Du bist hier

LWL Gesundheitseinrichtungen Kreis Soest - Stipendium für Medizinstudierende

Logo LWL LWL-Stipendium

Angaben zum Stipendium

Stipendiengeber: 
LWL-Klinik Lippstadt und Warstein und das LWL-Zentrum für Forensische Psychiatrie Lippstadt
Name der Förderung: 
Stipendium für Medizinstudierende
Ansprechpartner: 
Miriam Kübler, Jutta Oesterhelweg
E-Mail: 
miriam.kuebler@lwl.org oder jutta.oesterhelweg@lwl.org

Das Stipendium für Medizinstudierende richtet sich sowohl an Studienanfänger als auch an bereits Studierende. Das Grundstudium (vier Semester) wird mit monatlich 250 € und das Hauptstudium mit monatlich 500 € unterstützt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, in den Semesterferien entweder von Mentoren begleitete Praktika oder bei entsprechender beruflicher Vorbildung (z. B. Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger) bezahlte Ferienjobs zu erhalten.

Träger der LWL-Kliniken ist der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), der in 95 Einrichtungen ein umfassendes psychiatrisches Verbundsystem mit hochdifferenzierten psychiatrischen Behandlungs- und Betreuungsangeboten an 27 Standorten anbietet. Die LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein bilden zusammen mit den LWL-Pflegezentren und LWL Wohnverbünden den LWL-PsychiatrieVerbund im Kreis Soest. Die Kliniken sind KTQ-zertifiziert und ihnen wurde das Zertifikat „auditberufundfamilie“ verliehen. Dem Verbund angeschlossen ist ebenfalls das LWL-Zentrum für Forensische Psychiatrie in Lippstadt, welches über 325 stationäre Therapieplätze zur Behandlung psychisch kranker Rechtsbrecherinnen/Rechtsbrecher verfügt.

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums wird der approbierte Arzt/die approbierte Ärztin in eine Anstellung als Assistenzarzt/-ärztin übernommen. Hier durchläuft er/sie seine/ihre Weiterbildung zum Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie bzw. für Forensische Psychiatrie. Vier von den fünf Jahren können bei den LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein oder dem LWL-Zentrum für Forensische Psychiatrie absolviert werden. Die Vergütung während dieser Zeit richtet sich nach dem TV-Ärzte. Für das neurologische Jahr bestehen Kooperationen bzw. Rotationen mit entsprechenden Kliniken. Die Assisstenzärzte/-ärztinnen erhalten ein Weiterbildungsversprechen und garantiert mindestens zehn Fortbildungstage jährlich.

Mentoren stehen für eine individuelle Berufswegeplanung oder auch anschließende Promotion beratend und unterstützend zur Seite. Maßnahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements werden während der Arbeitszeit angeboten. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie hat einen hohen Stellenwert.

Im Gegenzug zu dem Stipendium und der anschließenden Facharztausbildung verpflichten sich die Stipendiaten drei Jahre als Assistenzarzt (beginnend mit der Facharztausbildung) in den LWL-Kliniken Lippstadt oder Warstein oder in dem LWL-Zentrum für Forensische Psychiatrie in Lippstadt tätig zu sein.

Bewerbung für das LWL-Medizinstipendium

Voraussetzungen zum Empfang des Stipendiums

Das Stipendium richtet sich an Studierende der Humanmedizin, die Interesse daran haben, in einer psychiatrischen oder forensischen Einrichtung zu arbeiten. Die Studenten können sowohl Erstsemester als auch fortgeschrittene Studierende sein.

Persönliche Kriterien

Es gibt keine besonderen Kriterien.

Sonstige Anforderungen

Keine weiteren Anforderungen.

Bewerbungstermine

Eine Bewerbung für dieses Stipendium ist jederzeit möglich.

Erforderliche Bewerbungsunterlagen

Für dieses Stipendium kannst du dich per Selbstbewerbung bewerben.
  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Zeugnisse bzw. Bescheinigungen über die bisher abgelegten Prüfungen
  • Angabe, in welcher Einrichtung das Stipendium erfolgen soll

Die perfekte Stipendienbewerbung

Unser Tipp: Nutze Muster und Formulierungsbaukasten, um Dich von anderen Bewerbern abzuheben.

>> Jetzt mit Erfolg bewerben