Du bist hier

Prominente für myStipendium.de

Prominente Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft, Hochschulwesen sowie anderer Institutionen unterstützen die Initiative für transparente Studienförderung mit ihrem Stipendienportal myStipendium.de. Aus unterschiedlichen Bereichen stammend, ist ihnen gemeinsam, dass sie die Wichtigkeit von Stipendien zur Studienfinanzierung sowie den maßgeblichen Beitrag der Initiative für transparente Studienförderung / myStipendium.de zur Zugänglichmachung der zahlreichen Stipendienprogramme erkennen.

Folgend eine Auswahl unserer Unterstützer aus den Kategorien:

Politik

Quelle: © Thomas Köhler/ photothek.net

Dr. Frank-Walter Steinmeier, MdB, SPD-Fraktionsvorsitzender sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Noch immer hängt der Bildungserfolg in unserem Land zu sehr von der Herkunft ab. Die Initiative für transparente Studienförderung und die Suchmaschine mystipendium.de wollen mithelfen, das zu ändern. Denn sie sorgen dafür, dass alle Schüler und Studierende Zugang zu Informationen über mögliche Stipendien erhalten. Und wo es nötig ist, auch gleich noch eine Dosis Ermunterung und Ermutigung dazu. Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung!"

Quelle: © Deutscher Bundestag - Lichtblick - Achim Melde

Prof. Dr. Norbert Lammert, Präsident des Deutschen Bundestages sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"In Deutschland gibt es für Studierende mehr Fördermöglichkeiten, als man denkt. „mystipendium.de“ kennt sie und bringt beide zusammen: Studierende auf Finanzierungssuche und Stiftungen, die Stipendien vergeben. Eine glänzende Idee, ich wünsche viel Erfolg!"

Quelle: Privat

Hannelore Kraft, Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Viele kluge Köpfe stehen beim Start in die akademische Laufbahn vor einer kaum überwindbaren Hürde: Ihnen fehlt das Geld. Ein Stipendium ist für viele – vom Erstsemester bis zum Doktoranden - eine echte Chance, ihren Weg den­noch zu gehen. myStipendium.de macht die reichhaltige Stipendienlandschaft in Deutschland transparenter und damit überhaupt erst zugänglich für alle, die aus eigener Kraft keine Akademikerkarriere finanzieren können. Jedes Stipendium ist ein wertvoller Beitrag für mehr Bildungsgerechtigkeit - und weil wir mehr Akademikerinnen und Akademiker brauchen, ein wichtiger Baustein für eine gute Zukunft unseres Landes."

Quelle: © Landesregierung Brandenburg

Matthias Platzeck, Ministerpräsident des Landes Brandenburg sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Die richtige Information und den richtigen Adressaten zusammenführen - myStipendium.de kann das. Deshalb begrüße ich die Initiative für transparente Studienförderung sehr."

Quelle: © Europäische Kommission

Günther Oettinger, Mitglied der Europäischen Kommission sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Transparenz bei Stipendien ist wichtig, damit wirklich alle interessierten Studentinnen und Studenten sich um eine entsprechende Förderung bewerben können. myStipendium.de ist hier eine beispielhafte Initiative, die trotz ihrer jungen Existenz schon große Erfolge vorweisen kann. Weiter so!"

Quelle: © Dietmar Wadewitz

Svenja Schulze, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Ich selber bin in den Genuss eines Stipendiums gekommen, ohne das ich wahrscheinlich nicht hätte studieren können. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie schwierig es war, sich einen Überblick über die Stipendienlandschaft zu verschaffen. Daher begrüße ich das Orientierungsangebot, das MyStipendium bietet, sehr. Gerne werde ich es auch auf wissenschaft.nrw.de bekannt machen."

Quelle: © Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Eva Kühne-Hörmann, Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Was studiere ich? Welche Unterstützung gibt es? Diese beiden Fragen haben für den Erfolg junger Menschen in der akademischen Ausbildung große Bedeutung. Doch in der Fülle an Informationen die passende Förderung zu finden ist eine Herkulesaufgabe. mystipendium.de bietet hierbei eine ausgezeichnete Hilfe – transparent, übersichtlich und individuell - schauen Sie rein!"

Quelle: © Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Christoph Matschie, Thüringer Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Stipendien sind Chancen. Sie bieten Studierenden Zugang zur Bildung. Für die Gesellschaft heben sie Potentiale. Das Portal myStipendium.de bringt Licht in den Förderdschungel und hilft so, Chancen zu eröffnen. Eine rundum gute Sache."

Quelle: © Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein

Prof. Dr. Waltraud 'Wara' Wende, Ministerin für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Das ist der richtige Weg: Die Initiative für transparente Studienförderung verfolgt mit der Stipendiensuchmaschine myStipendium.de wichtige bildungs- und sozialpolitische Ziele. Die Suchmaschine ist topp. Sie bietet eine umfangreiche Datenbank und ermöglicht eine zielgenaue und personengerechte Suche. Solch eine gute Initiative für mehr soziale Bildungsgerechtigkeit unterstütze ich gern."

Quelle: Privat

Dr. Hermann Otto Solms, MdB, Vizepräsident des Deutschen Bundestages sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Bildung ist eine entscheidende Voraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben. Deshalb muss es unserer Gesellschaft gelingen, gerade jungen Menschen die Chance zu geben, ihr Potential möglichst gut zu nutzen. Stipendien spielen dabei eine wichtige Rolle. Deswegen unterstütze ich das Anliegen von Mystipendium.de, Studierenden die Suche nach der individuell geeignetsten Form der Förderung zu erleichtern."

Quelle: Privat

Dr. jur. Theo Waigel, Bundesminister a.D. sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Ich unterstütze die Initiative für transparente Studienförderung, weil ich selbst erlebt habe, dass es als Sohn eines Maurers und Nebenerwerbslandwirts nicht einfach war, sich an einer Universität zurechtzufinden."

Quelle: Privat

Edelgard Bulmahn, MdB, Bundesministerin für Bildung und Forschung a.D. sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Eine gute Ausbildung ist das Tor ins weitere Leben, sie entscheidet über die berufliche wie die persönliche Zukunft. Jede und Jeder sollte deshalb die gleichen Chancen auf eine gute Ausbildung haben. Um mehr jungen Menschen ein Studienförderung zu ermöglichen, muss deshalb in erster Linie das BAföG weiterentwickelt und ausgebaut werden. Stipendien können darüber hinaus helfen, bestehende Lücken zu schließen und engagierte Studierende unterstützen, die nicht mit dem „Goldenen Löffel“ im Mund geboren wurden. Transparente und umfassende Informationen sind notwendig, damit Stipendien auch in Anspruch genommen werden. Hier leistet www.mystipendium.de einen wichtigen und sinnvollen Beitrag."

Wissenschaft und Hochschule

Quelle: © Pascal Bünning/Foto Balsereit

Prof. Dr. Bernhard Kempen, Präsident des Deutschen Hochschulverbandes sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Viele Wissenschaftler profitieren während ihrer Karrieren von Stipendien: Sie wissen um die Vorteile ideeller wie finanzieller Förderung. Umso nachdrücklicher kann ich die Online-Plattform „myStipendium“ empfehlen: Sie schafft einen Gesamtüberblick über Förderangebote und unterstützt bei der passgenauen Suche nach einem geeigneten Stipendium. Die Plattform macht deutlich: Deutschland verfügt über eine blühende Stipendienlandschaft, deren Pflege und Ausbau uns allen am Herzen liegen muss. Bildung ist der Schlüssel zur Zukunft, der begabten, engagierten und leistungsfähigen Menschen nicht verwehrt werden darf."

Quelle: Privat

Prof. Dr. Dr. hc. mult. Erwin Neher, Nobelpreisträger, Direktor am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie in Göttingen sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Die Wissenschaft braucht kluge Köpfe. Transparente Studienförderung hilft diese zu entdecken."

Quelle: Privat

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Reinhard Zimmermann, Präsident der Studienstiftung des deutschen Volkes, Direktor am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Ich begrüsse die Initiative für transparente Studienförderung. Sie trägt zur Förderung von Chancengleichheit im Bildungswesen bei und verfolgt damit ein Anliegen auch der Studienstiftung des deutschen Volkes."

Quelle: Privat

Prof. Dr. Eberhard Umbach, Präsident des Karlsruher Institut für Technologie sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Investitionen in die Bildung sind Investitionen in die Zukunft. Wir müssen junge Menschen gezielt bei der Entfaltung ihrer Talente unterstützen. Das ist eine der persönlich und gesellschaftlich gewinnbringendsten Investitionen; aber auch eine Voraussetzung für die Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Deutschland. Projekte wie das Portal mystipendium.de helfen jungen und zielorientierten Studierenden schnell und unbürokratisch mögliche Förderer zu identifizieren. Als Präsident des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) unterstütze ich solche Projekte, wie z.B. auch das Deutschlandstipendium, sehr gerne."

Quelle: © Steven Bemelman

Prof. Dr. Wolfgang Schareck, Rektor der Universität Rostock sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Im Sinne von Chancengleichheit und mehr Bildung unterstütze ich neben Leistungsstipendien auch die Initiative für transparente Studienförderung. Das sind wir den nachfolgenden Generationen schuldig."

Quelle: © Pressestelle Universität Bamberg (Fotograf David Ebener)

Prof. Dr. Dr. Godehard Ruppert, Präsident der Otto-Friedrich-Universität Bamberg sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Neben Leistungsfähigkeit und -bereitschaft ist eine gesicherte Studienfinanzierung eine entscheidende Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium. Stipendien können einen bedeutenden Beitrag leisten, da sie den Studierenden ermöglichen, sich voll und ganz auf ihr Studium zu konzentrieren. Die Initiative für transparente Studienförderung erbringt wertvolle Arbeit, indem sie jedem und jeder ermöglicht, schnell und einfach einen Überblick über die zahlreichen Stipendienangebote zu erlangen."

Quelle: © Sören Stache

Prof. Oliver Günther, Ph.D, Präsident der Universität Potsdam sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Die Bedeutung eines Stipendiums für eine gesicherte Studienfinanzierung und damit für einen erfolgreichen Studienabschluss kann nicht hoch genug angesetzt werden. Trotzdem werden Stipendien von den Studierenden immer noch unzureichend genutzt. Ich unterstütze die Initiative für transparente Studienförderung, da diese einen maßgeblichen Beitrag dazu leistet, Stipendien Studierenden aus allen sozialen Schichten zugänglich zu machen."

Quelle: Privat

Prof. Dr. Ute Klammer, Prorektorin für Diversity Management Universität Duisburg-Essen sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Wenn wir von Chancengerechtigkeit im Bildungssystem reden, muss es dabei auch um die Möglichkeiten der Studienfinanzierung gehen. Denn studieren kostet Geld, und gerade junge Menschen aus Migranten- und Nichtakademikerfamilien wagen es häufig aus Angst vor der finanziellen Belastung nicht, ihren Studienwunsch zu realisieren. Dabei sind die Fördermöglichkeiten so vielfältig wie unsere Studierenden! MyStipendium.de schafft hier Transparenz - danke und: Stip, Stip, hurra!"

Initiativen und Stiftungen

Quelle: © Monika Lawrenz

Prof. Dr. Dr. h.c. Margot Käßmann, Botschafterin des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland für das Reformationsjubiläum 2017 sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"An mein eigenes Stipendium bin ich durch den Rat eines Dozenten gelangt – ich wusste nichts von einer solchen Möglichkeit, die mich ungeheuer entlastet hat! Die Stipendiensuchmaschine finde ich daher großartig!"

Quelle: © TERRE DES FEMMES

Irmingard Schewe-Gerigk, TERRE DES FEMMES Vorstandsvorsitzende sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Als Frauenrechtsorganisation setzt sich TERRE DES FEMMES tagtäglich für Gleichberechtigung und Chancengleichheit ein. Oft sind es Frauen, die besondere soziale Herausforderungen meistern müssen - ob als alleinerziehende Mutter oder durch die Doppelbelastung von Familie und gleichzeitiger Ausbildung. Eine transparente und bedarfsorientierte Stipendienlandschaft kann hier einen großen Beitrag leisten, um einen gleichberechtigten Zugang zu Bildung zu garantieren und einen erfolgreichen Ausbildungsabschluss für Alle zu ermöglichen. Daher unterstützt TERRE DES FEMMES die Initiative für transparente Studienförderung."

Quelle: Privat

Sr. Dr. Dr. h. c. Lea Ackermann, 1.Vorsitzende von SOLWODI Deutschland e.V. sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Es ist sehr erfreulich, dass Studentinnen und Studenten aus sozial schwachen Schichten durch diese Stipendien die Möglichkeit erhalten, einen qualifizierten Abschluss zu machen und sich so später auch für sozial benachteiligte Mitmenschen einsetzen können. Dies ist ein Beitrag zu mehr Gerechtigkeit und Frieden in unserer Gesellschaft."

Quelle: Privat

Marlies Brouwers, Vorsitzende des Deutschen Frauenrats sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Eine gesicherte Studienfinanzierung ist für den Studienerfolg ein zentraler Faktor. Gerade für Frauen mit Kindern, alleinerziehende Frauen oder andere benachteiligte Frauen sind Stipendien häufig unabdingbar für einen erfolgreichen Studienabschluss oder den (Wieder-)Einstieg in eine akademische Laufbahn. Durch diese Art der Förderung kann somit ein wertvoller Beitrag zu mehr Gleichberechtigung geleistet werden. Die Initiative für transparente Studienförderung hilft dabei, die zahlreichen offenstehenden Möglichkeiten aufzuzeigen und erhält deshalb meine volle Unterstützung."

Quelle: © www.bettinaflitner.de

Alice Schwarzer, EMMA-Herausgeberin sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Gerade Frauen, und hier vor allem die aus bildungsfernen Verhältnissen, sind auf Informationen über die Möglichkeit, ein Stipendium zu erlangen, angewiesen. Und die Gesellschaft braucht ihr Potenzial!"

Quelle: Privat

Christoph Petschenka, Geschäftsführer der Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Wir brauchen gut qualifizierte junge Menschen, zumal diese ein Recht auf gute (Aus-)Bildung haben! Deshalb ist es wichtig, sie auf ihrem Bildungsweg bestmöglich zu unterstützen. Dazu gehört auch, ihnen den Zugang zu Stipendien zu erleichtern – ein Anliegen, das myStipendium in unterstützenswerter Weise angeht. Wir wünschen dem Portal viele Nutzer und werden es weiterempfehlen!"

Wirtschaft

Quelle: © Gaby Gerster Frankfurt am Main

Berthold Huber, 1. Vorsitzender der IG Metall sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Ich unterstütze die Initiative. Denn aus eigener Erfahrung weiß ich, wie die soziale Herkunft zur Ungleichheit im Studium beitragen kann. Ein Stipendium verschafft ein Stück zusätzliche Freiheit, über den eigenen Lebensweg zu bestimmen. Deshalb kann ich nur dazu ermuntern, sich über die Fördermöglichkeiten zu informieren. Es lohnt sich."

Quelle: Privat

Thomas Sattelberger, Vorsitzender des Beirates Deutschlandstipendium / ehem. Personalvorstand der Deutschen Telekom AG sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Als für sozial gerechte Bildung leidenschaftlich engagierter Bürger, aber auch als Beiratsvorsitzender des Deutschland-Stipendiums unterstütze ich die gemeinnützige Initiative für transparente Studienförderung von Herzen."

Quelle: Privat

Peter Pohlmann, Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender von Poco-Domäne sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Ich unterstütze die Initiative „mystipendium.de“ nachdrücklich, weil es dadurch begabten jungen Menschen leichter wird, Unterstützung für ihr Studium zu finden. Wir müssen in unserem demografisch schrumpfenden Land alles tun, jedes verfügbare Talent zu fördern, damit die Schuldenlasten unserer Kinder und Enkelkinder auf möglichst viele starke Schultern verteilt werden. Außerdem freue ich mich, dass auch diese Initiative von der Privaten Universität Witten/Herdecke ausgeht, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, sowohl „Medizin für die Menschen“ als auch „Wirtschaft für die Menschen“ zu erforschen und zu lehren."

Quelle: Privat

Michael Mücke, Geschäftsführer Accor Hospitality Germany GmbH sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Die Kombination von Ausbildung und Studium wird auch für viele Mitarbeiter in der Hotellerie immer attraktiver. myStipendium kann schnell Hilfe bieten, um diesen Wunsch nicht am kleinen Geldbeutel scheitern zu lassen."

Kultur und Sport

Quelle: Sat.1

Barbara Eligmann, Fernsehmoderatorin sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Großartig, diese Erfindung gefällt mir! Unsere klugen Köpfe gehören nicht hinters Steuer eines Taxis oder einen Kneipentresen, sondern ins Labor und den Hörsaal. Eine wissenschaftliche Laufbahn darf hierzulande nicht am Geld scheitern! Deshalb finde ich diese Suchmaschine so clever!"

Quelle: Privat

Nina Ruge, Fernsehmoderatorin sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Stipendien sind die beste Erfindung, seit es Universitäten gibt. Man muss Sie nur finden! MyStipendium.de ist Ihr Guide. Weitersagen!"

Quelle: © Gert Krautbauer für E! Entertainment

Alexandra Polzin, Moderatorin E! Entertainment sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Ich finde myStipendium.de ist eine ganz tolle Einrichtung für Studierende: Sie klärt auf, bietet Hilfe und unterstützt die Studentinnen und Studenten bei Ihrer Suche nach dem richtigen Stipendium. Zu meiner Studienzeit gab es das noch nicht, und ich denke, dass dadurch viele ihre Chance auf einen angemessenen Abschluss verpasst haben. Daher gibt es von mir ein ganz großes Kompliment an die Initiatoren!"

Quelle: Privat

Kathrin Längert, Fußballspielerin FC Bayern München sagt über die Initiative für transparente Studienförderung und myStipendium.de:

"Ich studiere selbst neben meinem Beruf als Fußballspielerin und sehe dabei, welche finanzielle Hürden ein Studium für viele Studenten bedeutet. myStipendium hilft, Studienwünsche nicht an der finanziellen Situation des Einzelnen scheitern zu lassen."