Mit einem Studentenkredit finanzielle Engpässe überbrücken

Ein Studentenkredit kann Dein Studium retten

Studieren ist teuer und das Studium kann so manchen schnell an seine finanziellen Grenzen bringen. Dann reicht ein Nebenjob oftmals nicht aus. Und mit dem BAföG können die laufenden Kosten vielleicht gerade so abgedeckt werden. Wenn die Eltern nicht finanziell unter die Arme greifen können, dann wird es für Studenten manchmal eng. Deshalb werden Studentenkredite angeboten, die den Lebensunterhalt, die Studentenbude sichern und mit denen Kosten für Lernmaterialien, für das Auslandssemester oder Studiengebühren finanziert werden können. Neben Verstand brauchen Studenten auch immer Geld, um ein Studium erfolgreich abzuschließen.

So sehen das auch die Finanzinstitute und bieten online günstige Studentenkredite an, die auf die Bonität eines Studierenden zugeschnitten sind und mit denen ein Engpass über ein paar Semester ausgeglichen werden kann. Das Darlehn wird nicht in einem Betrag, sondern in monatlichen Raten gezahlt, sodass Studenten so ihre monatlichen Kosten abdecken können. Nach Studienabschluss fordern die meisten Anbieter in der Regel erst nach ein bis zwei Jahren die erste fällige Rate für eine Rückzahlung. Dabei spielt dann weder das Einkommen eine Rolle, noch ob der Kreditnehmer überhaupt eine Anstellung hat.

Schufa

Wer glaubt einen negativen Schufa-Eintrag zu haben, der ihn bei der Beschaffung eines Studentenkredites im Weg stehen könnte, kann seinen Schufa-Status selbst in Erfahrung bringen. Jedem Bürger steht ein kostenloser Einblick in die Daten einmal im Jahr zu und jeder kann die Selbstauskunfts-Formulare zur Einsicht benutzen. Damit lässt es sich erkennen, welche Daten über die eigene Person gespeichert sind, um diese dann gegebenenfalls löschen zu lassen. Wie die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung arbeitet und für wen sie wichtig ist, kann man in diesem Muster von onlinekredite.org nachlesen. Auf den Webseiten besteht auch die Möglichkeit, sich über die Konditionen der einzelnen Anbieter zu informieren.

Denn was die Konditionen eines Studentenkredits anbelangt, so sind Verzinsung, Rückzahlung sowie alle anderen Modalitäten recht unterschiedlich. Zentrale Fragen sind in diesem Zusammenhang beispielsweise von Wichtigkeit, ob das jeweilige Darlehn eine Prüfung der Bonität durch die Schufa verlangt oder ob Sicherheiten vorausgesetzt werden. Außerdem sollte der Kreditnehmer darüber Bescheid wissen, wie hoch die monatliche Raten-Auszahlung, wie hoch der Zinssatz ist und was die Tilgungsfrist beinhaltet.

Studienkredite sollten nicht zu umfangreich ausfallen, wenn sie beantragt werden. Es wäre empfehlenswert, sich das Geld nur für besonders kostspielige Studienphasen zu leihen. Einige Anbieter offerieren beispielsweise auch reine zinslose Examen Finanzierungen mit meist moderaten Bearbeitungsgebühren. Andere Kreditanbieter nehmen einen Staffelzins. Und da es immer noch einige Bundesländer mit staatlichen Hochschulen gibt, die Studiengebühren erheben, können von Förderbanken des jeweiligen Bundeslandes zinsgünstige Kredite beantragt werden – denn die zahlen das aufgenommene Geld direkt an die Hochschulen.