Stipendium

Hans-Böckler-Stiftung - Die Förderung des Zweiten Bildungswegs

Angaben zum Stipendium

Deadline
01. Februar
28. Februar
01. September
30. September
Höhe
747€
18 Monate
Hans-Böckler-Stiftung
Die Förderung des Zweiten Bildungswegs
Dietrich Einert
dietrich-einert@boeckler.de
0221 7778255

Die Hans-Böckler-Stiftung unterstützt mit der Förderung des zweiten Bildungswegs alle, die einen höheren allgemein bildenden Schulabschluss an einem Abendgymnasium, einer Berufsoberschule oder einem Kolleg nachholen möchten. Gefördert werden auch Studierende, die ihr Abitur nach einer Berufsausbildung oder einer dreijährigen Berufstätigkeit machen. Die Stiftung vergibt Teil- und Vollstipendien an Schüler und Studenten bis 35 Jahren, in begründeten Fällen können auch ältere Studenten ein Stipendium erhalten. Das Stipendium beträgt 597,00 EUR monatlich zuzüglich 150 EUR Büchergeld für alle, sofern jemand keine BAföG erhält. Bezieht der Bewerber bereits BAföG, ist eine ergänzende Förderung von 180,00 EUR monatlich möglich. Die Höhe des Zuschusses wird abhängig vom Einkommen und dem der Eltern oder Ehepartner berechnet. Daneben erhalten Stipendiaten eine umfangreiche ideelle Förderung und finanzielle Unterstützung bei Sprachkursen, studienbezogenen Auslandsaufenthalten und Praktika. Die Hans-Böckler-Stiftung bietet jährlich ca. 100 Seminare, Workshops und Tagungen zu verschiedenen Themen. Für Interessierte gibt es zwei Möglichkeiten der Bewerbung: das „gewerkschaftliche Auswahlverfahren“ und das „ergänzende Auswahlverfahren“. In beiden Fällen ist eine Bewerbung nur über ein Vorschlagverfahren möglich. Wer bereits Gewerkschaftsmitglied ist, kann seine Bewerbung über bei der örtlichen Gewerkschaftsorganisation einreichen und sich dem Auswahlausschuss vorschlagen lassen. Bewerber, die kein Gewerkschaftsmitglied sind, können mit einer örtliche Stipendiatengruppe in Kontakt treten.

Voraussetzungen zum Empfang des Stipendium

Das Stipendium richtet sich an alle, die einen höheren allgemein bildenden Schulabschluss (ausgeschlossen Fachhochschulreife) an einem Abendgymnasium, einer Berufsoberschule oder einem Kolleg nachholen möchten.

Persönliche Kriterien

Die Förderung wird bis zum Alter von 35 Jahren gewährt, in begründeten Fällen können auch ältere Bewerber gefördert werden.

Sonstige Anforderungen

Die Auswahl der Bewerber erfolgt über das gewerkschaftliche oder ergänzende Auswahlverfahren. In beiden Fällen sind gute Leistungen, die persönliche und fachliche Eignung sowie gesellschaftspolitisches Engagement die wichtigsten Faktoren. Daneben werden der Berufs- und Bildungsweg vor dem Studium, bisherige Studienleistungen, Berufsziele und Berufsperspektiven sowie die wirtschaftliche und soziale Lage der Bewerber bewertet.

Benötigte schriftliche Unterlagen

  1. Vorschlagsverfahren durch Gewerkschaft, eine Stipendiengruppe oder einen Vertrauensdozenten der Stiftung

Mündliche Bewerbung

  1. Gespräch mit Vertrauensdozent oder der örtlichen Stipendiatengruppe

Die perfekte Stipendienbewerbung

Unser Tipp: Nutze Muster und Formulierungsbaukasten, um Dich von anderen Bewerbern abzuheben.

Jetzt mit Erfolg bewerben