die Sportleistungszenten der großen Universitäten sowohl im Hinblick auf die Technik als auch in Sachen Trainingsmethoden auf dem neusten Stand.

Für welche Sportarten gibt es Sportstipendien in den USA?

Die Liste ist lang. Für folgende Sportarten sind Stipendien bei Damen und Herren möglich:

Damen Herren

  • Badminton
  • Basketball
  • Bogenschießen
  • Bowling
  • Eishockey
  • E-Sport
  • Fechten
  • Feldhockey
  • Fußball
  • Golf
  • Lacrosse
  • Langstreckenlauf
  • Leichtathletik
  • Reiten
  • Rudern
  • Rugby*
  • Schwimmen
  • Ski Alpin
  • Softball
  • Sportschießen*
  • Squash*
  • Synchronschwimmen*
  • Tennis
  • Turnen
  • Volleyball
  • Wasserpolo

  • American Football
  • Baseball
  • Basketball
  • Eishockey
  • E-Sport
  • Fechten
  • Fußball
  • Golf
  • Lacrosse
  • Langstreckenlauf
  • Leichtathletik
  • Schwimmen
  • Ski Alpin
  • Sportschießen*
  • Tennis
  • Turnen
  • Volleyball
  • Wasserpolo
  • Wrestling

Die mit * gekennzeichneten sind sogenannte „exotische“ Sportarten. Während Deine Chancen bei den anderen Sportarten auch als internationaler Student wirklich gut aussehen, musst Du hier noch ein Stück entschlossener, ehrgeiziger und erfolgreicher sein! Da für diese Sportarten nur wenige Plätze und ein geringeres Budget vorhanden sind, musst Du mit sportlicher Leistung und Persönlichkeit glänzen, um ein Sportstipendium für die USA zu bekommen.

Das begehrte Sportstipendium für US-Unis gibt’s auch für Fußballer

Die Coaches eines jeden Universitäts- oder College-Teams haben die Möglichkeit, talentierte Sportler aus der ganzen Welt anzuwerben. Millionen von Dollar werden jedes Jahr in den Nachwuchs investiert. Gute Coaches in diesen Bereichen sind den Verantwortlichen teilweise ein siebenstelliges Gehalt wert. Ähnliche Summen werden in den Nachwuchs investiert, um weiterhin große Namen zu entwickeln.

Besonders gute Chancen hast Du in Sportarten wie Fußball, Hockey oder Volleyball. Gerade als guter Kicker stehen Deine Chancen gut – Deutschland und die europäischen Nachbarländer sind schließlich Fußballnationen! Und die Amerikaner konzentrieren sich eher auf ihre beliebtesten Sportarten: American Football, Basketball, Eishockey, Baseball oder Softball. Aber wenn Du Top-Leistungen vorweisen kannst, ist auch hier Dein Weg in Die USA übers Sportstipendium möglich.

Sportstipendienprogramme für die USA und was sie bieten

So ein Sportstudium in den USA kann sehr kostspielig sein. Für ein neunmonatiges Studium können beispielsweise für Lebenshaltungskosten, Studiengebühren und Co. schnell mal 40.000 $ anfallen, also umgerechnet 34.000 €. So können im Laufe eines Studiums rasch über 200.000 $ zusammenkommen.

Voraussetzungen für ein USA-Sportstipendium

Alter
  • 16 - 25 Jahre

Fachsemester
  • maximal 6. Semester

Sportliche Historie

  • Fähigkeiten
  • Stärken
  • Erfolge

Bildungsvoraussetzungen

  • Top-Abi-Noten
  • Zugangstest
  • TOEFL
  • SAT

Du musst zwischen 16 und 25 Jahren alt sein und darfst maximal im 6. Semester studieren, da die Stipendien meist bis zum Bachelorabschluss angeboten werden. Am besten bewirbst Du Dich schon ein Jahr vor Deinem Abi oder Fachabi für das Studium. Denn dann kannst Du vier Jahre lang ein Stipendium bekommen und die Coaches können länger mit Dir arbeiten.

Bei der Bewerbung zählt nicht nur Dein aktueller Stand, sondern alles, was Du bisher geleistet hast, also Deine sportliche Historie, Stärken, vergangene Erfolge und athletische Fähigkeiten. Das alles fließt in die Beurteilung Deiner Leistungsstärke mit ein.

Nicht nur Deine sportlichen Leistungen sind relevant. Schließlich geht’s hier um ein Studium. Zuallererst musst Du an der Universität angenommen werden. Dafür musst Du die allgemeine Hochschulreife haben, je besser Du Dein Abi gemacht hast, desto besser ist es natürlich für die Aufnahme. Außerdem musst Du einen akademischen Test bestehen. Entweder den TOEFL-Englischtest oder den SAT-Test, der neben Englisch auch noch Dein Mathematikwissen erfragt.

Für die Bewerbung benötigst Du in der Regel Empfehlungsschreiben von zwei Personen. Außerdem darfst Du kein bisheriges professionelles sportliches Engagement gehabt haben.

💡 TIPP

Expertentipps zur Stipendienbewerbung

Neben den sportlichen Leistungen müssen auch Lebenslauf und Motivationsschreiben sitzen und überzeugen. Damit Du hier Deine Chancen erhöhen kannst, empfehlen wir Dir folgendes E-Book zur Stipendienbewerbung. Neben einer Vielzahl von Vorlagen und Formulierungsbaukästen zu Motivationsschreiben und Lebensläufen findest Du dort wertvolle Expertentipps sowohl zu den häufigsten Fragen in Stipendienauswahlgesprächen inkl. typischer Fallen und optimaler Antworten, als auch zu den häufigsten Gründen für eine Absage und wie Du sie vermeidest.

Chancenschätzung auf ein US-Sportstipendium

Um Deine Chancen für ein Sportstipendium in den USA realistisch einschätzen zu können, bieten Dir die Stipendiengeber meist schon im Vorfeld eine Chancenschätzung. Darin gibst Du unter anderem Deine Größe, Dein Gewicht und Deinen akademischen Grad an. Anhand Deiner persönlichen Daten, Stärken, Ziele und Ergebnisse wie bspw. im TOEFL- und SAT-Test sowie Deinem sportlichen Werdegang wird eine Einschätzung abgegeben.

Mit Sportstudium in die USA und Fußball spielen

Nicht nur Legenden wie Pele und Franz Beckenbauer haben in der US-amerikanischen Fußball-Profiliga gespielt. Auch in diesem Jahrtausend sind große Namen in die Major League Soccer gewechselt. Der wohl schillerndsten Figur David Beckham folgten in den letzten Jahren große Namen wie Kaka, Pirlo, Lampard, Gerrard, Drogba oder jüngst auch Bastian Schweinsteiger.

Auch wenn der Fußball in den USA noch weit davon entfernt ist, zum Lieblingssport der Nordamerikaner zu werden, so hat er in den letzten Jahren doch eine beträchtliche Entwicklung vorgenommen. Die eben erwähnten großen Namen locken den ein oder andere Sponsor in die MLS, der dann wieder in die Zukunft investiert. Und europäische Talente sind so gefragt wie nie.

Das wirkt sich natürlich auch auf den Fußball an Universitäten aus! Auch hier wird der klassisch europäische „Lieblingssport“ immer beliebter. Für einen deutschen Kicker, der gerne in den USA studieren will, sind das doch beste Voraussetzungen, um sich um ein Stipendium zu bewerben!

USA-Sportstipendien: Tipps für die Bewerbung/Fristen

Jeder Stipendiengeber hat unterschiedliche Fristen für die Bewerbung. Aber eins steht fest: Je früher Du Dich bewirbst, desto größer sind Deine Chancen, erstens genommen zu werden und zweitens Dir vielleicht einen Studienort aus einigen Angeboten aussuchen zu können. Wichtig ist, dass Du Dir im Vorfeld genaustens die Universitäten angeschaut hast und erklären kannst, warum Du gerade an diesen von Dir ausgewählten Universitäten studieren möchtest. Deine Bewerbung sollte vollständig und ausführlich sein. Empfehlungsschreiben sollten noch einmal Deine Fähigkeiten herausstellen. Letztendlich ist aber Deine Persönlichkeit auschlaggebend, denn sportlich sind alle Bewerber. Da musst Du versuchen, Dich abzuheben.