Kleinkredit für Studenten

Beim Kleinkredit sind die Zinsen niedriger als bei anderen Krediten

Durch die Aufnahme eines Kredits können finanzielle Engpässe, die oft auch Studenten haben, überbrückt oder dringende Anschaffungen finanziert werden. Abhängig vom benötigten Kreditvolumen kommen dabei sehr unterschiedliche Angebote in Frage. Dazu zählen zum Beispiel sogenannte Kleinkredite, die eine ganze Reihe von Besonderheiten mit sich bringen. Studenten benötigen öfters finanzielle Unterstützung hinsichtlich der Semesterbeiträge sowie Mieten der Wohnungen und Materialien für die Universität. Doch wenn Eltern nicht helfen können, müssen die Studenten eine andere Lösung finden. Studenten versuchen mit Kleinkrediten ihr Studium zu finanzieren. Doch viele Studenten kennen das Wort Kleinkredit gar nicht und sind sich unsicher. Wer sich als Student für diese spezielle Kreditart interessiert, sollte einige wichtige Hinweise beachten. Dabei geht es unter anderem um den individuellen Verwendungszweck und die Unterschiede zu anderen Kreditformen.

Was ist ein Kleinkredit?

Grundsätzlich handelt es sich bei einem Kleinkredit um ein finanzielles Darlehen in geringfügiger Höhe: So liegt die Obergrenze für Kleinkredite, die umgangssprachlich auch als Hausfrauenkredite bezeichnet werden, bei 5.000 €. Ein solcher Ratenkredit wird über eine vertraglich definierte Laufzeit getilgt und ist an einen fixen Effektivzins gekoppelt. Der Kreditnehmer profitiert somit von einem Höchstmaß an Planungssicherheit und muss keine bösen Überraschungen bezüglich der fälligen Zinsen fürchten. Genau wie bei anderen Kreditformen ist die Vergabe mit bestimmten Bedingungen verknüpft. Die meisten Banken bewerten die Kreditwürdigkeit dabei in Form einer Bonitätsprüfung. Demzufolge muss im Rahmen des Antrags ein aktuelles Arbeitsverhältnis nachgewiesen werden, das seit mindestens drei Monaten bestanden hat. In Bezug auf das monatliche Nettoeinkommen ist eine Summe von 700 € als Richtwert für die erfolgreiche Zuteilung eines Kleinkredits anzuführen. Um die Aussichten auf eine erfolgreiche Zuteilung zu erhöhen, können ergänzende Maßnahmen umgesetzt werden: Diese Schritte können zum Beispiel die Benennung eines Bürgens oder der Abschluss einer Restschuldversicherung sein.

Wie unterscheidet sich ein Kleinkredit von anderen Kreditformen?

Einer der wichtigsten Unterschiede im Vergleich mit anderen Kreditarten ist der zugehörige Effektivzins: Weil der Kreditbetrag niedrig ist, profitieren die Kreditnehmer auch von niedrigen Zinsen. Dementsprechend sind Kleinkredite ideale Lösungen, um sich kleinere Geldbeträge kostengünstig leihen zu können. Des Weiteren zeichnet sich ein Kleinkredit durch vergleichsweise geringe Anforderungen aus. So ist ein erfolgreicher Antrag beispielsweise auch ohne Schufa-Auskunft sowie für Studenten und Auszubildende möglich.

Wann ist ein Kleinkredit empfehlenswert?

Zu den typischen Verwendungszwecken eines Kleinkredits gehört die Finanzierung von Konsumgütern. Aber auch zur Umschuldung wird diese Kreditform häufig eingesetzt: Die Zinsen für einen Kleinkredit fallen in der Regel geringer aus als die Gebühren für überzogene Dispokredite. Mit einem Kleinkredit lässt sich somit eine zielführende Umschuldung realisieren, was den vielseitigen Einsatzbereich eines solchen Darlehens unterstreicht.

Als Student kann ein Kleinkredit gerade dann sinnvoll sein, wenn ein richtiger Studienkredit noch nicht infrage kommt und es sich nur um einen kleinen finanziellen Engpass handelt. Wir empfehlen Euch vor der Aufnahme eines Kleinkredits in jedem Fall erst einmal Studienkreditangebote einzuholen. Denn oftmals werden auch hier kleinere Summen vergeben.

Welcher ist der Beste Kleinkredit für Dich?

Um den idealen Kleinkredit für den persönlichen Verwendungszweck auswählen zu können, ist ein umfassender Vergleich von entscheidender Bedeutung. Auf entsprechenden Online-Portalen können Verbraucher ohne großen Zeitaufwand überblicken, welche Anbieter die besten Konditionen bieten. Demzufolge sind hier alle wichtigen Daten zu den jeweiligen Effektivzinsen und weitere Parameter der aktuell verfügbaren Kleinkredite aufgeführt. In diesem Zusammenhang sollte darauf hingewiesen werden, dass der Kreditantrag über einen Dienstleister im Internet zusätzliche Vorteile hat. So finden sich online häufig die günstigsten Kreditangebote, sodass hier bares Geld gespart werden kann. Die Listen der Vergleichsportale beinhalten zudem detaillierte Informationen zur entsprechenden Laufzeit, wodurch sich die Rückzahlungsplanung für die Kreditnehmer erleichtert. Weil bei einem Online-Vergleich individuelle Angaben als Grundlage für die aufgeführten Kreditangebote genutzt werden, finden sich auf diesem Weg definitiv maßgeschneiderte Lösungen.

Insgesamt gesehen lässt sich festhalten, dass ein Kleinkredit viele verschiedene Vorteile miteinander vereint. Dazu gehört sowohl der geringe Effektivzins als auch die vielfältige Verwendbarkeit. Außerdem ist ein solcher Kredit dank der unkomplizierten Antragsstellung kurzfristig verfügbar und nicht an zeitintensive Beratungsgespräche gekoppelt, welches ein großer Vorteil für Studenten ist. Neben dem hohen Sparpotential punktet dieser spezielle Kredit zudem mit größtmöglicher Planungssicherheit.