Einstiegsgehalt 
2.015
Durchschnittsgehalt 
2.516
Ø Stundenlohn
15
Ø Jahresgehalt
30.192
152
Freie Jobs als
Fachkraft für Lagerlogistik
in unserer Jobbörse ico-arrowRightSlim

Was verdient ein Fachkraft für Lagerlogistik?

Das Fachkraft für Lagerlogistik-Gehalt betrug im Jahr 2017 laut dem Entgeltatlas der Bundesagentur für Deutschland im Durchschnitt 2.695 Euro brutto monatlich. Geht man von einem Single in der Steuerklasse eins aus entspricht das einem netto Verdienst als Fachkraft für Lagerlogistik von knapp 1.744 Euro im Monat. Das heißt, der Stundenlohn für Fachkräfte in der Lagerlogistik liegt bei gut 16 Euro brutto und knapp 11 Euro netto, sofern man von der klassischen 40-Stunden Woche ausgeht. Im Jahr 2017 gingen außerdem laut der Bundesagentur für Arbeit insgesamt 345.923 Menschen einer Vollzeitbeschäftigung in der Lagerlogistik nach; 298.965 davon in Westdeutschland und 46.954 in Ostdeutschland.

Seiten

  • <
  • Seite
  • of 30
  • >

Gehalt nach Abschluss

kein Abschluss
€2.516
Berufsausbildung
€2.712

Wie hoch ist das Einstiegsgehalt vom Fachkraft für Lagerlogistik?

Wie hoch Dein Einstiegsgehalt als Fachkraft für Lagerlogistik genau ist, hängt von einer Reihe verschiedener Faktoren, wie etwa der Unternehmensgröße und Deinem Wohnort, ab. Die Bundesagentur für Arbeit beziffert das durchschnittliche Fachkraft für Lagerlogistik-Gehalt für die jüngste Arbeitnehmergruppe bis 25 Jahre mit 2.165 Euro brutto im Monat. Von dieser Zahl kannst Du als Richtwert ausgehen. Inwiefern andere Faktoren eine Rolle spielen zeigt der Vergleich des Einstiegsgehalts in Baden-Württemberg mit 2.349 Euro brutto und des Einstiegsverdiensts in Niedersachsen mit 2.145 Euro brutto. Daran siehst Du, dass sich nicht nur zwischen Ost- und Westdeutschland Unterschiede beim Gehalt als Fachkraft für Lagerlogistik ergeben können, sondern auch zwischen den einzelnen Bundesländern generell.

Wie hoch ist das Gehalt in der Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik?

Bei der Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik handelt es sich um eine klassische duale Berufsausbildung. Das heißt, Du verbringst jeweils die Hälfte Deiner Ausbildungszeit in einer entsprechenden Berufsschule, wo Du die theoretischen Zusammenhänge büffelst, und in Deinem Ausbildungsbetrieb, wo Dir die praktischen Inhalte erklärt und beigebracht werden. Wichtig ist dabei zu wissen, dass die Lagerlogistik ein sehr breit gefächertes Berufsfeld ist, denn viele Betriebe und Firmen betreiben ein Lager, wo sie entsprechende Mitarbeiter beschäftigen. So kannst Du Deine Ausbildung sowohl im Groß- und Außenhandel, als auch im Einzelhandel oder aber auch im Handwerk absolvieren.

Weil die Einsatzgebiete so vielfältig sind und in der Lagerlogistik meist keine Standardtarife gelten, kann Deine Ausbildungsvergütung als Fachkraft für Lagerlogistik sehr schwanken. Das zeigen die Daten der Bundesagentur für Arbeit. Danach kann die Ausbildungsvergütung im Groß- und Außenhandel im ersten Lehrjahr zwischen 687 und 970 Euro brutto monatlich liegen, im zweiten Jahr zwischen 732 und 994 Euro, und im dritten und letzten Jahr zwischen 852 und 1.044 Euro.


Verdienst in der Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik

Welche Faktoren beeinflussen das Fachkraft für Lagerlogistik Gehalt?

Im Gegensatz zu vielen anderen Berufen in Industrie und Handwerk ist das Gehalt als Fachkraft für Lagerlogistik nicht einheitlich über einen Tarif festgelegt. Deshalb können sich generell größere Schwankungen beim Gehalt ergeben als in Berufen, die größtenteils einheitlich tariflich organisiert sind. Trotzdem gibt es einige Faktoren, die den Fachkraft für Lagerlogistik-Verdienst ebenso wie die meisten Gehälter in Deutschland beeinflussen.

Gehalt nach Bundesland

Auch fast 30 Jahre nach der Wiedervereinigung zeigen sich andauernde Gehaltsunterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland. Auch das Fachkraft für Lagerlogistik-Gehalt bildet da keine Ausnahme: Während im Jahr 2017 der durchschnittliche brutto Monatslohn in Westdeutschland bei 2.779 Euro lag, verdienten Fachkräfte in der Lagerlogistik in Ostdeutschland nur 2.184 Euro brutto im Monat im Schnitt. Schlusslicht bildete dabei Sachsen mit einem Fachkraft für Lagerlogistik-Gehalt von rund 2.116 Euro brutto im Monat. Am höchsten war der Verdienst als Fachkraft für Lagerlogistik dagegen im Saarland mit 3.064 Euro brutto.

Gehalt nach Unternehmensgröße

Wie bei fast allen Berufen kannst Du auch als Fachkraft für Lagerlogistik davon ausgehen, dass Du mehr verdienst, je größer das Unternehmen ist, bei dem Du angestellt bist. Allerdings ist es aufgrund der großen Schwankungen im Fachkraft für Lagerlogistik-Gehalt schwer, genaue Werte zu finden. Das liegt auch daran, dass Fachkräfte für Lagerlogistik in sehr vielen unterschiedlichen Firmen und Unternehmen angestellt sein können. Zusätzlich zur Unternehmensgröße ist deshalb die genaue Branche, in der Du beschäftigt bist, entscheidend. Das zeigt sich bereits bei der Ausbildungsvergütung: Während in privaten Verkehrsgewerbe das Gehalt im ersten Lehrjahr zwischen 450 und 935 Euro brutto monatlich liegen kann, erhalten Logistik-Auszubildende im Groß- und Außenhandel zwischen 687 und 970 brutto im Monat.

Kleine Unternehmen
€2.023
Mittlere Unternehmen
€2.526
Große Unternehmen
€3.028

Gehalt nach Geschlecht

Auch die Gehaltsunterschiede zwischen Männern und Frauen sind eine Einkommensungleichheit, die in den letzten Jahren dank zunehmenden Bestrebungen nach Gleichstellung und Maßnahmen wie der Frauenquote zwar besser geworden sind, aber nach wie vor die Einkommensverteilung in Deutschland prägen. Auch am Fachkraft für Lagerlogistik-Gehalt wird das deutlich. So verdienten weibliche Fachkräfte im Jahr 2017 durchschnittlich 2.401 Euro brutto im Monat, während ihre männlichen Kollegen im Schnitt mit 2.741 Euro brutto im Monat nach Hause gingen. Das heißt, das Gehalt als Fachkraft für Lagerlogistik war für Frauen rund 14 Prozent niedriger als für Männer. Auf den Stundenlohn umgerechnet verdienten männliche Fachkräfte also gute 17 Euro, ihre Kolleginnen dagegen nur 15 Euro und somit zwei Euro weniger in der Stunde.

Im Schnitt verdienen Frauen 2.543 € pro Monat und Männer 2.505 € pro Monat.

Gehalt nach Berufserfahrung

Wer mehr Erfahrung hat verdient auch mehr, dieser Grundsatz gilt für fast alle Berufe in Deutschland. Auch Dein Fachkraft für Lagerlogistik-Gehalt wird mit zunehmender Berufserfahrung steigen: Laut der Bundesagentur für Arbeit lag 2017 der Durchschnittsverdienst für Logistik-Fachkräfte unter 25 Jahren bei 2.165 Euro brutto im Monat. Für die Altersgruppe zwischen 25 und 55 Jahren lag das durchschnittliche Gehalt als Fachkraft für Lagerlogistik bereits bei 2.693 Euro brutto, und Arbeitnehmer die älter als 55 Jahre waren verdienten sogar 2.965 Euro brutto im Monat. Auch wenn sich Alter und Berufserfahrung natürlich nicht immer proportional verhalten – beispielsweise können Quereinsteiger in einem höheren Alter über weniger Berufserfahrung verfügen als jemand, der direkt nach dem Schulabschluss eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik absolviert hat – sind diese Zahlen trotzdem ein eindeutiger Hinweis darauf, dass das Fachkraft für Lagerlogistik-Gehalt mit zunehmender Berufserfahrung stark ansteigen kann.

Gehälter in ähnlichen Berufen

Das Fachkraft für Lagerlogistik-Gehalt liegt im Vergleich zu anderen Facharbeiter-Löhnen in ähnlichen Branchen absolut im Durchschnitt: Sowohl Fachkräfte im Fahrbetrieb mit durchschnittlich 2.706 Euro brutto im Monat, als auch Fachkräfte im Brief- und Frachtverkehr mit 2.601 Euro brutto verdienten im Jahr 2017 ähnlich viel wie Fachkräfte in der Lagerlogistik. Ein etwas höheres Gehalt kann Dir allerdings winken wenn Du Dich zusätzlich spezialisierst, denn als Fachkraft in der Hafenlogistik kannst Du mit einem monatlichen Gehalt von rund 2.941 Euro brutto rechnen. Das sind neun Prozent mehr als das durchschnittliche Fachkraft für Lagerlogistik-Gehalt.