Du bist hier

Studentenversicherung: Kranken, Haftpflicht, Hausrat und mehr

Mit einer Studentenversicherung rundum abgesichert sein

Grundsätzlich gilt: Versicherungen schützen Dich im Schadensfall. Wenn es zu einem Schadensfall kommt – dieser kann gesundheitlicher oder materieller Natur sein – kannst Du gut versichert Geld bis in die Millionenhöhe sparen. Wenn z. B. Deine Studentenwohnung einen Wasserschaden hat und komplett saniert werden muss, schützt Dich eine Haftpflichtversicherung für Studenten schon für 1,4 € im Monat. Willst Du also jeden Monat an ein paar Euros sparen und dafür Schäden bis in die Millionenhöhe in Kauf nehmen? Wir zeigen Dir, wie Du an der richtigen Stelle sparen kannst.

Egal ob es sich um eine Pflicht- oder eine freiwillige Versicherung handelt, viel zahlen musst Du nicht. Wir zeigen Dir, wie Du in wenigen Minuten online zu jeder Versicherung einen kostenlosen Vergleich durchführen kannst. Du hast also nichts zu verlieren, sparst Dir aber im Schadensfall eine Menge Geld und Ärger.

Studentenversicherung: Überblick

Eine Krankenversicherung braucht jeder Student – die ist Pflicht. Welche weiteren Studentenversicherungen sich für Dich lohnen, hängt von Deiner persönlichen Situation ab. In folgender Übersicht siehst Du, wann Du welche Studentenversicherung brauchst:

Versicherung Empfehlung Was ist versichert? Preis/ Monat Zum Vergleich
Kranken-
  • Arzt und Krankenhaus im Inland
  • Leistungsumfang im Ausland je nach Land, Kranken-Rücktransport exklusiv
ab 70 €
Jetzt PKV vergleichen
ab 80 €
Jetzt GKV vergleichen
Krankenzusatz-
  • Chefarztbehandlung
  • Freie Arztwahl
  • Einzelzimmer
  • Psychotherapie
  • Brille, Kontaktlinsen
  • Heilpraktikerbehandlungen
  • u.v.m.
ab 20 € Jetzt vergleichen
Zahnzusatz-
  • professionelle Zahnreinigung
  • Zahnbehandlungen
  • Zahnersatz und Inlays
ab 2,50 € Jetzt vergleichen
Private Haftpflicht-
  • Von Dir vorsätzliche und unbeabsichtigte Schäden
  • Personenschäden: Verletzung oder Tod von Personen
  • Sachschäden und Mietsachschäden: Beschädigung oder Zerstörung vom Eigentum anderer
  • Vermögensschäden: Finanzielle Schäden, Ersatzansprüche (unwahrscheinlich als Student)
  • Schäden bis zu 10 Millionen € versichert
ab 1,40 € Jetzt PHV vergleichen
Hausrat-
  • Wertgegenstände innerhalb und teilweise außerhalb der Wohnung (Laptop, TV etc.)
  • Diebstahl, Natureinwirkungen (z. B. Blitzeinschlag)
ab 1,50 € Jetzt vergleichen
Auslandskranken- Bis 60 Monate:
  • Krankheit oder Unfall im Auslandsaufenthalt (Studium, Semester, Praktikum etc.)
ab 16 € Jetzt vergleichen
Rechtsschutz-
  • Rechtsstreit bzgl. Studiengebühren, BAföG oder Studienplatzverwaltung
  • Probleme bezüglich des Gehalts oder der Kündigung
  • Streitigkeiten mit Deinem Vermieter
  • bei Verkehrsunfall entstandene Arztkosten oder Schmerzensgeld
ab 6 € Jetzt vergleichen
Berufsunfähigkeits-
  • Berufsunfähigkeit durch Krankheit, Unfall, oder Allergie
ab 8,29 € Jetzt vergleichen
Handy-
da 100% kostenlos
  • Sturzschäden
  • Flüssigkeiten
  • Kurzschluss
  • u.v.m.
0 €
1 Jahr kostenlos
keine automatische Verlängerung
Jetzt kostenlos versichern
Reise- Bis 60 Tage:
  • Krankheit, Unfall oder Gepäckverlust während des Urlaubs
ab 0,60 € Jetzt vergleichen
KfZ-
bei Auto-Besitz
  • Schäden an Fahrzeugen oder Personen, verursacht von Deinem Auto
  • Keine Schäden am eigenen Auto
ab 60 € Jetzt vergleichen
Fahrrad-
  • Diebstahl
  • Sturzschäden
  • Verschleiß
  • u.v.m.
ab 1,40 € Jetzt vergleichen

Wir empfehlen Dir in jedem Fall die Handyversicherung mitzunehmen. Denn die ist kostenlos für 1 Jahr. Und verlängert sich auch nicht automatisch. Alternativ kannst Du auch kostenlos Dein Tablet, Laptop oder eine Kamera versichern lassen. Die Aktion ist limitiert. Daher nicht all zulange zögern.

Im ersten Schritt musst Du also die für Dich relevanten Versicherungen auswählen. Um die individuell günstigste studentische Versicherung zu finden, ist es im nächsten Schritt unumgänglich, verschiedene Angebote zu vergleichen. Das wichtigste Kriterium dabei ist eine adäquate Deckungssumme, denn wenn Du „unterversichert“ bist, kommt Deine Versicherung nur für einen Teil des Schadens und nicht für den Gesamtschaden auf. Das heißt, Du musst einen Teil aus Deiner eigenen Tasche bezahlen.

Krankenversicherung für Studenten

Studenten, die an einer deutschen Universität immatrikuliert sind, unterliegen einer Krankenversicherungspflicht. Bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres kannst Du im Rahmen der Familienversicherung bei Deinen Eltern mitversichert sein. Nur wenn Du neben dem Studium arbeitest und monatlich mehr als 405 € (als Minijobber 450 €) verdienst, brauchst Du Deine eigene gesetzliche oder private Krankenversicherung. Dabei kannst Du zwischen der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung wählen. Wer über 30 ist, oder in einem höheren als dem 14. Semester studiert, muss sich bei einer gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung freiwillig weiterversichern.

Gesetzliche Krankenversicherung für Studenten

Wenn Du nicht mehr familienversichert bist, hast Du als Student die Möglichkeit, Dich über die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) zu versichern. Der monatliche Grundbeitrag beläuft sich auf 61.01 €, dazu kommt noch die Pflegeversicherung mit etwa 12 € und ein Zusatzbeitrag, der bei den verschiedenen Kassen unterschiedlich hoch ist. Insgesamt solltest Du mit ca. 80 € monatlich rechnen. Auf Antrag kannst Du jederzeit von der gesetzlichen Krankenkasse zu einer privaten Studentenversicherung wechseln. Die gesetzliche Pflichtversicherung deckt Dich im Krankheitsfall bis zu Deinem 30. Lebensjahr bzw. bis inklusive dem 14. Semester. Danach brauchst Du eine freiwillige gesetzliche Krankenversicherung. Bei der freiwilligen gesetzlichen Krankenversicherungen musst Du mit Kosten von etwa 160 € pro Monat rechnen. Da sind dann aber bereits ein Beitrag zur Pflegeversicherung und ein Zusatzbeitrag enthalten.

Gesetzliche Krankenversicherungen im Vergleich:

Private Krankenversicherung für Studenten

Die private Krankenversicherung als Student ist dank Sonderkonditionen für Studenten nicht nur oft preisgünstiger als die gesetzliche Krankenkasse, sie bietet auch umfangreichere Leistungen an. Wenn Du nicht mehr in der Familienversicherung mitversichert bist, kannst Du etwa 10 € pro Monat einsparen. Als Student ab 25 zahlst Du bei der privaten Krankenversicherung ca. 70 € monatlich. Wenn Du über 30 bist, oder schon länger als 14 Semester studierst und eine freiwillige private Versicherung abschließt, beläuft sich Deine monatliche Ersparnis bei einer privaten Krankenversicherung sogar auf 60 € monatlich. Die Kosten belaufen sich auf ca. 100 € monatlich. Private Versicherungsanbieter bieten oftmals Rabattaktionen und zeitlich begrenzte Prämien an. In jedem Fall zahlt sich das Vergleichen von verschiedenen Prämien, Sonderkonditionen und Leistungen hier also aus. Denn auch wenn es sich um eine Pflichtversicherung handelt, kannst Du mit den günstigsten Tarifen Geld sparen.

Private Krankenversicherungen im Vergleich:

Private Haftpflichtversicherung für Studenten

Obwohl es sich bei der privaten Haftpflichtversicherung nicht um eine Pflichtversicherung handelt, ist es dennoch sehr empfehlenswert sie abzuschließen. Die private Haftpflichtversicherung springt bei Personen-, Sach- oder Vermögensschäden ein, die Du anderen (unabsichtlich) zugefügt hast. Wenn Dir etwa ein schwerer Gegenstand in Deiner gemieteten Wohnung aufs Waschbecken gefallen ist und einen Sprung hinterlassen hat, zahlt Deine Haftpflichtversicherung diesen Schaden. Wenn Du nicht mehr bei Deinen Eltern wohnst, sondern Deine eigene Wohnung hast, bist Du grundsätzlich nicht mehr über die Haftpflichtversicherung Deiner Eltern abgesichert.

Studenten sind normalerweise bei den Eltern in der Familienhaftpflichtversicherung versichert. Dies gilt jedoch nur, wenn Du im elterlichen Versicherungsvertrag namentlich erwähnt bist und nur für nicht verheiratete, im Erststudium studierende Kinder über 18 Jahre. Auch die Wartezeit zwischen Abitur und Studienbeginn ist im Allgemeinen durch die elterliche Versicherung abgedeckt.

In der Familienversicherung bei den Eltern bist Du mitversichert, wenn Du

  • im elterlichen Versicherungsvertrag namentlich erwähnt bist
  • je nach Versicherer unter 25 bzw. maximal 30 Jahre alt bist
  • Deinen Erstwohnsitz bei den Eltern hast

Sieh Dir den elterlichen Vertrag genau an, um zu wissen, ob und wie lange Du bei Deinen Eltern in der Familienhaftpflicht mitversichert bist.

Eine eigene private Haftpflichtversicherung ist sehr wichtig, wenn Du Dein Studium im Ausland absolvierst oder auch nur ein oder mehrere Semester im Ausland studieren willst. Besonders empfehlenswert ist diese Versicherung auch, wenn Du einen Hund hast oder für Studenten, die Wettkampfsport betreiben.

Günstige Haftpflichtversicherungen im Vergleich:

Hausratversicherung für Studenten

Wenn Du während Deines Studiums nicht bei Deinen Eltern wohnst, ist es empfehlenswert, eine eigene Hausratversicherung für Studenten abzuschließen. Mit einer Hausratversicherung versicherst Du die Wertgegenstände innerhalb (und teilweise außerhalb) Deiner Wohnung/ Mietwohnung. Eine gute Hausratversicherung deckt nicht nur Schäden durch Feuer, Blitz oder Überspannung, sondern auch Einbruch, Raub-, Wasser-, Hagel- und Sturmschäden ab. Auch wenn Du auf der Straße beraubt wirst, oder Dein Koffer aus einem Hotelzimmer verschwindet, ist dieser Schaden durch die Hausratversicherung gedeckt. Du bekommst auch nicht nur den Zeitwert der verlorenen Sache ersetzt, sondern den vollen Wert.

Wie hoch die Deckungssumme der Studentenversicherung ist, hängt von Deinen Wertgegenständen ab. Doch auch wenn Du recht einfach und in „Second Hand“ Mobiliar wohnst, solltest Du nicht vergessen, welchen Wert all Deine elektronischen Geräte haben: Auch können bei Schäden an Geräten wie Tablet, Handy, Fernseher, Lautsprecher und Laptop für Studenten schnell einige Tausend Euro zusammenkommen.

Eine Ausnahme gibt es für Studenten, die ein Zimmer in einem Wohnheim bewohnen, das eine Gemeinschaftsküche auf dem Flur hat. In diesem Sonderfall ist der Inhalt Deines Zimmers über die Hausratversicherung Deiner Eltern mitversichert. Wenn Du ein möbliertes Zimmer in einer Wohnung gemeinsam mit dem Vermieter bewohnst, ist dessen Hausratversicherung auch für Schadensfälle in Deinem Zimmer zuständig. Wenn Du jedoch in Deiner eigenen Wohnung lebst, ist eine eigene Studentenversicherung sehr ratsam. Wer in einer Wohngemeinschaft wohnt, kann sein Zimmer nicht einzeln versichern, sondern die Studentenversicherung muss für die gesamte Wohngemeinschaft abgeschlossen werden

Hausratversicherungen im Vergleich:

Auslandskrankenversicherung für Studenten

Mit einer Auslandskrankenversicherung für Studenten bist Du im Falle einer Erkrankung oder eines Unfalles während Deines Auslandsaufenthalts geschützt. Denn Deine normale gesetzliche Krankenversicherung zahlt viele Leistungen im Ausland nicht, wie z.B. einen Nottransport nach Deutschland oder einen Hubschraubertransport ins Krankenhaus. Auch wenn Du „nur“ ins europäische Ausland gehst, brauchst Du deshalb eine Auslandskrankenversicherung.

Wie viel Du für Deine Auslandskrankenversicherungen zahlen musst richtet sich dabei nach Deinem Alter und dem Ort, wo Du Dein Auslandssemester verbringen möchtest. Zusätzlich kannst Du entscheiden, ob Du Dich im Krankheitsfall selbst an den Kosten beteiligen willst oder ob die Versicherung alle Kosten übernehmen soll. Auch muss die Auslandskrankenversicherung schon vor Reiseantritt abgeschlossen werden und gilt nur bis zum 35. Geburtstag. Übrigens: Du dann sogar die Versicherung zu dem Zeitpunkt kündigen, in dem Du das Ausland verlassen hast und bekommst somit die bezahlten Beiträge zurück.

Auslandskrankenversicherungen im Vergleich:

Rechtsschutzversicherung für Studenten

Eine Rechtsschutzversicherung für Studenten schützt Dich vor den Kosten eines Rechtsstreits, welche sich auf mehrere Tausend Euro belaufen können. Sie kann dabei unterschiedliche Leistungen beinhalten, welche Du je nach Deinem Bedarf zusammenstellen kannst. Dazu gehören:

  • Verwaltungsrechtsschutz: Bei Streitigkeiten bezüglich des BAföGs, Studiengebühren, Prüfungsergebnissen oder Studienplatzverteilung.
  • Arbeitsrechtsschutz: Bei Problemen im Rahmen von Praktika oder Minijobs. Häufig treten Probleme bezüglich des Gehalts, des Arbeitszeugnisses oder der Kündigung auf.
  • Sozialrechtsschutz: Bei behördlichen Fehlern, z.B. zu Unrecht auf Einkommen aus Studentenjobs erhobene Sozialbeiträge.
  • Mietrechtsschutz: Bei Streitigkeiten mit Deinem Vermieter
  • Verkehrsrechtsschutz: Bei einem Verkehrsunfall entstandene Arztkosten, Schmerzensgeld oder Reparaturkosten.

Rechtsschutzversicherungen im Vergleich:

Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten

In Deutschland erhält man im Falle der Arbeitsunfähigkeit eine staatliche Erwerbsminderungsrente nur, wenn man schon 5 Jahre lang gearbeitet hat. Da Du aber gerade als Student diese Berufserfahrung nicht hast, kannst Du Dich mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung vor den Folgen eines Unfalls, einer Krankheit, oder einer Allergie schützen.

Im Schadensfall bekommst Du dann eine monatliche Rente, welche sich Deinem jeweiligen Gehalt beziehungsweise Deiner Ausbildung anpasst. Als junger Student würdest Du dann zum Beispiel eine geringere Berufunfähigkeitsrente erhalten als nach 5 Jahren Arbeitserfahrung. Zusätzlich hängt die Höhe der zu zahlenden Beiträge von Faktoren wie Deinem Alter, der gewünschten Höhe der Berufsunfähigkeitsrente, und Deinem Gesundheitszustand ab .

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung lohnt sich aus viele Gründen. Als Student bekommst Du z.B. im Falle einer Berufsunfähigkeit auch schon während Deines Studiums eine monatliche Rente. Darüber hinaussparst Du im Laufe Deiner Arbeitsjahre an den monatlichen Berufsunfähigkeitsversicherungsbeiträgen, da Du bei frühem Abschluss der Versicherung später geringere monatliche Beiträge zahlen musst.

Berufsunfähigkeitsversicherungen im Vergleich:

Unsere Empfehlung zur Studentenversicherung

An erster Stelle bei den Empfehlungen für alle Studenten die nicht (mehr) bei den Eltern mitversichert sind, steht eine private Haftpflichtversicherung. Eine gute Haftpflichtversicherung bekommen Studenten schon ab 20 € im Jahr. Hier musst Du also nicht tief in die Tasche greifen, bist im Schadensfall aber bei Personen-, Sach- und Vermögensschäden bis zu mehreren Millionen Euro abgesichert. Ohne eine Haftpflicht kann man sich im Schadensfall also leicht in den finanziellen Ruin stürzen.

Vor allem für Studenten, die auch mal Uniluft im Ausland schnuppern wollen, ist eine private Auslandskrankenversicherung äußerst wichtig. Diese Versicherung für Studenten ist weltweit gültig und deckt im Falle von Krankheit oder Unfall alle ambulanten und stationären Behandlungen und noch einiges mehr ab. Vor allem, wenn Du aus medizinischen Gründen nach Deutschland zurück transportiert werden musst, zahlt die deutsche Krankenkasse diesen Transport nie. Hier springt Deine Studentenversicherung ein. Auch im europäischen Ausland, wo die deutsche Krankenversicherung zwar gültig ist, kann eine Studentenversicherung vorteilhaft sein. Viele Länder haben weniger gute Konditionen als in Deutschland, doch Du erhältst im Ausland nur solche Leistungen bezahlt, die auch die Bürger dieses Landes genießen.

Auch im Urlaub kann allerhand passieren. Wer gerne mal wegfährt, oder im Sommer gerne ausführlichen verreist, ist mit einer Reise-Studentenversicherung gut beraten. Die Auslandskranken-, Reiseunfall- oder Reisegepäckversicherung wird nur für die Dauer Deiner Reise abgeschlossen und ist maximal 56 Tage gültig.

Günstige Auslands- und Reiseversicherungen im Vergleich:

Versicherungspflicht für Studenten

Nur bei der Krankenversicherung besteht Versicherungspflicht für Studenten. Du kannst entscheiden, ob Du Dich privat oder in einer gesetzlichen Krankenkasse versichern möchtest. Wer vor dem Studienbeginn gesetzlich versichert war, kann einen Antrag stellen, sich während des Studiums bei einer privaten studentischen Versicherung zu versichern. Alle anderen Studentenversicherungen sind freiwillig und Du solltest nach Deinem individuellen Fall klären, welche Versicherung für Dich wichtig ist.

Solltest Du ein Auto besitzen, ist die Haftpflichtversicherung für alle Menschen verpflichtend vorgeschrieben. Als Student profitierst Du von diversen Spezialtarifen der Versicherungsgesellschaften.

Geld sparen:

Geld geschenkt:

Kostenfreie Leistungen:

Kommentare

Gefällt mir