Erasmus-Voraussetzungen: Kannst Du teilnehmen?

Welche Erasmus-Voraussetzungen es gibt

Wenn Du als Student ein Erasmus-Auslandssemester machen willst, musst Du ein paar Voraussetzungen erfüllen, um als förderungswürdig eingestuft zu werden. Bei Erasmus bekommst Du auch ohne Spitzennoten eine Chance Deinen Traum vom Auslandssemester zu verwirklichen. Seit 2014/15 läuft das Stipendium über das Erasmus-Plus-Programm. Dadurch kannst Du nicht nur im Bachelor sondern auch Erasmus im Master problemlos beantragen.Ob du das Erasmus-Stipendium bekommst oder nicht, hängt jedoch von der Entscheidung Deiner Hochschule ab.

Erasmus-Voraussetzungen: Das musst Du beachten

Wenn Du ein Erasmus-Auslandssemester machen willst, gibt es ein paar Voraussetzungen für Dich. Diese gelten für Dein Studium oder Erasmus-Praktikum im Ausland. Das sind die Erasmus-Voraussetzungen:

  • Du musst an einer Universität immatrikuliert sein und Dein Studium in Vollzeit betreiben
  • Du musst zumindest das erste Studienjahr abgeschlossen haben
  • Nationalität – Du musst entweder Staatsangehöriger eines EU-Landes, eines Landes, das Vertragspartner im Europäischen Wirtschaftsraum ist oder zu den assoziierten Ländern gehört, sein
  • Du musst eine unbegrenzte Aufenthaltsgenehmigung haben
  • Du bist offiziell als Flüchtling oder Staatenloser anerkannt worden
  • Du musst die jeweilige Landessprache insofern ausreichend beherrschen, dass Du den Lehrveranstaltungen folgen kannst
  • Du solltest zumindest über Basiskenntnisse der Landessprache verfügen
  • Du verpflichtest Dich, eine Mindestanzahl an ECTS-Punkten an der Erasmus-Uni im Ausland zu studieren.

Solltest Du förderfähig sein, solltest Du auf jeden Fall eine Erasmus-Bewerbung schreiben. Dafür gibt es mindestens 10 gute Erasmus-Gründe.

Erasmus-Voraussetzungen: Nicht nur Studenten sind förderungsfähig

Die Gruppen jener Europäer, die vom Erasmus-Programm profitieren können, ist recht groß, da nicht nur Studierende, sondern auch Auszubildende, BerufsschülerInnen, sowie Teilnehmer von Weiterbildungsgängen zumindest potenziell gefördert werden können. Auch wenn Du Dich in der Berufsausbildungsvorbereitungsphase befindest, kannst Du für eine Förderung durch Erasmus in Frage kommen. Deine Förderungsdauer beträgt in diesen Fällen zwei Wochen bis zwölf Monate. Die oben genannten Erasmus-Voraussetzungen musst Du allerdings (bis auf die studienbezogenen) trotzdem erfüllen.

Allerdings kannst Du nicht nur als Lernender, sondern auch als Angehöriger des Jobpersonals durch Erasmus unterstützt werden. Wenn Du also Lehrer(in), Ausbilder(in) oder Berufsberater(in) bist, ist es ein sinnvoller Schritt, Dich für das Erasmus-Programm zu bewerben. Hierbei geht es dann darum, vor Ort Praktika oder Hospitationen durchzuführen. In diesem Fall wirst Du von zwei Tagen bis zu mehreren Monaten von Erasmus unterstützt.

Eine weitere Möglichkeit für den internationalen Austausch bieten die sogenannten „strategischen Partnerschaften“, an denen sich unter anderem Unternehmen, Berufsbildungseinrichtungen, Hochschulen, Forschungszentren u. v. m. beteiligen können. Hierbei geht es darum, gemeinsam mit den Partnerorganisationen Konzepte für bestimmte Sektoren (beispielsweise berufliche Bildung) zu entwickeln und die Kenntnisse über erfolgreiche Verfahren miteinander zu teilen. Auch hierfür kannst Du eine Förderung beantragen, wenn Du die Erasmus-Voraussetzungen erfüllst.

Erasmus-Bewerbung:
  • E-Book zur Stipendienbewerbung:
    • Tipps für die Erstellung tabellarischer und ausformulierter Lebensläufe
    • Ausformulierte Motivationsschreiben
    • Muster vollständiger Bewerbungen für Stipendien
    • Beispielformulierungen für jede Situationen
    • Tipps für die richtige Präsentation
    • Der Autor bekam 7 Stipendien

Weitere Tipps für die schriftliche Erasmus-Bewerbung:

Erasmus-Artikel, die ebenfalls interessant sein könnten: