Vorpraktikum: Was ist das und wo finde ich eins?

Nach dem Abitur ist vor dem Studium. Und wie Du die Zeit bis zum Studienbeginn überbrücken willst, liegt erstmal allein an Dir. Eine der Möglichkeiten ist die Absolvierung eines Vorpraktikums. Denn je nach Studienrichtung und Hochschule kann so ein Praktikum sogar eine Voraussetzung für die Immatrikulation sein. Oder es macht Dir deutlich, dass ein anderes Fach Dir besser liegen könnte, als Du Dir vorstellst. Wir zeigen Dir, was hinter dem Begriff Vorpraktikum steckt, wer es absolvieren sollte und wie Du am besten eins finden kannst. Außerdem findest Du in diesem Artikel einen Überblick über die gängigen Fächer, die ein solches Grundpraktikum verlangen.

Vorpraktikum: Was ist das und für wen ist es geeignet?

Ein Vorpraktikum, was ist das eigentlich? Wie bei jedem anderen Praktikum auch, hilft es Dir, einen ersten Einblick in Dein mögliches zukünftiges Studiums- und Berufsfeld zu gewinnen. Das Entscheidende beim Vorpraktikum ist dabei, dass es nicht nur darum geht, Erfahrungen zu sammeln, sondern dass es für manche Studiengänge sogar vorausgesetzt wird. Für den Fall, dass es sich um ein verpflichtendes Vorpraktikum handelt, hast Du sogar BAföG-Anspruch. Die genaue Höhe ermittelt Dir dabei schnell und unkompliziert unser BAföG-Rechner. Vor allem technische Universitäten und Fachhochschulen können verlangen, dass Du ein technisches Vorpraktikum vor Studienbeginn absolvierst. Dabei sollst Du erste praktische Kenntnisse und Fähigkeiten erwerben. Ein Vorpraktikum dauert im Normalfall maximal drei Monate, in denen Du ausprobieren kannst, ob die Arbeit Dir gefällt. Dies ist einfacher, als erst nach zwei langen Semestern zu merken, dass Du womöglich das falsche Fach studierst. Welche Vorteile bringt Dir also ein solches Praktikum?
  • Du merkst, ob die Beschäftigung Dir Spaß macht oder nicht
  • Du sammelst erste Erfahrungen im Berufsfeld
  • Du lernst praktische Techniken und Abläufe kennen
  • Du knüpfst bereits Kontakte in der Branche
  • Du erwirbst Kenntnisse, die das Theorie-Lernen im Studium erleichtern
Für den Fall, dass Du bereits eine fachspezifische Ausbildung abgeschlossen hast, benötigst Du kein technisches Vorpraktikum mehr. Du hast Deine fachliche Qualifikation damit schon unter Beweis gestellt und musst diese nicht mehr nachweisen. Informiere Dich dennoch, welche Zeugnisse und Bescheinigungen Du wann und wo vorlegen musst, damit Du problemlos und pünktlich mit dem Studium beginnen kannst.

Vorpraktikum finden

Um ein Vorpraktikum zu finden, musst Du selbst die Initiative ergreifen, denn die Unis besorgen Dir keinen Platz. Daher solltest Du frühzeitig mit der Suche und der Bewerbung für ein Vorpraktikum beginnen, denn die Suche kann länger dauern, als geplant. Sollte Deine Praktikumsbescheinigung nicht rechtzeitig zur Immatrikulation vorliegen, darfst Du Dich im schlimmsten Fall noch nicht einschreiben. Aber keine Sorge, denn es gibt hilfreiche Stellen, bei denen Du Informationen für ein Vorpraktikum sehr schnell finden kannst:
  1. Unsere Praktikumsbörse
  2. Unsere Praktikumsbörse ist eine schnelle und bequeme Lösung, die Suche nach einem Vorpraktikum zu erleichtern. Hier kannst Du direkt loslegen und Deine Ergebnisse nach Berufsfeldern und Firmennamen oder nach Regionen und Städten filtern. Damit bist Du Deinem Wunschpraktikum schon mal einen ordentlichen Schritt näher.
  3. An der Uni
  4. Weißt Du vielleicht schon, an welcher Uni Du studieren willst? Dann gibt es für Dich die Möglichkeit, Dich direkt an das Career Center der Universität zu wenden. Dort hast Du einen persönlichen Ansprechpartner und als angehender Student wird man Dir gerne weiterhelfen.

  5. Beim Unternehmen
  6. Falls Du noch keine Uni im Blick hast, aber ein Unternehmen, kannst Du auch dort nachfragen und Dein spezielles Interesse an der Firma bekunden. Selbst wenn keine gesonderten Stellen ausgeschrieben sind, kann eine Initiativbewerbung deutlich machen, dass Du es ernst meinst und motiviert bist.

Worauf Du außerdem immer achten solltest: Welche Vorgaben macht Dir die Uni? Kannst Du Branche und Dauer des Praktikums frei wählen oder gibt es eine Liste mit konkreten Unternehmen, die von der Universität akzeptiert werden? Informiere Dich früh genug auf den Websites der Hochschulen oder vor Ort, damit Du später alle Voraussetzungen für ein erfolgreiches Vorpraktikum erfüllst.

Vorpraktikum: Unser Überblick

Ein Vorpraktikum ist nicht für alle Studienfächer nötig. Fächer der Geistes-, Wirtschafts- oder Gesellschaftswissenschaften verlangen kein Praktikum vor dem Studienstart. Anders sieht es bei sehr praxisbetonten und technischen Fächern, sowie Ingenieurs- und Naturwissenschaften aus. In diesen Bereichen wird durch ein technisches Grundpraktikum von Dir erwartet, dass Du Dich bereits mit grundlegenden Arbeitsabläufen auseinandergesetzt hast. Für die Fächer Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen, Physik und soziale Arbeit brauchst Du fast immer ein Vorpraktikum. Im Folgenden erklären wir Dir, wie diese Vorpraktika aufgebaut sind.

Vorpraktikum Maschinenbau

Im Bereich Maschinenbau gehört ein Vorpraktikum zur Voraussetzung, um mit dem Studium zu beginnen. Die Vorschriften für Praktika unterscheiden sich zwar je nach Uni in Details, die Absolvierung ist jedoch immer verpflichtend. Im Vorpraktikum für Maschinenbau sollen grundlegende Tätigkeiten erlernt werden, die den Studieneinstieg erleichtern. Dazu gehören u.a.:
  • Arbeitstechniken an verschiedenen Werkstoffen (z.B. Kunststoff, Metall)
  • Der Umgang mit Maschinen, die im Arbeitsprozess benutzt werden
  • Die Behandlung von Oberflächen aller Art
Während an der Fachhochschule Münster ein dreimonatiges Vorpraktikum im Fach Maschinenbau vorgeschrieben wird, sind an der RWTH Aachen mindestens sechs Wochenerforderlich. Dort gilt außerdem, dass die Anerkennung des Praktikums im laufenden Semester mit einem Bericht abgeschlossen werden muss. In manchen Fällen erlaubt – aber nicht zu empfehlen – ist es, einen Teil vom Vorpraktikum während des Maschinenbau-Studiums nachzuholen. Dies bedeutet nämlich mehr Stress für Dich während der vorlesungsfreien Zeit, die eigentlich für Klausuren und Prüfungen vorgesehen ist. Solltest Du Dein Studium ohne ein Vorpraktikum trotzdem in Maschinenbau beginnen wollen, brauchst Du eine gute Begründung. Eine Ausnahme für eine Einschreibung ohne Praktikum ist z.B. die Absage von fünf verschiedenen Firmen, die Du der Uni in diesem Fall vorlegen musst. Das Grundpraktikum für Maschinenbau kann dann zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Vorpraktikum Wirtschaftsingenieurwesen

Auch für das Fach Wirtschaftsingenieurwesen gilt die Regel, dass ein Praktikum vor Aufnahme des Studiums zu leisten ist, damit Du vor Studienbeginn die unterschiedlichen Bereiche eines Ingenieurbetriebs kennenlernst. Der Praxisbezug des Praktikums hilft Dir später dabei, die theoretischen Inhalte des Studiums besser einzuordnen. Folgende Fähigkeiten sollst Du im Vorpraktikum im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen erwerben:
  • Die Fertigung, Bearbeitung und Prüfung von Werkstücken
  • Aufbau, Zusammenbau und Wirkungsweise von Maschinen
  • Den Betrieb als Sozialstruktur erfahren (Wirtschaftlichkeit, Sicherheit, Qualität etc.)
  • Die Hierarchie im Betrieb kennenlernen (Teamarbeit, Verhältnis Mitarbeiter-Chef)
An der Technischen Universität Dortmund muss ein Vorpraktikum im Fach Wirtschaftsingenieurwesen acht Wochen umfassen und zur Einschreibung abgeleistet sein, um mit dem Studium beginnen zu können.

Grundpraktikum Physik

Ein Grundpraktikum in der Physik ist zentraler Bestandteil des Studiums. Dort werden die elementaren Bereiche der Physik (z.B. Mechanik, Elektrizitätslehre, Optik, Elektronik) durch praktische Versuche gelehrt, die Du selbst in Gruppen durchführst. Hier lernst Du das richtige Experimentieren, das Protokollieren und die Ergebnispräsentation. An der Universität Halle erstreckt sich das Grundpraktikum Physik über zwei Semester. Es wird also nicht vor dem Studium geleistet, sondern läuft studienbegleitend. Dort begleitet Dich ein Tutor, und Du kannst ein Seminar besuchen, in dem die praktischen Versuche vorgestellt werden. Es gibt dort feste Termine für Versuchsdurchführungen und Klausuren, die das Praktikum begleiten. Informiere Dich also früh genug auf den Websites der Universitäten, wie das Grundpraktikum Physik dort organisiert wird und welche Fristen Du für die Anmeldung zu diesem umfangreichen Praktikum beachten musst.

Vorpraktikum soziale Arbeit

Ein Vorpraktikum für das Fach soziale Arbeit wird von den meisten Unis verlangt, damit Du Dir ein Bild Deiner späteren Arbeit machen kannst. Zu den Tätigkeiten im Vorpraktikum gehören das Kennenlernen von Aufgaben, Mitteln und Methoden, sowie die Teilnahme an Teambesprechungen und die Übernahme von Verwaltungsaufgaben. Das bereitet Dich auf den Uni- und Berufsalltag vor und bietet Dir die Möglichkeit zu erfahren, ob der Job zu Dir passt. Während die Fachhochschule Münster für das Vorpraktikum drei Monate ansetzt, kannst Du an der FH Dortmund entscheiden, ob Du das Praktikum in drei Monaten Vollzeit oder sechs Wochen Teilzeit ableistest. In jedem Fall musst Du den Nachweis bei der Einschreibung vorlegen. Bereiche, in denen ein Vorpraktikum für soziale Arbeit absolviert werden kann, sind:
  • Einrichtungen von Trägern der freien und öffentlichen Sozial-, Gesundheits- und Jugendhilfe
  • Verwaltungs-, Beratungs- und Bildungseinrichtungen (z.B. Volkshochschulen)
  • Kirchen
  • Heime, Anstalten, Jugendarbeit
  • Einrichtungen freigewerblicher Unternehmen und Schulen mit sozialpädagogischer Beteiligung
Nicht anerkannt werden dahingegen Praktika, die Du in Krankenhäusern oder Altenheimen abgeleistet hast, da hier hauptsächlich pflegerische Tätigkeiten im Vordergrund stehen.

Vorpraktikum finden:

  • Praktikumsbörse: Hier findest Du eine Auswahl an über 3.000 Vorpraktika und Praktika

Auf ein Vorpraktikum bewerben:

Weiteres zum Thema Vorpaktikum: