Du bist hier

Bewerbung

Erfolgreiche Bewerbung zum Ferienjob

Drei Monate Semesterferien und pleite? Schreib gleich Deine Bewerbung! Ferienjob-Angebote gibt es genug. Wir verraten, wie Du die am besten bekommst.
Junger Mann blickt mit Lebenslauf in der Hand in die Kamera

Das Wichtigste zur Ferienjob-Bewerbung auf einen Blick

  • Für die Semesterferien kannst Du über Ausschreibungen, Kontakte oder auf Eigeninitiative einen lukrativen Ferienjob finden.
  • Auch einfache berufsbezogene Tätigkeit können sich in Zukunft gut in Deinem Lebenslauf machen
  • Die Bewerbung für einen Ferienjob kannst Du meist in der Form der Kurzbewerbung einreichen
  • Studenten haben mit Ferienjobs Vorteile bei den Sozialabgaben.

Die Bewerbung für den Ferienjob ist keine Lapalie

Natürlich ist auch Deinem zukünftigen Chef klar, dass Du einen Ferienjob in erster Linie suchst, um Geld zu verdienen. Es geht auch meistens um einfache Tätigkeiten, für die Du keine großen Vorkenntnisse nachweisen musst, trotzdem ist eine ordentliche Ferienjob-Bewerbung wichtig, wenn Du Dich auf Ausschreibungen oder initiativ bewirbst. So kannst Du der Personalabteilung gleich zeigen, dass Du motiviert und sorgfältig bist.

Wie findest Du einen Ferienjob?

Kellnern, Fabrikarbeit, Sommercamps – die Liste an klassischen Ferienjobs ist lang. Aber wie findest Du einen passenden für Dich? Firmen suchen auf verschiedenen Wegen Hilfskräfte:

  1. Stellenausschreibungen: Oft werden Ferienjobs wie "normale " offene Stellen ausgeschrieben. Checke Job-Portale im Netz – oft kannst Du hier gleich online die Bewerbung für den Ferienjob in ein Muster-Formular eintragen. Gerade mittelständische Betriebe annoncieren oft klassisch in der Zeitung, es lohnt sich also auch, hier einen Blick hinein zu werfen.
  2. Aushänge: Arbeitgeber mit Bedarf an Ferienarbeitern gehen oft auch den direkten Weg und machen Aushänge an der Schule oder Uni. Gerade in den Wochen vor den Semesterferien lohnt es sich darauf zu achten, wenn Du eine Bewerbung planst, Ferienjob-Angebote findest Du bestimmt auch an Deiner Uni an entsprechenden "schwarzen Brettern".
  3. Initiative ergreifen: Die Initiativbewerbung funktioniert nicht nur als Karriere-Booster sondern kann Dir auch zu einem Ferienjob verhelfen, wenn Du schon einen oder mehrere Arbeitgeber ins Auge gefasst hast, bei denen Du gerne aushelfen würdest. Schick die Bewerbung für einen Ferienjob frühzeitig ab, so haben Personalverantwortliche Dich schon auf dem Schirm, wenn sie über die Besetzung der Urlaubsvertretungen nachdenken.

Ein Ferienjob kann sich für die Zukunft auszahlen

Höchstwahrscheinlich wirst Du bei einem Ferienjob keine besonders spannenden Aufgaben haben und die Inhalte Deines Studiums wirst Du vielleicht nur selten anwenden können. Trotzdem kann Dein Einsatz Dir in der Zukunft viele Türen öffnen. Einerseits kannst Du Kontakte in Unternehmen zu Leuten knüpfen, die Dich wiederum an andere weiterempfehlen, wenn es um Deinen "richtigen" Einstiegsjob geht. Außerdem kann Dir auch eine einfache Tätigkeit im Lebenslauf später helfen bei einer Bewerbung. Ferienjob-Erfahrung als Betreuerin in einem Sommercamp unterstreicht beispielsweise die Kompetenzen einer angehenden Sozialpädagogin. Wenn Du relevante Berufserfahrung vorweisen kannst, wenn auch auf einer niedrigeren Stufe als bei Deinem anvisierten Traumjob, solltest Du sie bei der Bewerbung für Dich nutzen, auch wenn es "nur" ein Ferienjob war. Beinhaltet Dein Lebenslauf bei der Bewerbung Ferienjob-Erfahrung, zeigt das mitunter, dass Du Dir auch für einfache Tätigkeiten nicht "zu fein" warst und alles von der Pike auf gelernt hast.

💡TIPP

Arbeitszeugnis nicht vergessen!

Um auch nach Deiner Ferienarbeit belegen zu können, dass und was Du dort gearbeitet hast, kann es sich auch lohnen nach einem Arbeitszeugnis zu fragen. Besonders, wenn der Ferienjob sich über mehrere Monate erstreckt und mit Deinem späteren Karriereziel zu tun hat. Ein Zeugnis über eine Teilzeitaushilfe im Kiosk wird einen Ingenieur beispielsweise eher nicht weiterbringen, die Aushilfstätigkeit in der Produktion eines Automobilherstellers hingegen schon. Das Zeugnis muss auch nicht besonders umfangreich ausfallen, macht sich aber gut bei einer zukünftigen Bewerbung. Ferienjob-Leistungen werden so dokumentiert und allein die Tatsache, dass Dir überhaupt ein Zeugnis ausgestellt wurde, lässt Deinen Einsatz bedeutender wirken.

Ferienjob ohne Bewerbung – Networking!

Wie allgemein in der Arbeitswelt hilft manchmal auch das sagenumwobene "Vitamin B" beim Ferienjob. Eine Bewerbung muss also gar nicht nötig sein, wenn Du wen kennst, der wen kennt... Verwandte, Freunde oder ein Kontakt von der letzten Praktikumsstelle, geh mal gedanklich jeden durch, der vielleicht von Bedarf an Ferienjobbern in seiner Firma weiß oder danach fragen könnte. Viele Saison-Stellen werden gar nicht erst ausgeschrieben, sondern über Empfehlungen besetzt. Trau Dich, mögliche Kontakte anzusprechen oder anzuschreiben, Networking nimmt einem keiner übel. Wie auch für die Karriere später gilt: Augen und Ohren offen halten und eine gute Gelegenheit beim Schopf ergreifen.

Das gehört in die Ferienjob-Bewerbung

Bei der Bewerbung für einen Ferienjob musst Du das Rad nicht neu erfinden, sie muss aber ordentlich sein, ein (kurzes) Anschreiben und den Lebenslauf umfassen, und diese wichtigen Informationen enthalten:

  1. Deine Kontaktdaten: Voller Name, Anschrift, Geburtsdatum und Geburtsort, Telefonnummer und E-Mail-Adresse.
  2. Dein Bewerbungsfoto: Auch wenn das Foto mittlerweile optional ist, sollte es doch eher rein in Deine Bewerbung. Ferienjobs bilden hier keine Ausnahme.
  3. Deinen Beschäftigungsstatus: Dein temporärer Arbeitgeber muss aus rechtlichen Gründen wissen, ob Du aktuell noch Schüler oder Student bist.
  4. Deinen Einsatzzeitraum: Egal ob in der Ausschreibung schon ein genauer Zeitraum festgelegt ist, oder nicht, schreib noch einmal ausdrücklich, von wann bis wann Du zur Verfügung stündest.
  5. Deine anvisierte Stelle: Gerade große Unternehmen habe immer Dutzende Stellen ausgeschrieben, erwähne also ganz genau, auf welche Stelle Du Dich bewirbst.

Das Anschreiben für die Ferienjob-Bewerbung

Zusätzlich zu den oben genannten Must-Haves solltest Du in der Bewerbung für einen Ferienjob kurz auf folgende Themen eingehen:

  • Warum bewirbst Du Dich gerade hier?
  • Wie hast Du von der Stelle erfahren?
  • Was motiviert Dich zu diesem Job?

Du musst Dir keine Romane aus den Fingern saugen, aber ein wenig mehr als "ich will einfach möglichst viel Geld verdienen, egal womit" sollte es schon sein. Außerdem gehören auf ein korrektes Anschreiben für die Bewerbung zum Ferienjob folgende Angaben:

  • Deine Absenderadresse
  • Die Anschrift des Unternehmens
  • Das Datum
  • Ein Betreff

Ebenso eine konkrete Anrede, wenn ein Ansprechpartner genannt ist, also z.B. "Sehr geehrte Frau Müller" anstatt "Sehr geehrte Damen und Herren."

Der kompakte Lebenslauf

Weil es bei der Bewerbung für einen Ferienjob sowieso weniger darum geht, mit fachspezifischen Erfahrungen zu punkten, kannst Du auch Deinen tabellarischen Lebenslauf komprimiert darstellen. Alle wichtigen Informationen sollten auf eine Seite passen und wirklich nur die wichtigsten Stationen aufzählen, wie: Deine höchsten Bildungsabschlüsse, Deine bisherige berufliche Erfahrung begrenzt auf die letzten zwei Stationen.

Mögliche weitere Anlagen?

Mehr als Lebenslauf und Anschreiben mit den korrekten Infos braucht die Personalabteilung normalerweise nicht für eine Bewerbung zum Ferienjob. Will der Arbeitgeber wirklich noch weitere Infos oder Dokumente von Dir, steht es normalerweise in der Stellenanzeige oder Du wirst nach Deiner Bewerbung noch einmal danach gefragt.

Deine einfache Ferienjob-Bewerbung: ein Muster-Anschreiben

Besonders wenig Mühe hast Du, wenn Du Deine Bewerbung für einen Ferienjob nach unserem Muster-Anschreiben verfasst:

Bewerbung zum Ferienjob als Muster


Dein Name

Deine Adresse

Telefonnummer

E-Mail

Unternehmensname

Name des Ansprechpartners

Adresse des Unternehmens

PLZ Stadt

Ort, Datum

Betreff z.B.: Bewerbung zum Ferienjob in der Datenerhebung

Sehr geehrte Frau X / Sehr geehrter Herr Y,

von Ihrer Ausschreibung bei x habe ich von x (genaue Bezeichnung der Stelle) von x bis x (Zeitraum wie in der Stellenanzeige angegeben) erfahren. Ich würde das Team von x (Unternehmensname, ggf. Abteilung) sehr gerne im Rahmen eines Ferienjobs unterstützen. Derzeit bin ich Student(in) der x (Dein Studiengang) im x. Semester an der x (Name Deiner Uni).


Begründung warum Du in diesem Unternehmen arbeiten willst und welche Erfahrungen Du beim Ferienjob einbringen kannst, z.B.:


Als innovativstes Unternehmen in der Markt- und Meinungsforschung fasziniert x mich als BWL-Studentin schon lange. Bereits im Studium konnte ich erste Erfahrungen mit Statistik sammeln und würde dieses Wissen gerne bei der Stelle als Aushilfe in der Datenerhebung einsetzen und vertiefen. Bei diversen Nebenjobs seit meiner Schulzeit in den Bereichen x und x konnte ich immer wieder unter Beweis stellen, dass ich jegliche Aufgaben motiviert, sorgfältig und zeitlich effizient angehe.


Während der Semesterferien bin ich grundsätzlich von x bis x für einen Einsatz bei x verfügbar. Gerne sende ich Ihnen bei Bedarf weitere Unterlagen wie Zeugnisse oder Arbeitsproben zu.


Mit besten Grüßen


[Dein Name und Deine Unterschrift]

Warum meistens die Kurzbewerbung reicht

Wie Du im vorigen Abschnitt sehen kannst, ist eine knappe Bewerbung für den Ferienjob als Muster meist völlig ausreichend. Die klassische Kurzbewerbung zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • Sie besteht aus einem knappem Anschreiben
  • Der Lebenslauf passt auf eine Seite
  • Anlagen werden nicht mitgeschickt

Nicht nur beim Ferienjob hat die Bewerbung im Kompaktformat Vorteile: Du kannst das Anschreiben einfach variieren, wenn Du Dich bei mehreren Firmen bewirbst. Und in den Personalabteilungen ist zur Auswahl der Ferienjobber oft noch weniger Zeit als bei den Vollzeit-Stellen, deshalb ist man dort über Kurzbewerbungen besonders froh.

Initiativbewerbung für den Ferienjob

Wenn Du Dich gar nicht auf eine ausgeschriebene Stelle bewirbst, sondern auf eigene Initiative eine Bewerbung für einen Ferienjob schreibst, kannst Du Dich an den Vorgaben zur Kurzbewerbung orientieren. Da eine Initiativbewerbung immer nur ein Vorfühlen ist, ob in einem Unternehmen überhaupt Interesse und Bedarf an neuen Arbeitskräften besteht, musst Du nicht gleich Deine komplette berufliche Laufbahn und Motivation darlegen. Trotzdem sollte das Anschreiben individuell auf die verschiedenen Unternehmen angepasst sein und natürlich muss Deine Bewerbung erklären, welche Ferienjob-Einsatzgebiete für Dich in Frage kommen. Um den richtigen Ansprechpartner in der Personalabteilung herauszufinden, kannst Du vorher beim Unternehmen anrufen und dann auch in Deinem Anschreiben auf das Telefonat Bezug nehmen. Im Idealfall hast Du, durch Vitamin B, auf Karrieremessen oder über die Uni, ohnehin schon Kontakt hergestellt und kannst Deine Initiativbewerbung direkt an den richtigen Ansprechpartner schicken.

Vor der Ferienjob-Bewerbung: Rechtliches beachten!

Du willst jetzt am liebsten gleich loslegen mit Deinem Ferienjob? Vor der Bewerbung solltest Die Dich aber noch über die steuerlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen informieren. Hier die wichtigsten:

Rechtliche Grundlagen des Ferienjobs

Während der Semesterferien bist Du als Student beim Ferienjob auch als Vollzeit-Beschäftigter von der Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung komplett befreit. Die Rentenversicherungspflicht entfällt beim reinen Ferienjob auch. Du musst Deinem Arbeitgeber aber Deine Lohnsteuerkarte / Deine Steueridentifikationsnummer vorlegen und abhängig vom Monatsverdienst Lohnsteuer zahlen. Du kannst sie meist wieder zurückbekommen, wenn Du am Jahresende eine Steuererklärung machst

Besondere Regeln für Jugendliche

Wenn Du noch nicht 18 bist, gelten für Dich besondere Regeln beim Ferienjob. Nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz darfst Du als Jugendlicher (zwischen 15 und 18 Jahren) während der Ferien nicht mehr als insgesamt vier Wochen arbeiten und täglich nicht mehr als acht Stunden. Dein Dienstbeginn darf nicht vor 6 Uhr morgens sein, das Dienstende nicht nach 20 Uhr abends. Am Wochenende und an Feiertagen dürfen Jugendliche keinen Ferienjob ausüben.