Einstiegsgehalt 
2.830
Durchschnittsgehalt 
3.879
Ø Stundenlohn
22
Ø Jahresgehalt
46.548
281
Freie Jobs als
Bankkaufmann
in unserer Jobbörse ico-arrowRightSlim

Was verdient ein Bankkaufmann?

Das durchschnittliche Bankkaufmann-Gehalt liegt bei 3.879 Euro im Monat, so wertete die Hans-Böckler-Stiftung 2015 aus – bei einer Vollzeitposition liegt der Stundenlohn also durchschnittlich bei 22,55 Euro. Dabei verdient ein Viertel der Bankkaufleute unter 2.974 Euro, während ein anderes Viertel ein monatliches Bankkaufmann-Gehalt über 4.362 Euro erhält. Weihnachtsgeld und andere Sonderzahlungen wurden bei der Auswertung nicht berücksichtigt.

Dabei ist auch entscheidend, ob Du in Deiner Position Mitarbeiterverantwortung trägst oder nicht. So liegt das Bankkaufmann-Gehalt bei einer Vorgesetztenposition bei durchschnittlich 4.691 Euro im Monat, Bankkaufleute ohne Vorgesetztenposition verdienen hingegen im Schnitt 3.557 Euro und damit rund 24 Prozent weniger als Bankkaufleute mit Mitarbeiterverantwortung.

Seiten

  • <
  • Seite
  • of 36
  • >

Gehalt nach Tarifvertrag

In der Regel verdienen Bankkaufleute besser, wenn sie bei einem Betrieb angestellt sind, in dem sie nach Tarifvertrag bezahlt werden: So liegt das Bankkaufmann-Gehalt in einem Unternehmen, bei dem ein Tarifvertrag gilt, bei 3.937 Euro im Monat, während der Durchschnittsverdienst als Bankkaufmann ohne Tarifvertrag bei 3.515 Euro im Monat liegt – dabei handelt es sich um eine Differenz von 422 Euro, also 12 Prozent.

Dabei stehen Deine Chancen recht gut, einen Arbeitgeber zu finden, der seine Angestellten nach Tarifvertrag bezahlt, da 86 Prozent aller Bankkaufleute nach Tarifvertrag bezahlt werden, sodass lediglich 14 Prozent ohne einen solchen Vertrag auskommen müssen.

Ohne Tarifvertrag
€3.515
Mit Tarifvertrag
€3.937

Wie hoch ist das Einstiegsgehalt vom Bankkaufmann?

Zu Beginn Deiner Karriere kannst Du mit einem durchschnittlichen Bankkauffrau-Gehalt von 2.830 Euro im Monat rechnen. Bei einer Vollzeitstelle bedeutet dies, dass Du einen Stundenlohn von 16,45 Euro erhältst.

Wie hoch ist das Gehalt in der Ausbildung zur Bankkaufmann?

Die Ausbildung zum Bankkaufmann wird in der Regel vergütet. Dabei kannst Du im ersten Ausbildungsjahr mit einer Ausbildungsvergütung als Bankkaufmann von 973 Euro im Monat rechnen. Im zweiten Jahr verdienst Du im Schnitt 57 Euro mehr und bekommst somit einen Ausbildungsverdienst als Bankkaufmann von 1.030 Euro monatlich. Das letzte Jahr Deiner Ausbildung wird mit 1.093 Euro im Monat am besten vergütet – Du verdienst also etwas über sechs Prozent mehr als noch im zweiten Jahr und sogar rund 12 Prozent mehr als zu Beginn Deiner Ausbildung.


Verdienst in der Ausbildung als Bankkaufmann

Welche Faktoren beeinflussen das Bankkaufmann Gehalt?

Wie viel Du als Bankkauffrau tatsächlich verdienst, ist von vielen Faktoren abhängig. So ist einerseits entscheidend, wie lange Du bereits in dem Beruf arbeitest, andererseits sind viele Faktoren von Deinem zukünftigen Arbeitgeber abhängig: Hier spielt die Unternehmensgröße eine wichtige Rolle und auch in welchem Bundesland Dein Arbeitgeber sitzt, hat eine Auswirkung auf Dein Bankkaufmann-Gehalt, ebenso wie die Branche, in der Du letzten Endes arbeitest.

Gehalt nach Bundesland

Das Bankkauffrau-Gehalt in den östlichen Bundesländern liegt in der Regel unter dem Verdienst als Bankkauffrau in den westlichen Bundesländern. So verdienen Bankkaufleute in den neuen Bundesländern in der Regel ein Bankkauffrau-Gehalt von 3.525 Euro im Monat. Das Gehalt als Bankkauffrau in den alten Bundesländern liegt hingegen bei 3.929 Euro und damit rund 11 Prozent über dem Bankkauffrau-Gehalt im Osten des Landes.

Dabei gilt zu beachten, dass ein großer Teil der Bankkaufleute im Westen Deutschlands beschäftigt sind: So arbeiten 86,2 Prozent der Bankkaufleute in den alten Bundesländern, während nur 13,8 Prozent der Bankkaufleute Deutschlands in den neuen Bundesländern eingestellt sind.

Gehalt nach Unternehmensgröße

Des Weiteren ist auch die Größe des Unternehmens für Dein Bankkaufmann-Gehalt entscheidend. So verdienst Du in kleineren Unternehmen in der Regel weniger, als wenn Du bei einem großen Unternehmen mit vielen Angestellten beginnst.

Laut der Auswertung der Hans-Böckler-Stiftung verdienen Bankkaufleute in Unternehmen mit einer Angestelltenanzahl zwischen 1 und 20 im Schnitt 3.524 Euro im Monat. Hat das Unternehmen zwischen 20 und 50 Mitarbeiter, so liegt das Gehalt als Bankkaufmann mit 3.536 Euro im Monat nur leicht über dem Bankkaufmann-Gehalt des kleineren Unternehmens.

Bei einem mittelgroßen Unternehmen mit 50 bis 100 Beschäftigten verdienen Bankkaufleute im Schnitt 3.727 Euro im Monat und damit bereits fast sechs Prozent mehr als Bankkaufleute bei einem kleinen Unternehmen verdienen. Hat das Unternehmen zwischen 100 und 500 Angestellte, so liegt das durchschnittliche Bankkaufmann-Gehalt bei rund 3.600 Euro und damit rund 3,4 Prozent unter dem Gehalt als Bankkaufmann bei einem Unternehmen mit 50 bis 100 Angestellten.

Bei großen Unternehmen mit über 500 Beschäftigten verdienen Bankkaufleute in der Regel am besten: Das Bankkaufmann-Gehalt liegt hier bei durchschnittlich 4.129 Euro im Monat und damit über 17 Prozent höher als das Gehalt bei einem kleinen Unternehmen mit unter 50 Angestellten.

Kleine Unternehmen
€3.524
Mittlere Unternehmen
€3.616
Große Unternehmen
€3.876

Gehalt nach Branche

Die meisten Bankkaufleute – genauer 86 Prozent – sind bei Banken beschäftigt sind. Das Durchschnittsgehalt als Bankkaufmann liegt hier bei 3.913 Euro im Monat, während 4 Prozent der Bankkaufleute in der Branche „Öffentliche Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung“ arbeiten, wo das Durchschnittsgehalt 3.282 Euro beträgt – sie verdienen im Schnitt also rund 16 Prozent weniger. Die verbleibenden 10 Prozent verteilen sich auf viele andere Branchen.

Gehalt nach Geschlecht

Laut der Auswertung der Hans-Böckler-Stiftung verdienen Männer in der Bankkaufmann-Branche in der Regel besser als ihre weiblichen Kollegen. So können Frauen mit einem Bankkauffrau-Gehalt von durchschnittlich 3.450 Euro im Monat rechnen, während ihre männlichen Kollegen im Schnitt 650 Euro mehr verdienen und so von einem Verdienst als Bankkaufmann von 4.100 Euro im Monat ausgehen können – sie verdienen also fast 16 Prozent mehr als Frauen in diesem Beruf. Dabei sind 66 Prozent der Bankkaufleute Männer und 34 Prozent Frauen, so die Auswertung.

Im Schnitt verdienen Frauen 3.450 € pro Monat und Männer 4.100 € pro Monat. Damit verdienen Männer durchschnittlich 19% mehr als Frauen

Gehalt nach Berufserfahrung

Dein Gehalt als Bankkaufmann ist neben anderen Faktoren auch von Deiner Arbeitserfahrung abhängig. So lässt sich allgemein sagen, dass Du als Berufsanfänger deutlich weniger verdienst, als wenn Du bereits einige Jahre in dem Beruf gearbeitet hast. Die Auswertung der Gans-Böckler-Stiftung zeigt, dass Du im ersten Jahr im Beruf mit einem Bankkaufmann-Gehalt von durchschnittlich 2.830 Euro rechnen kannst. Im Zeitraum zwischen Deinem zweiten und fünften Jahr liegt Dein Gehalt mit 3.080 Euro bereits 250 Euro über dem Gehalt als Berufseinsteiger – also fast neun Prozent höher. Zwischen dem sechsten und zehnten Berufsjahr liegt das Bankkaufmann-Gehalt bei durchschnittlich 3.660 Euro im Monat und damit fast 30 Prozent höher als noch zu Beginn Deiner Karriere. Zwischen dem 11. und dem 13. Jahr als Bankkaufmann liegt Dein Gehalt im Schnitt bei 3.840 Euro, was seit Deinem Berufsbeginn einen Anstieg von rund 36 Prozent bedeutet.

Vom 16. bis zum 20. Berufsjahr liegt das Durchschnittsgehalt als Bankkaufmann im Durchschnitt bei 4.300 Euro im Monat, ab dem 20. Berufsjahr und darüber verdienen Bankkaufleute im Schnitt 4.530 – also 5,3 Prozent mehr als noch zwischen dem 16. und 20. und ganze 60 Prozent mehr als zu Beginn der Bankkaufmann-Karriere.

Gehälter in ähnlichen Berufen

Vergleicht man das Gehalt als Bankkaufmann mit anderen Gehältern in der Branche, fällt auf, dass sich dieses im soliden Mittelbereich bewegt: So liegt das Gehalt des Dipl. Betriebswirts mit 4.730 Euro zwar 22 Prozent über dem Bankkaufmann-Gehalt, gleichzeitig verdient der Bankkaufmann aber auch fast 80 Prozent mehr als seine Kollegen aus dem Einzelhandel, die mit einem monatlichen Durchschnittseinkommen von 2.392 Euro rechnen können.

Auch Versicherungskaufleute liegen mit einem durchschnittlichen Gehalt von 4.024 Euro nur fast vier Prozent über dem durchschnittlichen Bankkaufmann-Verdienst. Kreditsachbearbeiter verdienen im Schnitt 3.784 Euro im Monat und sind mit nicht mal 2,5 Prozent Unterschied fast gleichauf mit dem Bankkaufmann-Gehalt.

Industriekaufleute verdienen mit durchschnittlich 3.221 Euro im Monat fast 17 Prozent weniger als ihre Bankkaufmann-Kollegen und auch das Buchhalter-Gehalt liegt mit 2.987 Euro rund 23 Prozent unter dem Gehalt als Bankkauffrau.