Du bist hier

Studium

Studienabbruch: Leitfaden für Studenten

Studium abbrechen – und was dann? Bei uns erfährst Du, welche Fragen Du Dir vor einem Studienabbruch stellen solltest und wie es danach für Dich weitergeht.
Nach einem Studienabbruch hast Du gute Chancen im Ausbildungsbereich!

Ein Studienabbruch ist kein Makel, aber sehr kräftezehrend. Umso wichtiger, dass Du Dir vorab über Deine genaue Motivation klar wirst: Warum möchtest Du Dein Studium abbrechen? Du solltest gute Gründe haben, die Du nach Deinem Studienabbruch in einer Bewerbung überzeugend kommunizieren kannst – egal, ob Du das Fach wechselst, eine Ausbildung nach Deinem Studienabbruch machst oder direkt arbeiten gehst. Auch als Studienabbrecher hast Du am Arbeitsmarkt sehr gute Chancen und wirst durch unterschiedliche Programme z. B. mit verkürzten Ausbildungszeiten unterstützt. Hier erfährst Du, was Du vor einem Studienabbruch bedenken solltest und wie Du Dich trotz Studienabbruch erfolgreich bewirbst.

Studium abbrechen: Ja oder Nein?

Lernfaulheit, mangelndes Talent oder fehlendes Wissen sind häufige Vorurteile, mit denen Studienabbrecher zu kämpfen haben. Vor allem im Vorstellungsgespräch kann Dir nach einem Studienabbruch die Frage gestellt, warum Du Dein Studium abgebrochen hast. Damit Du als Studienabbrecher auch skeptische Personaler und Ausbildungsträger überzeugen kannst, ist es wichtig, Dir vor einem Studienabbruch über Deine Gründe und Motivationen klar zu werden.

10 Fragen, die Du Dir vor dem Studienabbruch stellen musst

Damit Du keine voreilige Entscheidung triffst und Deinen Studienabbruch hinterher nicht bereust, solltest Du Dir vorab folgende Fragen stellen.

Entscheidungshilfe: Studium abbrechen – ja oder nein?

Fragen Was bedeutet das konkret?
1. Findest Du Deine Studieninhalte außerhalb der Uni noch interessant?
  • Werde Dir bewusst, ob Du Dich auch nach Deinem Studium beruflich mit Deinen Studieninhalten beschäftigen möchtest.
2. Gibt es Seminare und Vorlesungen, die Dir noch Spaß machen?
  • Falls ja, spricht das dafür, dass Dich Dein Studienfach an sich noch interessiert und Du eher mit einzelnen Veranstaltungen unzufrieden bist. Versuche verstärkt bei Deinen Lieblingsdozenten Seminare zu belegen.
  • Macht Dir hingegen nichts mehr Spaß, solltest Du einen Studienabbruch in Erwägung ziehen!
3. Kommen demnächst viele Prüfungen, Klausuren und Referate auf Dich zu?
  • Dann könnte es sein, dass Du einfach durch den momentanen Druck und Stress frustriert bist und sich dies wieder legt.
4. Gäbe es Möglichkeiten, etwas in Deinem Studium so zu verändern, dass es für Dich wieder attraktiver würde?
  • Überlege, ob Du ggf. andere Vorlesungen oder Seminare belegen kannst oder ob ein Dozentenwechsel sinnvoll wäre.
  • Vielleicht könntest Du auch ein Praxissemester dazwischen schieben oder eine Auszeit nehmen?
5. Langweilt Dich Dein Studium eher oder stellt es für Dich tatsächlich eine große Belastung dar?
  • Bist Du gelangweilt, solltest Du nach Möglichkeiten versuchen, Dein Studium interessanter zu gestalten, so dass Du es nicht abbrechen musst.
  • Ist es hingegen eine echte Belastung für Dich, solltest Du Dein Studium lieber abbrechen und z. B. eine Ausbildung anfangen.
6. Vermisst Du einen stärkeren Praxisbezug?
  • Überlege, ob Du Dein Studium ggf. durch ein Praxissemester, Praktika einen Job oder Mitarbeit am Lehrstuhl interessanter gestalten könntest.
  • Alternativ kommt für Dich auch ein Studienabbruch mit anschließender Ausbildung in Frage.
7. Hast Du Schwierigkeiten, Dein Studium zu finanzieren?
8. Fühlt sich ein Studienabbruch für Dich auch nach einigen Tagen noch richtig an?
  • Nimm Dir Zeit für die Entscheidung: So vermeidest Du Kurzschlusshandlungen!
9. Kannst Du einen Studienabbruch vor potentiellen Ausbildungsträgern/Arbeitgebern gut begründen?
  • Gute Gründe steigern Deine Chancen in späteren Bewerbungsgesprächen.
10. Hast Du schon konkrete Ziele für die Zeit nach dem Studienabbruch?
  • Überlege Dir einen Plan B vor Deinem Studienabbruch, z. B. eine Ausbildung oder ein Direkteinstieg im Beruf, um Dir eine alternative Perspektive aufzubauen

Vier gute Gründe für den Studienabbruch

Es gibt durchaus nachvollziehbare Gründe, wann und warum ein Studienabbruch für Dich sinnvoll sein könnte.

Checkliste für Studienabbrecher: Plausible Gründe

  • Entwicklung neuer Interessen & Prioritäten
  • Du hast während der ersten Semester Deines Studiums festgestellt, dass Du Dein Studium abbrechen möchtest, weil Du Dich neu orientieren möchtest. Beispielsweise hast Du abweichende Vorlesungen besucht und festgestellt, dass Dich andere Fächer oder Studiengänge mehr interessieren. Oder Du hast festgestellt, dass Dich eine ganz andere Richtung in einem Ausbildungsberuf stärker reizt. Ein rechtzeitiger Studienabbruch ist in diesem Fall richtig und konsequent!

  • Falsche Vorstellungen
  • Du hast zu Beginn Deines Studiums festgestellt, dass eine Massen-Uni für Dich zu anonym ist, die Anforderungen in Deinem Studiengang anders als erwartet sind oder das Studium überhaupt nicht zu Dir passt. In diesem Fall ist ein Studienabbruch kein Makel, sondern gut durchdacht und logisch. Ein Studienabbruch sollte dann so früh wie möglich erfolgen – am besten innerhalb der ersten drei Semester.

  • Überforderung an der Uni
  • Sind Dir die Anforderungen in Deinem Studiengang zu hoch, ebenso wie Druck und Stress an der Uni, ist ein Studienabbruch gerechtfertigt.

  • Persönliche Probleme & private Gründe
  • Schicksalsschläge, Krankheiten oder Unfälle sind nicht planbar, und es ist für jeden nachvollziehbar, wenn Du aus derartigen Gründen Dein Studium abbrechen musst.

Studienabbruch: So geht es jetzt weiter

Studienabbruch – was nun? Ein Studienabbruch ist immer auch eine Chance, sich neu zu orientieren und richtig mit der Situation umzugehen. Damit Du als Studienabbrecher nicht in ein tiefes Loch fällst, recherchiere bereits vor dem Studienabbruch, was Du anschließend machen möchtest. Überlege Dir einen Plan B: Entweder kannst Du ein neues Studium beginnen, nach dem Studienabbruch eine Ausbildung anfangen oder den Direkteinstieg auf dem Arbeitsmarkt versuchen! Wenn Du Dir noch nicht sicher mit Deiner Zukunftsplanung bist, kannst Du beim geva Institut einen Online-Test zu Deiner Studien- und Berufswahl machen.

Die meisten Studienabbrecher durchlaufen, unmittelbar nachdem sie das Studium abgebrochen haben, eine Zeit tiefer Zweifel. Und das ist vollkommen normal! Außerdem musst Du Dich als Studienabbrecher nicht nur mit Deinen eigenen Sorgen und Bedenken, sondern auch mit denen Deiner Eltern und Freunde auseinandersetzen.

Folgende Tipps können Dir dabei helfen, diese Zeit nach Deinem Studienabbruch gut zu überstehen:

Tipp Ausführung
Sport Körperliche Bewegung reduziert Deinen Stresspegel und hilft Dir, Kraft und Motivation zu schöpfen.
Freunde Langjährige Freunde hören Dir zu, sind wertvolle Diskussionspartner und geben Dir Sicherheit, indem sie Dir zur Seite stehen.
Hobbys Alles Altbekannte, das Du mit Freude und Begeisterung ausübst, stabilisiert Dich, hebt Deine Stimmung und gibt Kraft.
Beratungshilfen Psychologische Beratungsstellen an Deiner Uni oder Beratungseinrichtungen der Studentenwerke können Dir mit Rat und Tat zur Seite stehen. Zögere nicht, diese Angebote in Anspruch zu nehmen!

Das Thema "Studienabbruch und Kindergeld" muss Dir übrigens kein Kopfzerbrechen bereiten. Zwar musst Du der Kindergeldstelle melden, dass Du Dein Studium abgebrochen hast. Dein Anspruch bleibt aber weiter bestehen, falls Du unter 25 Jahre alt bist und nach dem Studienabbruch eine andere Ausbildung beginnst. Außerdem steht Dir auch für eine insgesamt viermonatige Übergangszeit zwischen Studienabbruch und Ausbildung Kindergeld zu. Beginnst Du nach Deinem Studienabbruch hingegen keine weitere Ausbildung, verlierst Du Deinen Anspruch auf Kindergeld.

In puncto BAföG und Studienabbruch solltest Du folgende Fragen genau beachten:

  • Wann musst Du Deinen Studienabbruch dem Bafög-Amt melden?
  • Du musst das BaföG-Amt sofort in Kenntnis setzen, dass Du Dein Studium abbrechen möchtest – unmittelbar nach Deinem Entschluss. Gibst Du dem Amt erst später Bescheid, musst Du bereits geflossene Förderbeträge zurückzahlen!

  • Wie lange erhältst Du nach einem Studienabbruch weiter BAföG?
  • Dein Anspruch entfällt ab dem Monat nach Meldung des Studienabbruchs. Auch bei einem Fachrichtungswechsel erlischt Dein Anspruch, falls sich der neue Studiengang nicht unmittelbar an Deinen Studienabbruch anschließt.

  • Kannst Du bei Beginn eines neuen Studiums noch einmal BAföG trotz Studienabbruch bekommen?
  • Ja, allerdings ist die Förderung an Bedingungen geknüpft. So musst Du die Fachrichtung spätestens nach dem dritten Fachsemester gewechselt haben. Bei späterem Wechsel müssen Dir im neuen Studium ECTS vom alten Studium angerechnet werden (Du darfst durch den Wechsel nicht mehr als drei Semester verlieren). Alternativ muss ein unabweisbarer Grund für den Wechsel vorliegen – dazu zählen z. B. eine eingetretene Behinderung oder schwere Erkrankung. Auch kann nach Deinem 30. Geburtstag eine Ausbildung nur noch in bestimmten Fällen gefördert werden. Achtung: Bei Weiterförderung werden im alten Studium bereits verbrauchte Semester abgezogen.

  • Was für Konsequenzen hat ein Studienabbruch hinsichtlich der BAföG-Rückzahlung?
  • Keine Angst, möchtest Du Dein Studium abbrechen, musst Du auch nach einem Studienabbruch nicht die komplette Summe zurückzahlen, sondern nur den Darlehensanteil der Förderung. Dieser wird fünf Jahre nach Ende der Regelstudienzeit Deines Erststudiengangs fällig.

Studienabbruch: Ausbildung beginnen

Ein Studienabbruch ist statistisch nichts ungewöhnliches. Besonders hoch ist die Quote der Studienabbrecher in den Ingenieurs- und Naturwissenschaften. Letztlich ist das sogar ein Plus für den Arbeitsmarkt. Während die Zahl der Studierenden stetig steigt, bleiben jedes Jahr Tausende Lehrstellen unbesetzt. Vor allem im Handwerksbereich werden Lehrlinge händeringend gesucht. Als Studienabbrecher hast Du im Ausbildungsbereich sehr gute Chancen und eine Ausbildung bietet Dir zudem viele Vorteile.

Vorteile einer Ausbildung:

  • Du besitzt ein stetiges Einkommen
  • Gute Chancen auf eine direkte Übernahme im Anschluss der Ausbildung
  • Stärkerer Praxisbezug als im Hochschulstudium
  • Klar definiertes Tätigkeits- und Aufgabenprofil
  • Strukturiertes Umfeld statt anonyme Massen-Uni
  • Möglichkeit, nach der Ausbildung ein Studium zu beginnen

Wer als Studienabbrecher einen Ausbildungsplatz sucht, kann unter anderem online mit Hilfe von Jobportalen nach geeigneten Stellen suchen. Auch auf der Jobbörse von mystipendium.de findest Du vom Großkonzern bis hin zum Start Up tagesaktuell eine Vielzahl offener Stellen für Deine Ausbildung.

Zusätzlich gibt es spezielle Programme, die Dir als Studienabbrecher beim Übergang helfen. Häufig wird Dir dabei eine verkürzte Ausbildungszeit in Aussicht gestellt – im Handwerksbereich lockt der Meisterbrief. Möchtest Du Dein Studium abbrechen, brauchst Du Dir also keine Sorgen zu machen, dass Du Dir Deine berufliche Karriere verbaust!

Auswahl der bekanntesten Programme für Studienabbrecher:

Programm Beschreibung Ausbildungsberufe Voraussetzungen
Your turn
  • spezielles Programm der IHK Berlin
  • Unterstützung bei Suche nach passendem Ausbildungsbetrieb
  • Studienabbrecher-Messe zwecks Informationsaustausch und Kontaktvermittlung
  • Fachinformatiker für Systemintegration und Anwendungsentwicklung
  • Immobilienkaufmann
  • Kaufmann im Groß- und Außenhandel
  • mind. 2 Semester studiert
  • branchenverwandter Bereich
  • Studienleistungen von mind. 20 Credit Points
Switch
  • Programm für Studienabbrecher aus MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft & Technik) und Wirtschaftswissenschaften aus dem Raum Aachen
  • Ausbildung im technischen oder kaufmännischen Bereich
  • verkürzte Ausbildungsdauer (18 bzw. 24 Monate)
  • Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung
  • Fachinformatiker für Systemintegration
  • Industriekaufmann
  • Mechatroniker
  • einige Semester studiert
  • Vorkenntnisse erwünscht
Meister statt Master
  • Programm der Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe
  • Studienabbrecher können Handwerksberuf erlernen mit Erwerb des Meisterbriefs
  • Vielzahl an Ausbildungen – vom Anlagenmechaniker bis hin zum Zahntechniker
  • Bewerbung für Studienabbrecher aller Studiengänge möglich
Karriereprogramm Handwerk
  • Programm der Handwerkskammer Unterfranken in Kooperation mit Uni Würzburg und Hochschule Aschaffenburg
  • speziell für Studienabbrecher
  • bietet Perspektive im Handwerk
  • Ausbildung und Weiterbildung zum Meister
  • Unterstützung bei Suche nach passendem Ausbildungsbetrieb und Finanzierung des Meisters
  • Breite Auswahl an Handwerksberufen
  • Bewerbung für Studienabbrecher aller Studiengänge möglich
JOBSTARTER plus-Projekt "Umsteigen statt Aussteigen"
  • Programm der Region Hannover
  • bringt Unternehmen und Studienabbrecher zusammen
  • Beratung im Berufsfindungsprozess und in der Ausbildungsplatzsuche
  • Vielzahl unterschiedlicher Ausbildungen
  • Richtet sich an alle, die ihr Studium abgebrochen haben – egal welche Hochschule oder Fachrichtung – und die eine duale Berufsausbildung im Betrieb machen möchten
Finish IT 2.0
  • Programm der IHK Karlsruhe
  • vermittelt Studienabbrecher und Unternehmen aus der Region im IT- und kaufmännischen Bereich
  • bietet verkürzte Berufsausbildung (reguläre dreijährige Ausbildungszeit wird um bis zu 18 Monate verkürzt)
  • IT- und kaufmännischer Bereich z. B. Informatik, Mediengestaltung, Marketingkommunikation etc.
  • Studienabbrecher aus IT- und kaufmännischen Studiengängen
  • Vorkenntnisse erforderlich, die im Erstgespräch festgestellt werden
Vom Hörsaal zum Handwerk
  • Kooperationsprojekt der rheinland-pfälzischen Handwerkskammern und Handwerkskammer Saarland
  • Vermittlung von Studienabbrechern an regionale kleine und mittelständische Unternehmen für duale Ausbildungen im Handwerk
  • Lehrstellenbörse zur Suche nach geeigneten Lehrstellen
  • Breite Auswahl an Handwerksberufen
  • Bewerbung für Studienabbrecher aller Studiengänge möglich
Pe:BB – Perspektive: Berufliche Bildung
  • Programm der Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen
  • Information und Beratung zu beruflichen Alternativen im dualen Ausbildungssystem
  • Vermittlung von betrieblichen Praktika
  • Vermittlung von Ausbildungsplätzen und -betrieben
  • Beratung zu Karrierechancen im Handwerk
  • Hilfestellung bei der Finanzierung
  • Breite Auswahl an Handwerksberufen
  • Bewerbung für Studienabbrecher aller Studiengänge möglich

Erfolgreich bewerben trotz Studienabbruch

Studienabbruch – was kannst Du nun in Lebenslauf und Vorstellungsgespräch tun, damit Dein abgebrochenes Studium nicht als Makel interpretiert wird?

Übernimm die volle Verantwortung und präsentiere Deinen Entschluss selbstbewusst. Mache klar, dass es für Dich keine leichtfertige Entscheidung war, sondern eine wohl überlegte Kurskorrektur. Denn kein Arbeitgeber möchte einen Mitarbeiter einstellen, der impulsiv und überstürzt handelt. Steh zu Deinem Studienabbruch und punkte mit Deinem Selbstbewusstsein und Deiner Überzeugungskraft.