Du bist hier

Studienbeginn: 21 Dinge, die Du wissen musst

Das erste Semester steht vor der Tür und Du wirst langsam doch irgendwie nervös? Keine Angst, mit unseren Tipps meisterst Du souverän Deinen Studienstart.

Das Wichtigste zum Studienstart

  • Nutze die ersten Wochen nach Studienstart für:
    • Einführungsveranstaltungen
    • Das Erkunden des Campus
    • Zum Klären des Studienverlaufs
  • Kläre die Finanzierungsmöglichkeiten:
    • Kommt BAföG in Frage?
    • Gibt es geeignete Stipendien?
    • Findest Du einen Nebenjob?
  • Melde Dich rechtzeitig für Seminare und Vorlesungen an.
  • Organisiere Deinen Alltag und Deine Lernziele.
  • Gönne Dir zwischendurch auch Atempausen und Spaß!

Wie Dir der Studienstart gelingt

Das Thema Abitur ist abgehakt und Du hast nun erst einmal den wohlverdienten Rundum-sorglos-Sommer genossen. Ganz nebenbei hast Du auch den Studienplatz Deiner Träume ergattert und bist vor Freude fast geplatzt. Läuft bei Dir! Nun naht aber das Wintersemester, der Ernst des Lebens geht weiter und Du bist plötzlich mindestens so aufgeregt wie bei Deiner Einschulung. Der riesige Campus ist doch ein anderes Kaliber als Deine beschauliche alte Schule. Was kommt auf Dich zu? Bist Du dem Stoff überhaupt gewachsen? Wirst Du schnell Freunde finden? Und wie buchstabiert man doch gleich „Kommilitone“? Keine Sorge – Deinen künftigen Mitstudierenden mit Doppel-M und einem L wird es ähnlich gehen. Wir geben Dir 21 Tipps, mit denen Dir ein reibungsloser Studienbeginn gelingt.

Checkliste für die ersten Wochen vor Studienbeginn

  • Immatrikulation per Post oder vor Ort vornehmen
  • Um Semesterticket kümmern
  • Immatrikulationsbescheinigung bei nötigen Stellen einreichen (z.B. bei der Krankenversicherung)
  • Wohnsituation klären

Dinge, die Du vor dem Studienbeginn erledigen kannst

Meist ist der Studienbeginn im Wintersemester. In einigen wenigen Studiengängen ist auch der Studienbeginn im Sommersemester möglich, das ist aber eher die Ausnahme. Für den Ablauf macht es keinen Unterschied, ob Du im Sommer- oder Wintersemester startest. Lediglich die Gesamtzahl der anderen Erstsemester-Studenten ist im Wintersemester dementsprechend höher. Unsere ersten Tipps verraten Dir, was Du vor dem Studienstart bereits alles erledigen kannst.

1) Brücken- und Vorbereitungskurse besuchen

Den Studienplatz für Maschinenbau hast Du in der Tasche. Aber was waren nochmal Logarithmusfunktionen? Als Du den obligatorischen Mathestoff im Sommer auffrischen wolltest, ist Dir aufgefallen, dass Du offenbar die letzten Jahre im Grundkurs nur körperlich anwesend warst. Zum Glück gibt’s Brückenkurse: Hier wiederholst Du mit Gleichgesinnten den Stoff, um mit dem nötigen Vorwissen ins Studium zu starten. Universitäten bieten Kurse für viele Fächer an, die meist im Spätsommer vor Vorlesungsbeginn stattfinden. Vor allem für natur- oder wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge sind Vorbereitungskurse hilfreich. Du kannst Dich auf den Uni-Webseiten über das Kursangebot informieren und anmelden.

2) Studienordnung lesen

Du hast Deinen künftigen Kommilitonen schon einiges voraus, wenn Du Dir vor Studienbeginn die Studienordnung durchliest. Zugegeben ist das nicht die spannendste Lektüre, aber der erste Überblick nimmt Dir die Angst vor dem großen Unbekannten. Du kannst herausfinden, wie viele Module Dein Studium beinhaltet und mit welcher Prüfungsleistung diese jeweils abzuschließen sind. Meist wird detailliert angegeben, wie viele Seiten die Hausarbeiten haben müssen oder wie viele Stunden die Klausuren dauern. In den meisten Ordnungen findest Du sogar einen exemplarischen Studienverlaufsplan, anhand dessen Du abschätzen kannst, wie viele Lehrveranstaltungen in welchem Semester auf Dich zukommen werden.

3) Notiere dir alle offenen Fragen

Es ist völlig normal, dass sich Dir zunächst viele Fragen stellen. Wie ist es mit der Anwesenheitspflicht, was sind konsekutive Module, welche Prüfungsordnung gilt für Dich? Schreibe Dir Deine Fragen auf, damit Du sie nicht vergisst. Es ist wichtig, sie im Vorfeld zu klären, damit Dir keine unnötigen Patzer bei der Stundenplanerstellung unterlaufen.

4) Finanzierung regeln

Mit dem Studienstart kommen auch einige Kosten auf Dich zu – Miete, Bücher, Lebensmittel und Semester- und vielleicht auch Studiengebühren wollen schließlich bezahlt werden.

Stelle einen Online-BAföG-Antrag

Sobald Du einen Studienplatz hast, solltest Du Dich umgehend um BAföG kümmern. BAföG bekommt in Deutschland jeder 3. Student. Im Bestfall sind das jeden 861 € pro Monat. Den BAföG-Antrag kannst Du übrigens mit wenigen Klicks online stellen. Der erste Antrag dauert im Schnitt 5,5 Stunden, wenn Du das normale Formular nutzt. Online sind es durchschnittlich nur 30 Minuten. Außerdem enthalten die meisten Anträge Fehler- das führt zu Verzögerung der Auszahlung. Möglicherweise um mehrere Monate. Der Online-Antrag ist in der Regel fehlerfrei.

BAföG-Antrag online ausfüllen

  • Schnell
  • Fehlerfrei
  • Einfach

Prüfe ob Du Stipendien erhalten kannst

Eine weitere, besonders attraktive Möglichkeit, Geld für Dein Studium zu erhalten, ist ein Stipendium – und das ist gar nicht so schwer zu kriegen, wie einige denken. Du brauchst nicht zwangsläufig ein Einser-Abi für ein Stipendium.

40.000 €
für Dein Studium.
Finde Stipendien, die zu Dir passen.
Kostenlos in zwei Klicks.

Suche Dir einen Studentenjob

Darüber hinaus bekommst Du im Zweifel auch locker einen Minijob und Studium unter einen Hut. Durchforste schon frühzeitig Stellenangebote – wenn die Vorlesungszeit erst begonnen hat, machen sich nämlich auch alle anderen auf die Suche.